3.900+ Bewertungen | Empfohlen von Finanztip
Jetzt kostenlos beraten lassen!
Suchen Sie hier nach Informationen auf unserer Website.
Unser Tipp: Machen Sie es sich leichter und buchen Sie hier einen kostenlosen Online-Beratungstermin.

Finanzberatung für Professoren ist für uns eine Königsdisziplin. Wir beraten auf höchstem fachlichem Niveau und schätzen überdurchschnittlich intelligente und anspruchsvolle Kunden, die uns ab und zu etwas mehr fordern. Viele Professoren sind bereits unsere Kunden wie aus einigen unserer 3.900 Bewertungen erkennbar wird.

Das Wichtigste in Kürze
  • Wir sind Experten für die Finanzberatung von Professoren: Aus vielen Beratungen kennen wir finanzielle Bedürfnisse und die Besonderheiten der Lebensplanung.

  • Treffen Sie finanzielle Entscheidungen sorgfältig. Eine private Krankenversicherung begleitet Sie Ihr Leben lang. Lassen Sie sich unabhängig beraten, folgen Sie nicht blind dem Rudel oder Empfehlungen von „Tippgebern“ zur Debeka.

  • Häufig ist die private Krankenversicherung für verbeamtete Professoren die bessere Wahl, manchmal aber auch die GKV.

  • Professoren haben wichtige, teils unbekannte Versorgungslücken. Dazu gehören Absicherung gegen Dienstunfähigkeit und eine Diensthaftpflichtversicherung.

Besonderheiten der Finanzberatung für Professoren

Aus vielen Beratungen kennen wir Besonderheiten in der Lebensplanung von Professoren und anderen akademischen Positionen auf dem Weg zur vollen Professur wie wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden, Postdoktoranden / Postdocs, akademische Räte, Privatdozenten und Juniorprofessoren.

In Deutschland sind derzeit rund 51.000 Professoren tätig, ca. 90% sind auf Lebenszeit verbeamtet. Der Bedarf eines (Junior-) Professors nach Absicherung entwickelt sich parallel zu den Phasen des Beamtenverhältnisses vom Beamten auf Zeit, dem Beamten auf Probe bis zum Beamten auf Lebenszeit.

Alle diese Aspekte berücksichtigen wir natürlich bei unserer maßgeschneiderten Finanzberatung für Professoren. So können unsere Kunden sich auf ihre akademische Karriere konzentrieren.

Die Fachrichtung der Professur – ob Mathematik, Jura, BWL / VWL, Medizin, Maschinenbau oder Sozialwissenschaften – spielt bei der Beratung eine untergeordnete Rolle.

Was kostet unsere Finanzberatung für Professoren?

Unsere Finanzberatung für Professoren ist i.d.R. kostenlos. Ihre Gegenleistung sind Umsetzen sinnvoller Empfehlungen, aktives Weiterempfehlen und gute Bewertungen wenn Sie mit unserer Beratung auch zufrieden sind.

Unsere Kunden empfehlen unsere Beratung in über 3.900 Bewertungen. Machen Sie sich den Weg zur Lösung Ihres Anliegens nicht unnötig schwer.

Jetzt kostenlosen Online-Beratungstermin buchen

Auf einen Blick: Was braucht ein Professor?

Bevor wir ins Detail gehen, hier eine Übersicht der wichtigsten Lösungen für Professoren:

Besonderheiten für Professoren als Beamte

Wer per Amtseid in ein besonderes Dienst- und Treueverhältnis zu seinem Dienstherrn eintritt, ist bei Krankheit und im Ruhestand deutlich besser abgesichert, als Versicherte in der gesetzlichen Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung.

Es ist jedoch ein Irrglaube, als Beamter schon qua status rundherum abgesichert zu sein! Bei genauerem Hinsehen tun sich einige wichtige Versorgungslücken auf, die Professoren oft nicht bewusst sind. Siehe dazu die Seite Beamtenversorgung des BMI.

Manche Professoren werden schon an der Hochschule durch Kollegen oder „Tippgeber“ an die Debeka empfohlen (siehe Debeka verschafft sich kriminell Daten). Dort sammeln sie zunächst Erfahrungen mit gebundenen Versicherungsvermittlern (siehe Berät die Debeka unabhängig?). Andere kommen direkt zu uns und lassen sich unabhängig beraten (siehe Debeka und Versicherungsmakler). 🙂

Bei der Auswahl der richtigen Versicherungslösung sollten Sie genauso vorgehen wie bei einer wissenschaftlichen Studie: Daten und Fakten sammeln, analysieren, bewerten und dann entscheiden. Unabhängige Beratung ist für eine fundierte, analytische Entscheidung unverzichtbar. Einseitige Fakten bergen die Gefahr einseitiger Ergebnisse!

