Jetzt kostenlos beraten lassen!
Sie suchen nach einem bestimmten Thema, haben einen Fachbegriff gelesen oder möchten Ihr Wissen vertiefen? Alternativ helfen wir Ihnen gerne auch persönlich in einem Beratungsgespräch weiter.

Risikoklassen Altersvorsorge – welche Risikoklasse passt zu Ihrer Risikomentalität?

UPDATE: Wir prüfen immer schon vor der Umsetzung einer Altersvorsorgelösung gemeinsam mit unseren Kunden, dass diese ihre Geldanlagen nach ihren individuellen Kenntnissen und Erfahrungen verstehen („Angemessenheit“) und die Anlage nach finanzieller Situation und Zielen (Anlagehorizont, Risikoneigung, Renditeerwartung, Flexibilität) „geeignet“ ist – siehe dazu unsere Seite Beratung Altersvorsorge. Diese sog. „Geeignetheitsprüfung“ zur Ermittlung und Dokumentation geeigneter Versicherungsanlageprodukte, insbesondere in der 3. / privaten Altersvorsorgeschicht, schreibt seit 23.2.2018 gem. § 7c VAG nun auch der Gesetzgeber vor. Verwenden Sie dazu bitte den hier verlinkten Fragebogen Geeignetheitsprüfung Versicherungsanlageprodukte und lassen Sie uns diesen am besten schon vor einem Beratungstermin soweit wie möglich (Punkte 1-10) ausgefüllt zukommen.

Risikoklassen Altersvorsorge

Bei der Auswahl der zu Ihren Zielen und Wünschen passenden Altersvorsorgelösung stellt sich auch die Frage nach den zu Ihrer Risikomentalität passenden Risikoklassen Altersvorsorge.

Risikoklasse 1 – sicherheitsorientiert

Passende Altersvorsorgelösungen:

Allianz PrivatRente

Risikoklasse 2 – konservativ

Passende Altersvorsorgelösung:

Risikoklasse 3 – ausgewogen

Passende Altersvorsorgelösungen:

Risikoklasse 4 – wachstumsorientiert

Passende Altersvorsorgelösungen:

Risikoklasse 5 – chancenorientiert

Passende Altersvorsorgelösungen:

Verteilung von Renditen verschiedener Risikoklassen Altersvorsorge

Hier der Versuch, die Verteilung der Renditen verschiedener Risikoklassen Altersvorsorge grafisch darzustellen. Dazu eine kurze „Anleitung“ (Stand 2017):

Die angegebenen Werte dienen nur der Veranschaulichung und „garantieren“ nicht eine bestimmte Rendite. Für die „Nettorendite“ sind produktabhängige Kosten abzuziehen, die bei fondsbasierten Produkten meistens etwas höher ausfallen, als bei klassischer Verzinsung.

Renditen nach Risikoklasse Graph

Beispiel Risikoklassen Altersvorsorge

Als konkretes Praxisbeispiel für Risikoklassen Altersvorsorge sehen Sie hier verschiedene Allianz Vorsorgekonzepte abgebildet. Bitte nicht als pauschale Anbieter- oder Produkteempfehlung verstehen, es geht nur um eine Veranschaulichung des Anlagespektrums. Von links sicherheitsorientiert bis rechts chancenorientiert bzw. risikobewusst gibt es je nach Risikomentalität des Kunden verschiedene Anlagekonzepte, die grundsätzlich in allen Altersvorsorgeschichten (Basisrente, Zusatzversorgung – Riester-Rente / BAV, private Schicht) angeboten werden.

Vorsorgekonzept Allianz Tabelle
Vorsorgekonzepte (c) Allianz

Mit diesem „Fragebaum“ erhalten Sie anhand mehrerer Kriterien einen ersten Eindruck, welches Vorsorgekonzept zu Ihnen passen könnte. Natürlich ersetzt dies nicht eine bzw. unsere individuelle fachkundige Beratung.

Vorsorgekonzept Allianz Fragebaum
Fragebaum Vorsorgekonzepte (c) Allianz

Bonitätsrisiko

Wichtig: Bei allen Altersvorsorgeverträgen besteht immer das sog. Bonitätsrisiko, d.h. wenn die Gesellschaft in finanzielle Schwierigkeiten gerät (Extremfall: Insolvenz), sind Ihre Einzahlungen gefährdet. Daher ist es besonders wichtig, für Ihre Altersvorsorge eine finanziell stabile Gesellschaft mit Top Ratings auszuwählen.

Bei deutschen (!) Versicherungsunternehmen tritt im Ernstfall die Sicherungseinrichtung für Lebensversicherungsunternehmen Protektor ein. Ausländische Versicherungen sind ggf. durch ähnliche ausländische Sicherungseinrichtungen abgesichert.

Bei einer Fondsanlage in einem von einer deutschen Depotbank geführten Depot (z.B. die FFB) ist die Depotbank i.d.R. Mitglied im Einlagensicherungsfonds Deutscher Banken. Das Fondsvermögen wird treuhänderisch als Sondervermögen verwaltet, d.h. die Fonds gehören selbst im Fall einer Insolvenz der Depotbank dem Kunden.

Die passende Altersvorsorgeschicht

Unabhängig von der Frage der Risikoklassen Altersvorsorge ist die Frage nach der passenden Positionierung in den verschiedenen Schichten nach dem Alterseinkünftegesetz (Basisrente, Rüruprente, Riesterrente, Betriebliche Altersvorsorge / Direktversicherung, Privatrente, usw.). Siehe dazu die Seite Altersvorsorge.

Zur Ermittlung der zu Ihrer Situation passenden Schicht sollten Sie mit Ihrem unabhängigen Finanzberater oder Versicherungsmakler Ihre Ziele und Wünsche bezüglich Altersvorsorge genau besprechen, damit Sie die jeweiligen Vor- und Nachteile genau kennen und sich entsprechend entscheiden können. Siehe dazu meine Seite Beratung Altersvorsorge.

AltersvorsorgeMehr zum Thema

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen
Zinseszinseffekt

Zinseszinseffekt

Frühe Altersvorsorge lohnt sich, Abwarten wird teuer! Durch den Zinseszinseffekt haben Sie im Alter deutlich...
ETF oder Fondsrente

ETF oder Fondsrente

ETF oder Fondsrente ist kein „entweder/oder“. Beide Sparformen haben unterschiedliche Vor-...