Jetzt kostenlos beraten lassen!
Suchen Sie hier nach Informationen auf unserer Website.
Unser Tipp: Machen Sie es sich leichter und buchen Sie hier einen kostenlosen Online-Beratungstermin.

Unabhängige Beratung Krankenversicherung: Wir beantworten Ihre Fragen zur privaten Krankenversicherung und helfen Ihnen, die für Sie passende Lösung zu finden.

Das Wichtigste in Kürze
  • Überlegen Sie sich die Auswahl Ihrer Krankenversicherung gut. Diese Entscheidung begleitet oder verfolgt Sie Ihr ganzes Leben!

  • Unsere kostenlose PKV-Beratung führt Sie in vier gut strukturierten Schritten offen und transparent zur Entscheidung, ob ein Wechsel in die PKV für Sie sinnvoll ist und welcher Tarif am besten zu Ihren Anforderungen passt.

  • Mit einer einzigartige Kombination aus juristischer Expertise und medizinischem Know-How durch unsere eigene Gesellschaftsärztin erreichen wir für unsere Kunden besonders kundenfreundliche Lösungen.

  • Wenn Sie sich wie von uns empfohlen vorbereiten, erhalten Sie schon im Erstgespräch eine verlässliche Einschätzung, ob und wie Sie sich privat krankenversichern können.

Übersicht: Beratung Krankenversicherung in vier Schritten

Hier ein kurzer Überblick zu unserer Beratung Krankenversicherung. Als Ergebnis können Sie letztlich selbst über das „Ob“ und „Wie“ eines Wechsels in die private Krankenversicherung entscheiden.

Vor dem Erstgespräch:

Erstgespräch / erster Termin

Folgegespräch / zweiter Termin

Es folgt die Policierung Ihres Antrags. Dazu erhalten Sie von uns eine Reihe praktischer Tipps, (z.B. Steuertipp – Vorauszahlung Beitrag Krankenversicherung). Natürlich bieten wir Ihnen auch danach weiteren Service und betreuen Sie und Ihren Vertrag.

Hier noch ein Tipp: Wann sollte ich eine private Krankenversicherung am besten abschließen?

Do-it-yourself: Ich frage mal Freunde und Kollegen

Natürlich weden Sie sich auch bei Freunden, Bekannten und Kollegen umhören, was diese so empfehlen. Dabei erhalten Sie ein buntes Potpourri an Meinungen und empfohlenen Gesellschaften.

Häufig wird Ihnen dabei die Debeka als größter Anbieter empfohlen. Ist das wirklich eine gute Entscheidung?

Oder ältere Kollegen raten von der PKV ab, weil die immer teurer wird, siehe Ältere Kollegen raten von der PKV ab? Beim Hinterfragen dieser Warnung stellen wir meistens fest, dass die älteren Kollegen für Ihre PKV nur um die 650 bis 700 EUR Beitrag zahlen, also deutlich weniger als in der GKV. Sie haben nur nicht mitverfolgt, um wie viel die GKV seit ihrem Wechsel in die PKV teurer geworden ist.

Letztlich geht es darum, welche Lösung zu Ihren individuellen Anforderungen passt. Diese Anforderungen sind allerdings sehr erklärungsbedürftig und Ihnen vermutlich selbst noch gar nicht bewusst. Aktuell sind Sie hoffentlich gesund. Da spielt es keine Rolle, ob Sie gesetzlich versichert sind oder eine „gute“ oder „schlechte“ PKV haben. Relevant wird die Qualität der Absicherung wenn Sie älter und kränker werden.

Unser Expertentipp: Folgen Sie bei der Auswahl der für Sie „richtigen“ Krankenversicherung nicht blind Freunden und Kollegen. Eine „do-it-yourself Beratung per Google“ führt auch selten zum richtigen Ergebnis. Lassen Sie sich lieber von uns individuell beraten. So kommen Sie einfacher, sicherer und schneller zu einer für Sie langfristig richtigen Entscheidung.

Unsere Kunden empfehlen unsere Beratung in über 2.900 Bewertungen. Machen Sie sich den Weg zur Lösung Ihres Anliegens nicht unnötig schwer.

Jetzt kostenlosen Online-Beratungstermin buchen

Schritt 1: Klärung der Versicherbarkeit, Ihre Vorbereitung

Ihre bisherige Krankengeschichte kann die Auswahl des Anbieters einschränken oder den Abschluss einer privaten Krankenversicherung sogar unmöglich machen. Die Versicherbarkeit klären wir für Sie i.d.R. vor dem ersten Termin, damit im Gespräch schon klar ist, ob und wie wir Sie versichern können. Diese Reihenfolge hat sich über viele Jahre bewährt. Sonst würden wir Ihre (und unsere) Zeit erst für aufwendige Erklärungen in Anspruch nehmen und müssten Ihre Hoffnung auf Abschluss einer privaten Krankenversicherung dann ggf. aus gesundheitlichen Gründen enttäuschen. Ihre eigene Einschätzung wie „Ich bin grundsätzlich versicherbar, ich habe keine chronischen Krankheiten etc.“ ist dabei leider nicht ausreichend. Schon Kleinigkeiten können zu einem Risikozuschlag, Leistungsausschluss oder (z.B. Condylome) zu einer vollständigen Ablehnung Ihres Antrags führen. Das kann nur ein Profi fundiert beurteilen.