Patrick Mini, Experte für die Beratung von Professoren

Im Fokus unserer Finanzberatung für Professoren stehen folgende Themen:

Private Krankenversicherung für Professoren

Grundsätzlich haben Professoren die Möglichkeit, sich zwischen gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) oder privater Krankenversicherung (PKV) mit Beihilfe zu entscheiden.

GKV oder PKV: Was ist für Professoren die bessere Wahl?

Eine private Krankenversicherung ist für Professoren meistens die bessere Wahl. In der PKV erhalten Sie bessere Leistungen und zahlen mit staatlicher Beihilfe einen geringeren Beitrag als in der GKV.

Eingehende Informationen zu typischen kritische Fragen zur privaten Krankenversicherung, die Sie auch als Professor bei Ihrer Entscheidung für private oder gesetzliche Krankenversicherung genau bedenken sollten, finden Sie unter:

Besonderheit: Beamte auf Zeit

Die Verbeamtung auf Zeit ist ein besonderes, zeitlich begrenztes Dienstverhältnis. In den meisten Fällen wird daraus ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Manche Professoren entscheiden sich nach Ablauf der zeitlichen Befristung für eine Karriere außerhalb der Hochschule in der freien Wirtschaft. Dann stellen sich zwei Fragen:

GKV oder PKV für Beamte auf Zeit?

Diese Frage kann aufgrund vieler Einflussfaktoren nicht pauschal beantwortet werden. Relevant sind u.a.:

Was passiert bei Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis?

Scheidet ein Professor aus seinem Dienstverhältnis aus, entscheidet die Weiterbeschäftigung, ob er

Bedenken zur Finanzierbarkeit einer privaten Krankenversicherung im Alter sind meistens unbegründet, siehe Ist eine PKV im Alter zu teuer? Letztlich geht es um Medizin und vor allem um Gesundheit. Ein ehemaliger Professor mit besser dotierter Anschlusstätigkeit wird sich eine private Krankenversicherung im Alter meistens leisten können.

Wer genug verdient, um in die PKV zu wechseln, kann sich auch eine vernünftige Krankenversicherung leisten!

Dr. B. Schlemann

Private Krankenversicherung mit Beihilfe für Professoren

Gesundheitskosten von Professoren, ihren Kinder und teilweise auch Ehepartnern werden anteilig von Bund und Ländern als „Beihilfeträger“ übernommen. Restliche Kosten versichert eine private Krankenversicherung.

Professoren als Beamte genießen somit das Privileg, sich für wenig Geld vollständig privat krankenversichern zu können. Sie zahlen nur einen Bruchteil des Beitrags normaler Arbeitnehmer. Der PKV Vertrag begleitet Sie ein Leben lang. Heute wissen Sie noch nicht, welche Leistungen Sie später in Anspruch nehmen werden. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl besonders darauf achten, im Ernstfall bestens abgesichert zu sein.

Die Beihilfe: Krankenversicherung durch den Dienstherrn

Der Dienstherr trägt nur einen Teil der Gesundheitskosten eines Professors und siner Angehörigen. Die Höhe des Prozentsatzes ist u.a. abhängig von der Kinderzahl.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die verschiedenen Beihilfesätze:

mit max. 1 Kindab 2 KindernKind(er)EhepartnerPensionäre
Bund50%70%80%70%70%
Baden-Württemberg50%70%80%70%70%
Bayern50%70%80%70%70%
Berlin50%70%80%70%70%
Brandenburg50%70%80%70%70%
Bremen50% + 5% für Verheiratete+ 5% je Kind bis max. 70%analog Elternanalog Ehepartner60-80%
Hamburg50%70%80%70%70%
Hessen50%+ 5% je Kind bis max. 70%55-85%55-85%60-85%
Mecklenburg-Vorpommern50%70%80%70%70%
Niedersachsen50%70%80%70%70%
Nordrhein-Westfalen50%70%80%70%70%
Rheinland-Pfalz50%70%80%70%70%
Saarland50%70%80%70%70%
Sachsen50%-70%90%90%70%70%
Sachsen-Anhalt50%70%80%70%70%
Schleswig-Holstein50%70%80%70%70%
Beihilfesätze Bund & Länder (Stand 04/2024)

Private Krankenversicherung für Professoren

Die Private Krankenversicherung begleitet Professoren in der Regel ein Leben lang. Wählen Sie diese daher besonders sorgfältig aus!

Zwei typische Fehler von Professoren mangels Zeit und eigener Expertise bei der Auswahl ihrer Krankenversicherung aus unserer täglichen Praxis:

Machen Sie nicht den gleichen Fehler und lassen Sie sich unabhängig beraten – es geht um Ihre Gesundheit! Damit Sie nicht lange googeln müssen, bekommen Sie mit unserer Hilfe einen gut strukturierten Überblick mit einem detaillierten Tarifvergleich.

