Jetzt kostenlos beraten lassen!
Suchen Sie hier nach Informationen auf unserer Website.
Unser Tipp: Machen Sie es sich leichter und buchen Sie hier einen kostenlosen Online-Beratungstermin.
Inhaltsverzeichnis

Berufsunfähigkeitsversicherunge Konfiguration: Wie wird eine BU sinnvoll konfiguriert? Wie können Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll sparen?

Das Wichtigste in Kürze
  • Rentenhöhe: Alle Experten raten, Ihr volles Nettoeinkommen abzusichern! Zusätzlich zu den Ausgaben müssen Sie Beiträge zur Krankenversicherung, Sparen fürs Alter und Steuern einplanen.

  • Endalter: Sie sind normalerweise bis zum Renteneintritt (derzeit 67) auf die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente angewiesen. Der Traum vom früheren Ruhestand platzt, wenn Sie „morgen“ berufsunfähig werden.

  • Damit die Kaufkraft Ihrer BU Rente trotz Inflation sicher erhalten bleibt, benötigen Sie eine (kostenlose) Beitragsdynamik (z.B. 5%) und eine (beitragsrelevante) Leistungsdynamik (z.B. 3%) im Leistungsfall.

  • Eine Kombination von BU und Altersvorsorge hat verschiedene Nachteile. Bei „Gutverdienern“ kann sie sinnvoll sein, um Steuern zu sparen und die Altersvorsorgelücke bei BU zu reduzieren.

Am besten lesen Sie diese Seite VOR dem Abschluss einer BU. Haben Sie das Gefühl, falsch beraten worden zu sein oder haben Sie schon eine nicht zu Ihren Bedürfnissen passende BU abgeschlossen? Wir überprüfen das für Sie bei einem i.d.R. kostenlosen BU-Check Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Nach der Konfiguration geht es im nächsten Schritt um die Auswahl des passenden Anbieters / Tarifs mit ausreichend hoher Leistungswahrscheinlichkeit. Siehe Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: Renault, VW, Mercedes?

Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration

Wie sollte eine BU-Versicherung „konfiguriert“ sein, damit Sie im Ernstfall einer Berufsunfähigkeit dauerhaft ausreichend versorgt sind?

Unsere Kunden empfehlen unsere Beratung in über 2.900 Bewertungen. Machen Sie sich den Weg zur Lösung Ihres Anliegens nicht unnötig schwer.

Jetzt kostenlosen Online-Beratungstermin buchen

Wichtige Kriterien für die Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration:

Sinnvoll ist außerdem ggf. eine bei verschiedenen Gesellschaften optional erhältliche Arbeitsunfähigkeitsklausel.

Tipp: Wie kann ich bei der Berufsunfähigkeitsrente sparen?

Unser Tipp zum „Sparen bei BU“: Sichern Sie jetzt Ihr volles Nettoeinkommen bis 67 mit vollem Inflationsausgleich ab, solange dies gesundheitlich möglich ist. Damit zahlen Sie für diese BU Rente dauerhaft den aufgrund Ihres jetzigen Eintrittsalters günstigeren Beitrag. Späteres Aufstocken kostet pro Jahr, das Sie älter sind (zum 1.1.) ca. 2-3% mehr für die gesamte Laufzeit bis 67.

Sowohl Ihr Einkommen wie auch Ihr Absicherungsbedarf (z.B. durch Kinder, Immobilienkauf etc.) werden i.d.R. mit den Jahren steigen. Durch frühes Absichern sparen Sie deshalb im Vergleich zu einem späteren Aufstocken deutlich – was außerdem nur mit erneuter Gesundheitsprüfung möglich ist. Siehe dazu ausführlich Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen?. Sollten sich Ihre Lebensumstände untypisch entwickeln (weniger Geld verfügbar oder schon früher finanziell unabhängig), dann können Sie die BU-Rente jederzeit reduzieren. Sie bleiben also flexibel, können sich aber jetzt die günstigeren Konditionen der optimalen Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration sichern.