Vielleicht kostet es Sie zunächst etwas Überwindung, einem „fremden“ Berater schon im Vorfeld sehr persönliche Daten anzuvertrauen. Ähnlich wie ein Zahnarzt können wir Ihnen jedoch nur dann helfen, wenn Sie für Diagnose und Therapie „den Mund aufmachen“. Natürlich sichern wir Ihnen dabei absolute Vertraulichkeit zu – das ist gerade bei uns aufgrund hoher eigener Datenschutzkompetenz selbstverständlich. Danke für diesen „Vertrauensvorschuss“.

Drei wichtige Dokumente zur Vorbereitung Beratung Krankenversicherung

  1. Den hier verlinkten, sorgfältig ausgefüllten Interessentenfragebogen PKV (auch für eine evtl. spätere Risikovoranfrage). Die Gesundheitsfragen beziehen sich auf Behandlungen und Beschwerden der letzten 3 Jahre (ambulant) bzw. der letzten 5-10 Jahre bei Operationen und Psychotherapie (je nach Gesellschaft).
  2. Das hier verlinkte, sorgfältig ausgefüllte Beiblatt für Gesundheitsfragen (mit Verweis auf die jeweilige Frageziffer des o.g. Interessentenbogens) zur Angabe der abgefragten „Vorerkrankungen“ (dazu gehören alle Arztbesuche im Abfragezeitraum) mit allen nötigen Details.
    Für komplexere bzw. für die gewünschte Absicherung relevantere Themen bitte ggf. die hier verlinkten medizinischen Zusatzerklärungen (z.B. Wirbelsäule) verwenden. Wenn es ärztliche Befunde, Arztberichte, Atteste, Röntgenbilder, etc. gibt bitte ggf. auch beilegen.
  3. Soweit Sie noch nicht unser Kunde sind: Die hier verlinkte, ausgefüllte und unterschriebene (digital oder physisch) Datenschutzerklärung. Damit können wir übermittelte personenbezogene (Gesundheits-)Daten im Interesse unserer Kunden datenschutzkonform verarbeiten.

Bitte haben Sie zum Termin alle Details zu evtl. bereits bestehenden Krankenversicherungen zur Hand (Beginn, Tarifbezeichnung, Beitrag). Oder senden Sie uns einfach die relevanten Seiten der Police und das letzte Update. Wenn bestehende Versicherungen qualitativ gut und richtig konfiguriert sind, dann geht es ggf. nur um eine Anpassung.

Umgang mit Arztbesuchen bis zur Antragsstellung

Inhaltliche Vorbereitung Beratung Krankenversicherung

Am meisten profitieren Sie von unserer Beratung Krankenversicherung, wenn Sie sich zur inhaltlichen Vorbereitung vorab auf unserer Seite Krankenversicherung und deren Unterseiten intensiver einlesen. Dort finden Sie eine Reihe von Informationen zu den zwei zentralen Fragen:

  1. „Ob“, PKV ja oder nein: gesetzlich oder privat?, Systemunterschiede GKV vs. PKV, Leistungsunterschiede GKV vs. PKV, kritische Defizite der GKV, typische kritische Fragen zur PKV. Sehr informativ ist auch die hier verlinkte Broschüre „Gesundheit schützen“, die die Systeme PKV und GKV anschaulich vergleicht.
  2. „Wie“, welcher Anbieter und Tarif: wichtige Auswahlkriterien einer guten PKV (bitte lesen!) – was ist der „richtige“ Tarif (insbesondere aus medizinischer Sicht) und die richtige Gesellschaft.

Spezielle Seiten für bestimmte Berufsgruppen:

Natürlich besprechen bzw. vertiefen wir das alles gerne im Termin.

Weitere Vorbereitung – Check-up

Wenn Sie es wünschen beleuchten wir Ihre Finanzen auch über das Thema Krankenversicherung hinaus. Zur „Diagnose“ Ihrer individuellen Risiken haben wir für Sie in unsere Web-App einen sog. Check-up integriert. Nachdem Sie bei uns einen Termin gebucht und wir die Web-App für Sie freigeschaltet haben, können Sie diesen Check-up über https://meine-finanzen.digital (meine Grunddaten) selbst öffnen. Innerhalb von ca. drei Minuten beantworten Sie ca. 15 Fragen. Sobald Sie die Daten eingetragen haben bekommen wir eine Rückmeldung. Anhand Ihrer Angaben analysieren wir Ihren Bedarf orientiert an der DIN Norm für die Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte (DIN 77230) und wie evtl. Versorgungslücken geschlossen werden können. Optimierungsmöglichkeiten besprechen wir dann interaktiv im Termin. So können wir die Zeit bei der Beratung für Sie möglichst effektiv nutzen. Im Anschluss erhalten Sie einen ausführlichen Finanzreport mit Ihren Daten, einer Übersicht Ihrer Verträge, der Ermittlung Ihres Bedarfs und einer Bewertung mit Handlungsempfehlungen.