Gesundheitsprüfung: Ehrlichkeit ist Pflicht!

Die Aufnahme in eine Private Krankenversicherung für Professoren setzt eine Gesundheitsprüfung voraus.

Nehmen Sie dies nicht auf die leichte Schulter. Ihre bisherige Krankheitsgeschichte kann die Auswahlmöglichkeiten einschränken, zu anderen passenden Lösungen führen oder den Abschluss einer privaten Krankenversicherung nur über die sog. Öffnungsaktion des PKV Verbands mit einem sog. Risikozuschlag (= Mehrbeitrag) von bis zu 30% ermöglichen.

Bei unserer Beratung Krankenversicherung klären wir bereits im Vorfeld Ihre Versicherbarkeit, ggf. per anonymer Risikovoranfrage. Im Anschluss erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam ein maßgeschneidertes Lösungskonzept. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Lösung aus einer umfassenden (ca. 150 Seiten), bis zu sechs Tarife im Detail vergleichenden Analyse.

Die Öffnungsaktion für „kranke“ Professoren und Angehörige

Sollte ein Professor oder Angehörige sich aufgrund von Vorerkrankungen nicht auf normalem Weg privat krankenversichern können, bleibt als Ausweg die sog. „Öffnungsaktion der PKV für Beamte und ihre Angehörigen“.

Kurz zusammengefasst bedeutet das:

Weitere Informationen finden Sie unter Öffnungsaktion für Beamte: PKV trotz Vorerkrankungen. Da die Beratung zur Öffnungsaktion nicht wie üblich von den Gesellschaften mit einer Maklercourtage vergütet wird, bieten wir diese gegen ein Honorar an, siehe Beratung zur Öffnungsaktion – Kosten.

Anwartschaft für Kinder und Ehepartner

In bestimmten Konstellationen haben Kinder von Professoren über den anderen Elternteil weiterhin Anspruch auf kostenlose Familienversicherung in der GKV, z.B. wenn der gesetzlich versicherte Elternteil mehr verdient bzw. wenn sie unverheiratet sind.

In diesem Fall hat der Professor die Wahl, sein Kind kostenlos in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert zu lassen. Alternativ kann er seinem Kind für einen geringen Beitrag von rund 45 EUR p.m. Premiumleistungen der privaten Krankenversicherung zukommen lassen.

Berufsunfähigkeit und Dienstunfähigkeit von Professoren

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Dienstunfähigkeitsklausel ist eine wichtige zusätzliche Absicherung. Daher sollte sie bei der Finanzberatung für Professoren unbedingt berücksichtigt werden, solange Sie noch auf Arbeitseinkommen angewiesen sind!

Herr Mini hat mich sehr kompetent im Rahmen der Suche nach einer PKV unterstützt. Über den gesamten Prozess stand Herr Mini stets mit gutem Rat zur Seite. Jede Rückfrage wird so detailliert wie gewünscht und zudem meist blitzschnell beantwortet. Bislang bin ich mit der gewählten PKV sehr zufrieden und lasse mich auch bzgl. weiterer Versicherungsleistungen gerne von Herrn Mini beraten. Nochmals besten Dank!

Ein Professor über LinkedIn

Altersvorsorge für Professoren

Zur Finanzberatung für Professoren gehört in jedem Fall eine vorausschauende Altersvorsorgeplanung:

Geldanlage für Professoren

Folgen Sie bei der Geldanlage bitte nicht (nur) einem ausgeprägten Steuerspartrieb, sondern planen Sie klug – gerne mit unserer Hilfe!

Unsere Kunden empfehlen unsere Beratung in über 3.900 Bewertungen. Machen Sie sich den Weg zur Lösung Ihres Anliegens nicht unnötig schwer.

Jetzt kostenlosen Online-Beratungstermin buchen

Diensthaftpflichtversicherung für Professoren

Fazit zur unabhängigen Finanzberatung für Professoren

Sparen Sie sich Umwege, kommen Sie lieber direkt zu uns! 😃 Wir sind Profis bei der Beratung von Professoren.

Unser Spezialist für die Finanzberatung von Professoren ist Patrick Mini. Er promoviert derzeit selbst im Bereich Krankenversicherung. Sie können hier direkt einen Termin buchen.

AltersvorsorgeMehr zum Thema

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen
Kritische Fragen Private Krankenversicherung

Kritische Fragen Private Krankenversicherung

Einige typische kritische Fragen Private Krankenversicherung sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für private...
Krankenversicherung

Krankenversicherung

Krankenversicherung privat oder gesetzlich? Es geht es um Ihr wichtigstes Gut – Ihre Gesundheit!...