Zusätzlich können Sie wie unten beschrieben häufig noch etwas Rabatt durch jährliche Vorauszahlung erhalten.

Keine sinnvollen Sparoptionen im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration sind i.d.R.:

Grundsätzlich sind die Kosten für eine richtig konfigurierte Berufsunfähigkeitsversicherung aber eine sehr „sozialverträgliche“ Ausgabe – wer mehr verdient, zahlt auch mehr dafür. Jeder sollte sich die passende BU also „leisten können“. Und wenn Sie darüber nachdenken, ob ein Beitrag X für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung jetzt in Ihr Budget passt oder „zu weh tut“, dann stellen Sie sich diese Frage auch in umgekehrter Richtung: wie viel mehr schmerzt das Fehlen von Y EUR BU Rente im Ernstfall?

Letztlich müssen Sie mit dem Ergebnis leben: Im „Guten“, wenn Sie ein paar Euro Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung sparen und im „Schlechten“, wenn Sie bei Berufsunfähigkeit deutlich weniger Leistungen erhalten oder ein späteres Aufstocken Sie mehr kostet bzw. gesundheitlich nicht mehr möglich ist. Siehe Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen?.

Ist die BU bei Check24 günstiger?

Sollten Sie das Bedürfnis verspüren, unsere Angebote und Vergleiche woanders online nachzurechnen, achten Sie bitte darauf, dass die preisbildenden Parameter die gleichen sind! Online-Verkaufsportale wie Check24 sind bewusst einfach gehalten, deshalb fehlen dort bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration häufig für die Beitragshöhe wichtige Parameter. So wird z.B. meistens der (wichtige) 3%-ige garantierte Inflationsausgleich im Leistungsfall nicht angeboten. Manchmal werden die Tarife ohne die grundsätzlich empfehlenswerte Arbeitsunfähigkeitsklausel angezeigt oder es ist ein Endalter von 65 (statt richtigerweise 67) vorbelegt.

Die Beiträge werden dort somit fälschlich zu niedrig angezeigt. Auch Berufsgruppen werden dort oft nicht sauber differenziert. Bei nicht operativen Ärzten werden z.B. manche Gesellschaften deutlich zu teuer angezeigt weil dieses Differenzierungsmerkmal nicht enthalten ist. Letztlich arbeiten alle online verfügbaren Rechner mit den Rechenkernen der Gesellschaften, so dass die Ergebnisse bei gleichen Eingaben identisch ausfallen. Und mal so zur Aufklärung: Check24 sind keine „Verbraucherschützer“, sondern ganz normale Versicherungsmakler, die Versicherungen „verkaufen“!

Tipp: Preis-/Leistungsverhältnis – das „magische BU Dreieck“

Viele Kunden wünschen sich eine „gute“ Berufsunfähigkeitsversicherung („gute“ Gesellschaft, belastbare BU-Bedingungen = „Mercedes„), die einen hohen Leistungsumfang bietet (BU Rente in Höhe des Nettoeinkommens, Endalter 67, 3% garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall) und gleichzeitig nur ganz wenig kostet. Das wäre die perfekte Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration.

Diese Hoffnung müssen wir leider regelmäßig enttäuschen. Auch bei der BU gibt es ein sog. „Magisches Dreieck„: Sie müssen sich i.d.R. für zwei dieser drei Kriterien entscheiden. Sinnvollerweise steht dabei nicht in erster Linie die Höhe des Beitrags im Vordergrund. Je nach Berufsgruppe gibt es allerdings durchaus öfters die Möglichkeit, einen „Mercedes zum VW Preis“ zu erhalten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration - Magisches Dreieck

Rentenhöhe

Auf welchen Teil Ihres jetzigen Netto-Einkommen könnten Sie verzichten, wenn Sie bis zum Rentenalter (i.d.R. 67) kein Geld mehr verdienen können? Wie viel Geld brauchen Sie, wenn Sie gesundheitlich eingeschränkt und vielleicht auf fremde Hilfe angewiesen sind – weniger als jetzt oder eher mehr? Sind teils verbreitete Empfehlungen wie „70-80% vom Nettoeinkommen“ richtig? Hier einige Anhaltspunkte für Ihre Überlegungen zur richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration.