Über eine persönliche Empfehlung aus dem Freundeskreis bin ich zu Dr. Schlemann gekommen und wurde exzellent zum Thema Berufsunfähigkeit für mich als Ärztin und zusätzlich noch zur privaten Krankenversicherung beraten. Er ist dabei stets mit viel Geduld auf alle Fragen eingegangen, so dass ich die abgeschlossenen Versicherungen auch verstehen konnte. Die Atmosphäre war stets sehr angenehm – professionell, aber nicht trocken. Es war auch kein Problem sich nochmal Bedenkzeit zu nehmen. Unbedingt empfehlenswert!

Cora K.

Schritt 2: Klärung des „Ob“, PKV ja oder nein?

Können und wollen Sie sich privat krankenversichern? Ist eine private Krankenversicherung für Sie unter Berücksichtigung Ihrer aktuellen und künftigen beruflichen, familiären und finanziellen Situation bzw. Planung die richtige Lösung? Sofern Sie diesbezüglich noch unsicher sind, sollten wir diese Frage im ersten Schritt fundiert klären. Bei diesen Überlegungen begleiten wir Sie u.a. mit:

Statusfeststellung: Können Sie sich privat krankenversichern?

(Ab wann) können Sie sich privat krankenversichern? Vereinfacht in Kurzform:

Sind Sie bereits freiwillig GKV versichert, dann können Sie jederzeit mit 2 Monaten Kündigungsfrist in die PKV wechseln. Die sog. „3-Jahresregelung“ wurde längst abgeschafft! Siehe dazu auch die Seite des PKV Verbands „Wer kann sich privat versichern?„.

Sind Sie Selbstständig und gleichzeitig Arbeitnehmer, ist zu klären, ob die wirtschaftliche Bedeutung und der zeitliche Umfang der selbstständigen Tätigkeit zusammen die abhängige Beschäftigung deutlich überwiegen.

Ich habe mich von Herrn Dr. Schlemann zu den Themen PKV und BU beraten lassen. Als Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg standen mir sowohl die Arzt-, als auch die Zahnarzttarife in der PKV offen. Durch die sehr kompetente Beratung konnte ich den für mich passenden Tarif finden. Auch bei dem Thema BU hatte ich stets das Gefühl sehr gut betreut zu werden. Die telefonische Beratung zu den Themen und die übrige Kommunikation erfolgte sehr angenehm, zeitnah und verlässlich. Klare Weiterempfehlung!

Martin S.

Prüfung der medizinischen Versicherbarkeit

Eine private Krankenversicherung versichert nur überwiegend „gesunde“ Menschen. Das ist einer der Gründe, warum die PKV i.d.R. ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis bieten kann als die GKV! Es würde deshalb wenig Sinn machen, Ihnen bei der Beratung Krankenversicherung zunächst die möglichen Vorzüge einer PKV ausführlich zu erklären, wenn Ihre Gesundheit einen Wechsel dann doch nicht zulassen sollte.

Füllen Sie zur Prüfung der medizinischen Versicherbarkeit deshalb bitte die o.g. Unterlagen sorgfältig aus und senden Sie diese rechtzeitig (!) vor dem Beratungstermin an uns zurück.

Die meisten unserer Kunden haben relevante Erkrankungen in den abgefragten Zeiträumen (Arztbesuche der letzten drei Jahre, Operationen und Psychotherapie in den letzten 5-10 Jahren) mit etwas Nachdenken und Nachschauen (Terminkalender, Arztunterlagen, etc.) präsent. Bei Kleinigkeiten wie Schnupfen, Erkältung oder Durchfall reichen auch pauschalisierende Angaben (ca. 1 x pro Jahr, folgenlos verheilt). Im ersten Schritt sind diese Informationen normalerweise ausreichend.

Falls Sie sich bezüglich Arztbesuchen und Erkrankungen in diesen Zeiträumen sehr unsicher sind, kann schon in diesem Stadium eine Rückfrage bei Ihrer Krankenversicherung (Anspruch aus § 305 Abs. 1 SGB V, mindestens für die letzten 18 Monate) bzw. der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung (speichert die letzten 4-5 Jahre) sinnvoll sein. Daraus erkennen Sie dann die Behandler der letzten Jahre und können dort ggf. zusätzlich nachfragen und eine Kopie Ihrer Patientenakte („Patientenquittung“ gem. § 305 Abs. 2 SGB V bzw. Kopie der Patientenakte gem. § 630g BGB) anfordern.

