Neues in der Altersvorsorge ab 2012

Neues in der Altersvorsorge ab 2012Update 11/2011: wenn Sie noch rechtzeitig vor Jahresende 2011 mit Monatsbeitrag X starten, sichern Sie sich damit (je nach Gesellschaft) auch noch für spätere (Dynamik-)Erhöhungen (z.B. beim Volkswohl Bund – VWB – max. 10%) und Zuzahlungen (z.B. beim VWB bis zu 200% des ursprünglich vereinbarten Jahresbeitrags – X * 12 bzw. bei Basisrenten der max. steuerlich absetzbare Betrag von 20.000 bzw. 40.000 €) die günstigeren aktuellen Konditionen! Details zur Regelung beim VWB inkl. Zuzahlungsformular finden Sie hier zum Download.

Zum 1.1.2012 gibt es in der Altersvorsorge einige gesetzliche Neuerungen bzw. Verschlechterungen:

  • Der gesetzliche Garantiezins / Rechnungszins sinkt auf 1,75%.

Bei Abschluss in 2011 beträgt der Rechnungszins für die gesamte Laufzeit noch 2,25%, also ca. 29% mehr Garantiezins bzw. ca. 19% mehr Garantie-Rente!

  • Das Mindestendalter für eine neu abgeschlossene Riester-Rente, Basis- oder Rürup-Rente und Zusage auf betriebliche Altersversorgung steigt von 60 auf 62 Jahre. Auch bei einer Privat-Rente gilt dann die vorteilhafte Besteuerung bei Kapitalauszahlung („Halbeinkünfteverfahren“) erst ab 62.

Bei Abschluss in 2011 bekommen Sie Ihre Rente bzw. Ihr Kapital also schon zwei Jahre früher ohne steuerliche Nachteile!

  • Bisher bekommen Männer bei gleichem Alter und gleichem angesparten Kapital aus einer Rentenversicherung eine höhere Rente, da sie diese wg. ihrer geringeren statistischen Lebenserwartung kürzer beziehen können als Frauen. Ab 21.12.2012 dürfen die Versicherer gemäß EuGH Entscheidung vom 1.3.2011 nicht mehr zwischen Männern und Frauen differenzieren, d.h. es wird sog. „Unisex-Tarife“ mit gleicher Rentenhöhe geben, wie Sie bei der Riester-Rente schon in 2006 eingeführt wurden. Die Rente der Männer wird also sinken.

Bei Abschluss in 2011 sichern sich Männer noch die aktuelle höhere Rente! Frauen können dagegen insoweit u.U. von einem Beginn in 2012 profitieren (was wiederum abzuwägen ist mit den vorgenannten Nachteilen).

Alle diese Veränderungen betreffen keine bestehenden oder noch in 2011 abgeschlossenen Verträge. Hierfür gelten weiter die zum jeweiligen Vertragsabschluss bestehenden Rahmenbedingungen bezüglich Garantiezinssatz, Endalter und Kalkulation (Bestandsschutz).

Wenn Sie sich aktuell mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen, rechne ich Ihnen gerne aus, welche Auswirkungen diese sich verändernden Parameter (Senkung Garantiezins, Erhöhung Endalter auf 62, geringere Unisex-Rente für Männer) konkret auf Ihre Planungen haben.

Ihr
Berndt Schlemann

Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung Köln
Ihr unabhängiger Finanzberater, Versicherungsmakler und Anlageberater in Köln

http://www.schlemann.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.