Wie hoch sind Ihre monatlichen Ausgaben?

Die Planung von Einnahmen und Ausgaben (privates Budget / Haushaltsbuch) ist eine wichtige Grundlagen Ihrer Finanzplanung. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden, sich mit einer solchen Budgetplanung auf ihre Finanzberatung vorzubereiten. Siehe dazu Einnahmen und Ausgaben planen (Budget/Haushaltsbuch). Damit haben Sie auch einen Anhaltspunkt, wie viel Geld Sie im Fall einer Berufsunfähigkeit monatlich zum Leben brauchen. Bitte planen sie nicht nur Fixkosten ein, sondern auch „weiche“ Kosten wie Verpflegung, Kleidung, Entertainment und Urlaub. Welche Kosten entfallen wenn Sie berufsunfähig sind, welche kommen dazu? Vielleicht brauchen Sie dann weniger Anzüge, dafür entstehen Kosten für eine Haushaltshilfe oder jemand, der Sie schiebt. Gehen Sie deshalb bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration eher nicht von größeren Kosteneinsparungen aus.

Altersvorsorge einkalkulieren!

Während Sie berufsunfähig sind, müssen Sie auch weiterhin für Ihre Altersvorsorge sparen!

Bereits während des normalen Arbeitslebens ist bei Besserverdienenden je nach Zielen und individueller Situation erfahrungsgemäß ein monatlicher zusätzlicher Sparbetrag von ca. 1.000 EUR für die Altersvorsorge erforderlich (siehe Beratung Altersvorsorge).

Dieser Sparbetrag erhöht sich bei Berufsunfähigkeit noch einmal. Ohne weitere Einzahlung ist bei gesetzlicher Rentenversicherung oder beim Versorgungswerk nur mit einem Bruchteil der Rente zu rechnen. Zusätzlich entfallen Zuschüsse vom Arbeitgeber und meistens auch die staatliche Riesterförderung. Zum Ausgleich der durch die BU reduzierten Altersvorsorge sollten sich besser verdienende gesetzlich Rentenversicherte während der Berufsunfähigkeit am bisherigen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung orientieren (2022: 1.311,30 EUR). Für Mitglieder in einem Versorgungswerk gelten ähnliche Beträge (Ärzte 2022: angestellt 1.311,30 EUR, niedergelassen 1.734,20 EUR). Hier beispielhaft die Daten der Nordrheinischen Ärzteversorgung, für Rechtsanwälte 2022 1.311,30 EUR, siehe beispielhaft Versorgungwerk der Rechtsanwälte NRW.

Krankenversicherungsbeiträge einkalkulieren!

Auch Ihre Beiträge zur Krankenversicherung müssen Sie bei Berufsunfähigkeit weiter bezahlen – alleine, ohne Zuschuss des Arbeitgebers. Dies gilt nicht nur für privat Krankenversicherte, sondern wie auf unserer Seite Muss ich von meiner Berufsunfähigkeitsrente Krankenversicherungsbeitrag zahlen? ausführlich erläutert häufig auch für besser verdienende freiwillig gesetzlich Krankenversicherte, ggf. unter Anrechnung des Einkommens des Ehegatten! Diese Kosten werden bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration häufig übersehen!

Steuer einkalkulieren, BU-Bruttorente absichern!

Als Bezieher einer Berufsunfähigkeitsrente müssen Sie diese Einkünfte ganz normal versteuern, das Finanzamt kennt da kein Mitleid. Deshalb sollten Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Ihren Bedarf „brutto“ planen. Also inklusive der zu zahlenden Steuern, damit Sie im Ernstfall „netto“ genügend zum Leben haben. Wie hoch die bei Berufsunfähigkeit zu zahlenden Steuern ausfallen hängt von der Höhe und der Art der Berufsunfähigkeitsabsicherung (selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung, Berufsunfähigkeitszusatzversicherung, Schicht nach Alterseinkünftegesetz) ab. Lesen Sie dazu unseren ausführlichen Beitrag „Muss ich für meine Berufsunfähigkeitsrente Steuern zahlen?“ oder lassen Sie sich das von uns erklären – wir kennen uns auch mit Steuern gut aus.