Abrechnungsdiagnosen

In einem Versicherungsantrag müssen Sie grundsätzlich nur Erkrankungen oder Behandlungen angeben, die stattgefunden haben und der Realität entsprechen. In eher seltenen Fällen stößt man bei Durchsicht von Arztunterlagen auf sog. „Abrechnungsdiagnosen„. Es kommt jedoch durchaus vor, dass Ergebnisse beim Arzt unzutreffend codiert wurden oder eine Dauerdiagnose über längere Zeit „mitgeschleppt“ wird, obwohl die Erkrankung nicht mehr aktuell ist. Zum Umgang damit siehe unsere Seite Attest bei Fehl-, Dauer- oder Abrechnungsdiagnosen.

Ist eine private Krankenversicherung für Sie das Richtige?

Bei der Entscheidung für oder gegen eine private Krankenversicherung spielt eine Reihe von Faktoren eine wichtig Rolle:

Zur Klärung, ob eine private Krankenversicherung für Sie unter Berücksichtigung Ihrer aktuellen und künftigen beruflichen, familiären und finanziellen Situation bzw. Planung die richtige Lösung ist (siehe gesetzlich oder privat?“), besprechen wir deshalb sehr ausführlich:

Für Angehörige von Kammerberufen (Rechtsanwälte, Ärzte oder Zahnärzte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer etc.), die Mitglied in einem Versorgungswerk sind, ist bei der Entscheidung GKV oder PKV und bei der Auswahl der passenden Krankenversicherung wichtig, auch schon die jetzigen und späteren Leistungen des Versorgungswerks je nach Versicherungsart im Auge zu haben, siehe Versorgungswerk und Krankenversicherung.

Kann man Leben und Krankenversicherung überhaupt so langfristig planen?

Früher war das Leben des Sohnes eines Schreiners klar vorgezeichnet: Heirat, Kinder, Übernahme des elterlichen Betriebs, keine örtliche Veränderung. Die heutige Zeit bietet deutlich mehr Optionen, Lebensläufe werden immer vielfältiger. Nur wenige können am Anfang ihres Berufslebens die Entwicklung der nächsten 60 Jahre einschätzen: Heirat ja / nein, Kinder ja / nein, beruflicher Erfolg ja / nein, gesund ja / nein, Inland / Ausland, etc.

Wie gehen wir mit diesen Unwägbarkeiten in unserer Beratung um? Wir planen mit unseren Kunden mit gewissen Eintrittswahrscheinlichkeiten. Die gemeinsame Planung muss zu den wahrscheinlicheren Szenarien (Heirat, Kinder, Beruf, etc.) passen, unwahrscheinlichere Ereignisse dürfen bei Eintritt nicht zu Chaos führen. Eines ist dabei sicher: Gesundheit wird langfristig nicht besser. Daher ist ein Tarif mit guten Leistungen immer die ratsamere Strategie, als eine einfacher gestrickte Variante.

Manchmal raten wir vom Wechsel in die PKV auch ab!

Stark vereinfacht kann man sagen, eine private Krankenversicherung ist:

Wie Sie einer Reihe unserer Kundenbewertungen entnehmen können, beraten wir auch zum Thema private Krankenversicherung sehr differenziert. Nicht für jeden ist die PKV das Richtige und dann raten wir auch ganz klar und offen ab.

Verlieren wir dadurch Geld? Kurzfristig gedacht ja, da wir als Versicherungsmakler auf Provisionsbasis beraten und erst beim Abschluss (fast egal bei welcher Gesellschaft) Geld verdienen.

Der „richtige“ Rat ist auch in unserem Interesse

Aus zwei Gründen verlieren wir dennoch kein Geld, wenn wir von unsinnigen Lösungen abraten:

  1. Wir arbeiten aufgrund vieler Kundenanfragen ständig an der Kapazitätsgrenze. Ob wir jemand eine sinnvolle Lösung „verkaufen“ können, erkennen wir als Profis meistens schon vor der Beratung und sonst spätestens in den ersten 30 Minuten eines Beratungsgesprächs. Sprechen z.B. gute Gründe gegen einen Wechsel in die private Krankenversicherung, dann sprechen wir das direkt an und raten ab. Danach wartet schon der nächste Interessent, der eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine private Krankenversicherung, eine Altersvorsorge oder Geldanlage benötigt. Wir verlieren also nur ca. 30 Minuten, die der zufriedene Kunde mit guten Bewertungen vergütet, aber kein Geld.
  2. Denken Sie einmal darüber nach, wie Sie reagieren, wenn Ihnen ein Dienstleister ganz offen entgegen seinen eigenen finanziellen Interessen eine Lösung empfiehlt? Ein Steuerberater unter unseren Kunden, Herr Dr. J., berichtet von seinem Reifenhändler, den er zum Kauf neuer Reifen aufsuchte. Der meinte das wäre unnötig, er könne seine Reifen noch zwei Jahre fahren. Seitdem kauft er alles nur noch bei diesem Reifenhändler und vertraut diesem blind.

Es gibt für einen Dienstleister kaum ein intelligenteres Kundenbindungsinstrument, als „contra domum“ vom Kauf abzuraten!

Dr. B. Schlemann

So sind wir mit „richtigem Rat“ langfristig wirtschaftlich sogar noch erfolgreicher. Wir beraten überwiegend intelligente Kunden, fast alle haben studiert. Schlechten Rat würden diese irgendwann durchschauen. Und so schätzen sie unsere ehrliche, gerade nicht provisionsorientierte Beratung, vertrauen sich uns langfristig mit vielen Finanzthemen an und empfehlen uns regelmäßig weiter. Das ist für uns ganz offen gesagt viel lohnender, als mal eben jemand eine Versicherung zu „verkaufen“, die er nicht braucht.

Wir wollen “gut” sein!

… auch und gerade dann, wenn es der Kunde vielleicht gar nicht merkt, frei nach Robin Sharma: “Leadership is what you do when no one’s watching.” Nicht zuletzt dank eigener wirtschaftlicher Unabhängigkeit haben wir die Mission, 100% kundenorientiert zu arbeiten – wir können uns das “leisten”.

Schritt 3: Klärung des „Wie“, welcher Anbieter und Tarif?

Im nächsten Schritt geht es bei der Beratung Krankenversicherung um das „Wie“: Welche Gesellschaft und welcher Tarif passt zu Ihren Anforderungen? Dazu bieten wir Ihnen:

  1. Ermittlung Ihrer persönlichen Auswahlkritieren bzw. Anforderungen an eine private Krankenversicherung mit entsprechenden Erklärungen („Was muss eine gute private Krankenversicherung können?„). Vorinformierte Kunden können dazu den hier verlinkten Fragebogen zur Ermittlung ihres persönlichen Anforderungsprofils an eine private Krankenversicherung verwenden. Dieser dient dann als Grundlage für einen von uns für Sie erstellten sehr ausführlichen individuellen Tarifvergleich.
  2. Auswahl eines zu Ihren Anforderungen passenden leistungsstarken Tarifs einer Gesellschaft mit stabilen Kennzahlen.

Berücksichtigt werden dabei auch vergünstigte Sondertarife für bestimmte Berufsgruppen wie z.B. Ärztetarife und Zahnarzttarife für Ärzte bzw. Zahnärzte und deren Familien und Beihilfetarife für Beamte. Auch eine Kombination ist teilweise möglich: Beihilfe-Arzttarife für beihilfeberechtigte Ärzte / Zahnärzte und deren Angehörige sind deutlich günstiger als normale Beihilfetarife!

Herr Dr. Schlemann half mir, eine private Krankenversicherung zu finden. Ich benötigte schnell Unterstützung, weil die Einstellung als Beamter kurzfristig erfolgte. Herr Dr. Schlemann war äußerst flexibel und schnell in der Kommunikation. Das führte aber nicht zu Oberflächlichkeit. Im Gegenteil fühle ich mich sehr gut von ihm beraten. Er nahm sich viel Zeit, mir die verschiedenen Optionen zu erklären. Besonders gefällt mir, dass Herr Dr. Schlemann auf meine Fragen und Wünsche einging, auch wenn sie mal etwas spezieller waren. Auch in den Verhandlungen mit der Versicherung und beim Vertragsabschluss war ich dankbar für seine Unterstützung. Alles in allem auf jeden Fall empfehlenswert!

Carsten K. bei Google

Dabei nutzen wir verschiedene unabhängige professionelle Vergleichsprogramme, u.a. das Programm „Levelnine PKV„. Diese Programme werden nur Fachleuten gegen monatliche Lizenzgebühren zur Verfügung gestellt – deshalb finden Sie diese Tarifvergleiche i.d.R. auch nicht online abrufbar. Bei der Tarifauswahl sind Sie live dabei (persönlich oder bei Beratung per Webmeeting), d.h. Sie können selbst absolut transparent nachvollziehen, was die einzelnen Tarife für Leistungen bieten und wie die wichtigsten Bilanzkennzahlen der Gesellschaften aussehen und dann auswählen, welche Tarife wir für Sie vergleichen sollen. Wir haben dabei keine Geheimnisse und berücksichtigen auf Wunsch ebenfalls Gesellschaften wie Debeka oder HUK – auch wenn diese selten das beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

Als Ergebnis erhalten Sie zusammen mit einer erläuternden email eine ca. 150-seitige Vergleichsdokumentation, in der die von uns empfohlenen bzw. von Ihnen ausgewählten Tarife (ggf. inkl. der gesetzlichen Krankenversicherung) mit konkreten Beiträgen und allen Leistungsmerkmalen zunächst übersichtlich und anschließend seht detailliert verglichen werden.

Schritt 4: Antragstellung

Nach Klärung aller offenen Fragen erfolgt i.d.R. in einem zweiten Termin zur Beratung Krankenversicherung die Umsetzung der besprochenen Lösung.