Weitere Kosten einkalkulieren – Immobilie, Kinder, …

Beim finanzierten Kauf einer Immobilie sollten Sie aus der Berufsunfähigkeitsrente die laufenden Raten weiter tragen können, sonst drohen erhebliche Verluste bei Notverkauf / Zwangsversteigerung.

Sollen Ihre Kinder später studieren können, auch wenn Sie berufsunfähig sind? Zu den Kosten siehe unsere Seite Kindervorsorge und Kindersparen.

Ich kann ja noch etwas dazu verdienen!

Sehr theoretisch wäre es möglich, dass Sie zu genau 51% berufsunfähig sind und mit Ihren verbleibenden Fähigkeiten bis zu 80% Ihres vorherigen Einkommens dazu verdienen. Dann bekämen Sie zusätzlich zum Einkommen eine volle Berufsunfähigkeitsrente. Ist das ein Argument, weniger Berufsunfähigkeitsrente abzusichern? Nein, nicht wirklich, denn solche „Luxus-Situationen“ sind statistisch ausgesprochen selten! Bei einer Depression o.ä. wird es Ihnen i.d.R. ausgesprochen schwer fallen, in nennenswerter Größenordnung etwas dazu zu verdienen, sei es in Ihrem ursprünglichen Beruf, sei es in einer anderen Tätigkeit. Es wäre auch sehr ungewöhnlich, wenn Sie in einer anderen Tätigkeit mit weniger Einsatz mehr verdienen würden, als in Ihrem gelernten Beruf – weshalb hätten Sie diese dann nicht schon vorher ausgeübt? Und im Zweifel wären Sie dann trotzdem nicht ausreichend eingeschränkt, um zusätzlich eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente oder eine 100%-Berufsunfähigkeitsrente vom Versorgungswerk zu bekommen (s.u.).

Und wie oben schon geschrieben: Eine Berufsunfähigkeitsrente sichert Ihre Existenz und ihren finanziellen Status ab. Wenn es Ihnen gesundheitlich schlecht geht, sollten Sie mit der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration ausreichend versorgt sein und sich nicht noch zusätzlich finanziell einschränken oder minderqualifizierte Arbeiten übernehmen müssen, um über die Runden zu kommen.

Was bekomme ich vom Versorgungswerk?

Mitglieder in einem Versorgungswerk (Arzt, Zahnarzt, Tierarzt, Apotheker, Architekt, Notar, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, etc.) erhalten zwar theoretisch auch eine Berufsunfähigkeitsrente vom Versorgungswerk. Diese leistet aber nur in Extremfällen („100%-BU“) und wird deshalb bei der Berechnung der erforderlichen Rentenhöhe normalerweise nicht abgezogen. Siehe dazu unseren ausführlichen Beitrag „Versorgungswerk – Berufsunfähigkeitsrente„. Eine (vermeintliche) BU-Rente vom Versorgungswerk ist als kein Grund für eine knappere Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration.

Späteres Aufstocken ist teurer!

Wie auf unserer Seite Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen? ausführlich beschrieben ist ein späteres Aufstocken einer Berufsunfähigkeitsrente deutlich teurer und ggf. gesundheitlich gar nicht mehr möglich. Ein weiterer wichtiger Grund, bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration möglichst früh die maximal mögliche BU-Rente abzusichern.

Gibt es für die BU ein „Bereicherungsverbot“?

Was passiert, wenn Sie zunächst eine Berufsunfähigkeitsversicherung über z.B. 3.500 EUR abschließen, Sie nach ein paar Jahren aber Elternzeit oder eine sonstige Auszeit nehmen bzw. nur noch Teilzeit arbeiten und/oder promovieren oder sich selbstständig gemacht haben und für eine gewisse Zeit deutlich weniger verdienen? Wird im Leistungsfall dann trotzdem die volle BU Rente ausgezahlt, oder zahlt die Versicherung dann nur eine Berufsunfähigkeitsrente in Höhe des aktuellen Einkommens wegen „Überversicherung“?

In § 200 VVG steht unter der Überschrift „Bereicherungsverbot„, dass „die Gesamterstattung die Gesamtaufwendungen nicht übersteigen“ dürfen. Diese Vorschrift gilt jedoch, wie die Einordnung im 8. Kapitel des Versicherungsvertragsgesetzes zeigt, nur für die Krankenversicherung und nicht generell für alle Versicherungssparten. Außerdem ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung keine Schadensversicherung, sondern eine sog. „Summenversicherung“. Das heißt wenn Sie eine bestimmte BU Höhe korrekt versichert haben, wird dieser Betrag im Fall der BU auch geleistet, unabhängig davon, wie hoch zu diesem Zeitpunkt Ihr Einkommen ausfällt.

Sonderregelung Dynamik: Manche Gesellschaften wie z.B. die Alte Leipziger schreiben ihren Kunden bei Dynamikerhöhungen vor, dass diese aber einer gewissen dort versicherten BU Höhe (z.B. 40.000 EUR) prüfen müssen, ob die gesamte Berufsunfähigkeitsrente inkl. der Erhöhung einen bestimmten Anteil des Bruttoeinkommens überschreitet (z.B. 70%). Ist dies der Fall, müssen Sie der Dynamikerhöhung widersprechen. Beispiel: Bei Abschluss der BU betrug das monatliche Bruttoeinkommen 5.000 EUR und es wurden 3.000 EUR BU Rente versichert, also ungefähr das Nettoeinkommen. Wenn das Bruttoeinkommen danach auf 4.000 EUR sinkt, dann beträgt die versicherte Berufsunfähigkeitsrente von 3.000 EUR 75% des Bruttoeinkommens, daher wäre die jährliche Beitragsdynamik von 5% so lange abzulehnen, bis das monatliche Bruttoeinkommen über 4.500 EUR liegt. Hier der Rechenweg: 3.000 EUR versicherte BU Rente * 1,05 (plus 5% Dynamik) / 70% = 4.500 EUR.

„Weniger BU Rente und weniger Beitrag fühlen sich für mich stimmiger an“

Es gibt viele Lebensbereiche, in denen Gefühle eine wichtige Rolle spielen. Die objektiv notwendige Absicherung gegen essentielle Risiken sollte nicht dazu gehören. Was haben Sie davon, wenn Sie Ihre BU Rente z.B. um 500 EUR reduzieren, dafür jetzt 23,70 EUR im Monat sparen, bei zeitnaher BU aber in Summe auf 492.000 EUR verzichten müssten (gerechnet am Beispiel einer 25-jährigen Ärztin). Es ist normalerweise leichter, wenn Sie gesund sind auf 23,70 EUR zu verzichten, als auf 500 EUR bei Berufsunfähigkeit, die dann fehlen, um parallel fürs Alter vorzusorgen. Wie unter Späteres Aufstocken ist teurer! und Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen? beschrieben „lohnt“ es sich auch nicht, die passende BU Absicherung auf später zu verschieben.

Fazit zur Rentenhöhe: Nettoeinkommen absichern!

Hier noch einmal der Rechenweg am Beispiel eines privat krankenversicherten Angestellten mit einem Nettoeinkommen von 3.500 EUR:

Summe: Regelmäßig deutlich mehr als Ihr Nettoeinkommen!

Sie sollten deshalb Ihr volles Nettoeinkommen absichern, soweit dies nach den sog. „Annahmerichtlinien“ der ausgewählten Gesellschaft möglich ist (siehe unten). So lautet auch die Empfehlung der Verbraucherzentralen („Berufsunfähigkeit: Wie Sie sich gegen Verlust des Einkommens absichern“) oder von Finanztest („Sie nehmen am besten Ihr aktuelles ­Nettoeinkommen als Maßstab“). Mehr können Sie i.d.R. nicht versichern – es soll keinen Anreiz geben, berufsunfähig zu werden. Die häufig von Strukturvertrieben mit drei Buchstaben ausgesprochene Empfehlung „70-80% des Nettoeinkommens absichern“ ist deshalb schlicht falsch!