Nicht zu unterschätzen ist die Wichtigkeit des richtigen Umgangs mit den Gesundheitsfragen der einzelnen Gesellschaften! Zu wenige oder falsche Angaben können Sie den Versicherungsschutz kosten – das ist das größte Risiko. Ungeschickte oder zusätzliche Angaben, nach denen nicht gefragt wird, können andererseits unnötige Risikozuschlägen bzw. Leistungsausschlüsse zur Folge haben. Auch hierbei begleiten wir Sie fachkundig und klären meistens schon vor der Beratung bzw. Antragstellung mit den Gesellschaften, ob und zu welchen Konditionen Sie dort versichert werden können.

Auch hier bieten wir unseren Kunden ein kleines Highlight: Aufgrund unseres guten Standings und guter Kontakte bis in die Vorstandsebene der relevanten PKV-Anbieter können wir zugunsten unserer Kunden manchmal vorteilhaftere Annahmeentscheidungen als üblich erreichen. So wird z.B. auf kleinere Risikozuschläge häufig ganz verzichtet. Das liegt u.a. daran, dass unsere Ansprechpartner in der Risikoprüfung wissen, dass wir sehr sorgfältig arbeiten und unsere Kunden normalerweise keine „Leichen im Keller“ haben.

Natürlich prüfen wir für unsere Kunden bei Antragstellung alle Wege, eine PKV langfristig günstiger zu machen, z.B. durch Erhalt des günstigeren Eintrittsalters zum Jahresende (siehe Vorschaltanwartschaft) oder durch Steueroptimierung (siehe Steuertipp Vorauszahlung PKV-Beiträge).

Vorteile bei Antragstellung über uns

Natürlich setzen die von uns beratenen Kunden Ihre PKV dann mit uns um. Auch für „Do-it-yourself-Fans“ oder woanders suboptimal beratene Kunden bietet eine Antragstellung über uns jedoch dank unseren guten Connections bei einigen Gesellschaften ohne jegliche Mehrkosten wichtige Vorteile:

Wir setzen uns nachhaltig und mit Nachdruck für Ihre Interessen ein, siehe Laufende Betreuung und Leistungsfall mit Happy (B)E(r)nd(t).

Tipp: Wann sollte ich eine private Krankenversicherung am besten abschließen?

Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung ist eine der „größeren“ Entscheidungen. Sie sollten sich dafür ausreichend Zeit nehmen, insbesondere für

  1. die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema PKV (einschließlich der Frage der Kompatibilität mit Ihrer Lebensplanung) und für
  2. die sorgfältige Aufbereitung Ihrer Gesundheitshistorie.

Beim inhaltlichen Teil haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Do-it-yourself Finanzberatung per Google (<= bitte nachlesen!)
  2. Beratung durch einen kompetenten und vertrauenswürdigen Experten (z.B. durch uns 😃)
  3. Eine hybride Kombination aus 1. und 2.

Auf folgenden Gründen sollten Sie den Entscheidungsprozess allerdings auch nicht zu sehr in die Länge ziehen:

  1. Ihr Gesundheitszustand wird selten besser. Lesen Sie dazu bitte unsere Seite Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen?. Bei der PKV sind die Prüfungsmaßstäbe in der Risikoprüfung noch einmal deutlich strenger. Schon Kleinigkeiten wie Condylome können einen Wechsel unmöglich machen!
  2. Ihre private Krankenversicherung wird langfristig unnötig teurer wenn Sie erst im nächsten Jahr starten. Ihr sog. „Eintrittsalter“ erhöht sich immer zum 1.1. des Jahres. Beginnt Ihr Vertrag erst danach (sofern keine Vorschaltanwartschaft mehr möglich ist), zahlen Sie für Ihre PKV jeden Monat ca. 15 EUR mehr. Multipliziert mit einer Laufzeit von z.B. 60 Jahren verschenken Sie somit rund 10.800 EUR.
  3. Sie zahlen weiterhin jeden Monat unnötig mehr Geld für die deutlich schlechteren Leistungen der GKV. Je nach Eintrittsalter sind das um die 200 EUR pro Monat, für Angestellte die Hälfte davon.

Policierung und Kündigung Vorversicherung

Bis zur abschließenden Policierung erfolgen ggf. noch Nachfragen der Gesellschaft, die wir gemeinsam mit Ihnen beantworten. Nach Annahme des Antrags und Eingang der Police (= Versicherungsschein) prüfen wir noch einmal für Sie, ob diese vollständig mit dem Antrag übereinstimmt.

Die wirksame Kündigung einer bestehenden gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung bzw. Krankenzusatzversicherung ist nicht immer so ganz einfach. Auf unserer Seite Kündigung Krankenversicherung finden Sie dazu eine Reihe von Hinweisen und Praxistipps. Dennoch sollten Sie auch hierbei besser unsere persönliche Beratung Krankenversicherung nutzen – der Teufel steckt oft im Detail!

Beratung Krankenversicherung: Laufende Betreuung

Wir bieten Ihnen nicht nur fachkundige Begleitung durch den ganzen Entscheidungsprozess bis zur Antragstellung und Policierung Ihrer privaten Krankenversicherung. Auch nach dem Abschluss sind wir weiter für Sie da und betreuen und beraten Sie zu Ihrer Krankenversicherung. Erwarten Sie bitte nicht, dass wir für Sie Ihre Rezepte etc. bei Ihrer Krankenversicherung einreichen – dafür haben die meisten Gesellschaften inzwischen sehr gute Apps. Unsere Kunden berichten uns, dass per App eingereichte Rechnungen i.d.R. schon am nächsten oder übernächsten Tag überwiesen werden.

Sollte es später aber einmal ernsthafter „haken“, dann springen wir gerne für Sie ein und unterstützen Sie auch im Leistungsfall. Dank exzellenter Kontakte zu den Gesellschaften kombiniert mit juristischem Know-How können wir für unsere Kunden meistens einiges bewegen. Als Beispiel siehe unseren Beitrag Leistungsfall mit Happy (B)E(r)nd(t).

Finanzberatung Schlemann führt eine sehr individuelle Beratung durch auf Grundlage Ihrer Wünsche und persönlichen Situation. Nach meiner Beratung bezüglich einer Dienstunfähigkeitsversicherung ging ich nun zu Herrn Dr. Schlemann für eine Private Krankenversicherung. Zum Start des Referendariats Berufskolleg) wollte ich in die PKV wechseln. Da ich keine Ahnung von Krankenversicherungen habe ging ich zu dieser Finanzberatung. Eine gute vollumfängliche Beratung erwartete mich. Alle meine Bedenken und Fragen zum Wechsel wurden geklärt. Auch habe ich nun einen Tarif für die Anwärterschaft im Referendariat der sich danach in eine normale PKV umwandelt. Herr Dr. Schlemann kennt sich sehr gut aus und ich fühlte mich bestens beraten. Gerne wieder!

Anika T.

Alternative Beratungsmodelle

Versicherungsmakler sind als „Sachwalter“ des Kunden rechtlich zu uneingeschränkt unabhängiger und kundenorientierter Beratung verpflichtet, siehe unsere Seite Versicherungsmakler.

Sollten Sie diesbezüglich noch unsicher sein, bieten wir zwei alternative Beratungsmodelle. Das Beratungsmodell ändert jedoch erfahrungsgemäß wenig am Ergebnis. Am kostengünstigsten und effizientesten ist es für Sie, wenn Sie sich unserer ganz normalen Beratung anvertrauen. 🙂

Alternative 1: Beratung durch einen Versicherungsberater

Sie können sich gerne zunächst durch einen von uns empfohlenen Versicherungsberater beraten lassen. Im Anschluss setzen wir dessen Empfehlung gemeinsam um.

Alternative 2: Zunächst Honorarberatung

Wenn Sie trotz unserer vorstehenden Ausführungen noch unsicher sind, ob wir Ihnen ggf. nur aufgrund von finanziellen Fehlanreizen (= Maklercourtage) einen Wechsel in die PKV empfehlen, dann bieten wir Ihnen gerne ein weiteres alternatives Beratungsmodell an:

  1. Zunächst Honorarberatung zum „Ob“ (Stundensatz 200 EUR). Danach sollten Sie besser beurteilen können, ob a) der Wechsel in die PKV für Sie langfristig die richtige Entscheidung darstellt und b) wir für Sie die richtigen Berater sind.
  2. Entscheidung über eine Zusammenarbeit: Wenn Sie keine weitere Beratung durch uns wünschen, erhalten Sie eine Rechnung für die von uns in Ihre Wissensvermittlung investierte Zeit. Sie werden feststellen, dass Sie so immens viel eigene Zeit sparen, die Sie sonst mit ineffizientem Googeln verbracht hätten (siehe Do-it-yourself Finanzberatung durch Google?). Bislang kamen alle auf diese Weise von uns beratenen Kunden zu dem Ergebnis, sich uns in Schritt 3 zur weiteren Beratung anzuvertrauen.
  3. Fortsetzung der Beratung als „normale“, kostenlose PKV Beratung. Das entstandene Honorar wird mit bei einem evtl. Abschluss vergüteten Maklercourtagen verrechnet. Sie hatten also erst einmal die Gewähr für besonders unabhängige Beratung, zahlen am Ende aber keinen Cent mehr.

Dieses Modell hat aus unserer Sicht klaren Win/Win-Charakter. Es entstand am 15.4.2021 aufgrund der Anfrage eines jungen McKinsey Unternehmensberaters, der nach vorheriger Beratung durch zwei Versicherungsmakler ohne mit der Wimper zu zucken 200 EUR investieren wollte, um sich seiner Entscheidung sicherer zu sein und sich viel Zeit für eigene Recherche zu sparen. Vier Minuten nach der Honorarberatung buchte er den Termin zur Fortsetzung der Beratung. 45 Minuten später schrieb ich den Text hier auf der Website 😀.

Wenn ich Ihnen noch ein „Geheimnis“ verraten darf: Wir beraten Sie deshalb nicht anders, Sie haben aber vielleicht ein besseres Gefühl 😀.

Fragen zur Beratung Krankenversicherung

Typische Fragen zu Terminbuchung und Beratung werden auf unserer Weite FAQs zu Terminbuchung und Beratung beantwortet. Eine davon, die öfters gestellt wird: Versicherungen sind woanders nicht günstiger. Der Beitrag für eine private Krankenversicherung mit unserer Beratung kostet genau das Gleiche wie beim Abschluss bei einem Vertreter einer Versicherungsgesellschaft, der nicht auf Ihrer Seite steht (siehe Versicherungsmakler) oder über ein Online-Vergleichsportal wie Check24! Auch die Versicherungsbedingungen sind identisch – manchmal erhalten unsere Kunden sogar noch Besserstellungen wie die Dr. Schlemann Arztklausel.

Informationsquellen unserer Beratung Krankenversicherung

Natürlich sind wir bestrebt, Ihnen bei unserer Beratung Krankenversicherung sämtliche für Ihre Entscheidung wichtigen Informationen interaktiv zu vermitteln. Gerne beantworten wir dabei Ihre Fragen. Alle Details und Versicherungsbedingungen abzuhandeln würde jedoch den Rahmen eines Beratungsgesprächs sprengen, viele wichtige Aspekte würden dann in einer Informationsflut untergehen. In unseren Terminen konzentrieren wir uns daher aufs Wesentliche.

Damit Sie noch tiefer in die Thematik einsteigen können, erhalten Sie von uns ausführliche Zusammenfassungen mit Links zu unserer Website, detaillierte Beratungsdokumentationen und natürlich sämtliche relevanten Informationen, Produktinformationsblätter, Versicherungsbedingungen etc. der Gesellschaften, wie dies auch gesetzlich vorgeschrieben ist. Dort nachzulesen gehört als „Holschuld“ zu den Aufgaben eines Beratenen, der alles im Detail verstehen möchte.

Beratung Krankenversicherung: Tarifwechsel

Privat Krankenversicherte haben gem. § 204 Abs. 1 Nr. 1 VVG Anspruch darauf, in einen anderen Tarif der versichernden Gesellschaft zu wechseln. Die bis dahin erworbenen Altersrückstellungen gehen dabei nicht verloren, sondern werden in dem neuen Tarif angerechnet. Wenn der neue Versicherungsschutz gleichartig ist, also die Leistungen des neuen Tarifs nicht höher oder umfassender sind als bisher, findet hierbei keine Gesundheitsprüfung statt.

Lesen Sie zum Tarifwechsel innerhalb einer bestehenden privaten Krankenversicherung unseren ausführlichen Beitrag Tarifwechsel Krankenversicherung. Wir kooperieren beim Tarifwechsel Krankenversicherung mit kompetenten zugelassenen Versicherungsberatern, die auf diese Fragestellungen spezialisiert sind. An diese empfehlen wir Sie gerne weiter – senden Sie uns dazu bitte einfach Ihre Kontaktdaten per email mit dem Stichwort „Beratung Tarifwechsel gewünscht“.

Beratung Krankenversicherung: Rückkehr in die GKV?

Es kann in Einzelfällen besondere Umstände geben, die einen Wechsel aus einer bestehenden PKV zurück in die GKV sinnvoll machen (z.B. Scheidung von einem PKV Versicherten mit Wegfall Beihilfe bei geringem Einkommen). Hierfür gibt es meistens einen Weg, insbesondere vor dem 55. Lebensjahr, teilweise auch noch danach. Wir kooperieren bei diesem Thema mit kompetenten zugelassenen Versicherungsberatern, die auf diese Fragestellungen spezialisiert sind. An diese empfehlen wir Sie gerne weiter – senden Sie uns dazu bitte einfach Ihre Kontaktdaten per email mit dem Stichwort „Beratung Rückkehr GKV gewünscht“.

Beratung Krankenversicherung: Zusatzversicherung

Beim Wunsch nach Verbesserung der Gesundheitsversorgung durch private Zusatzversicherungen (ambulant, stationär/Krankenhaus, Zahn, inkl. Kostenerstattungsprinzip) zur gesetzlichen Krankenversicherung bieten wir Ihnen ebenfalls unabhängige Beratung Krankenversicherung analog zu dem oben beschriebenen Vorgehen:

Nutzen Sie am besten von Anfang an unsere kostenlose Beratung Krankenversicherung!

KrankenversicherungMehr zum Thema

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen
Krankenversicherung

Krankenversicherung

Krankenversicherung privat oder gesetzlich? Es geht es um Ihr wichtigstes Gut – Ihre Gesundheit!...
Krankenversicherung

Private Krankenversicherung FAQ

Private Krankenversicherung FAQ: Es gibt einige berechtigte kritische Fragen zur privaten Krankenversicherung...