Ärztliche Untersuchung – Aufteilung auf zwei Anbieter?

Ein weiterer Aspekt für die Höhe der BU-Rente kann die Untersuchungsgrenze sein, ab der eine Ärztliche Untersuchung bei Antragstellung erforderlich ist. Entweder um deren Vorteile bewusst zu nutzen, oder um eine Untersuchung bei unsicherem Gesundheitszustand zu vermeiden, ggf. auch durch eine Aufteilung der BU Rente auf mehrere Anbieter.

Praxistipp: Höhere Berufsunfähigkeitsrente

Soll in besonderen Situationen (z.B. geringeres Nettoeinkommen durch ungünstige Steuerklasse, bevorstehende Gehaltserhöhung, frische Selbstständigkeit oder Elternzeit) ein höheres Einkommen gegen BU abgesichert werden, als nach den „Annahmerichtlinien“ der Gesellschaften (s.u.) versicherbar, kann ggf. eine Kombination mehrerer Anbieter weiterhelfen.

Da die Kriterien der sog. „Annahmerichtlinien“ unterschiedlich sind (teils wird auf das Nettoeinkommen abgestellt, teils auf Bruttogehalt etc.), sind auf diese Weise oft höhere Berufsunfähigkeitsrenten möglich als bei Antragstellung bei einem einzigen Anbieter. Dies gilt insbesondere für Mitglieder eines Versorgungswerks (siehe Berufsunfähigkeitsrente vom Versorgungswerk). Manche Anbieter berücksichtigen die „worst case Berufsunfähigkeitsrente vom Versorgungswerk“ (zahlt nur bei 100% BU, eine Leistung daraus ist deshalb sehr unwahrscheinlich) schon ab einer monatlichen BU Rente von 3.000 EUR zu 50%, andere Gesellschaften erst ab einer monatlichen Berufsunfähigkeitsrente von 4.000 oder 4.166 EUR. Eine Kombination verhilft hier ggf. zur passenderen Absicherung.

Weitere Vorteile der Kombilösung:

Fast alle Gesellschaften fragen im Antrag nach anderen bestehenden oder innerhalb der letzten X Jahre beantragten BU-Versicherungen. So soll verhindert werden, dass jemand sich besonders umfassend gegen BU versichert und dann mit höherer Motivation berufsunfähig wird. Maßgeblich hierfür sind interne Annahmerichtlinien und Vorgaben vom Rückversicherer, es gibt bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung jedoch kein „Bereicherungsverbot“, man darf auch mehr versichern als das Nettoeinkommen, sofern alle Angaben im Antrag korrekt sind.

Diese Frage ist jedoch nur mit „Ja“ zu beantworten, wenn vorher ein (weiterer) Antrag gestellt wurde. Wird erst danach ein weiterer Antrag gestellt, kann diese Frage mit „Nein“ beantwortet werden.

Besonders genau will es die LV1871 wissen „… oder wurden innerhalb der letzten 5 Jahre (Probe-)Anträge gestellt bzw. sind (gleichzeitig) weitere Antragstellungen vorgesehen„.

Die Nürnberger fragt in Ihren Anträgen „Bestehen bereits Versicherungen auf Ihr Leben (einschließlich Berufs-/Erwerbs-/Schulunfähigkeits-, Grundfähigkeits-, Erwerbausfall-, Dread-Disease- oder Pflegerenten-Versicherungen) oder wurden in den letzten 5 Jahren bzw. werden zeitgleich solche beantragt?

Diese Formulierungen zeigt aber auch einen legalen Weg zur Umgehung:

  1. Tag 1: Risikovoranfrage, Probeantrag oder Invitatio an Gesellschaft A (mit Übersendung vollständiger unterschriebener Antrag, aber ohne Antragstellung)
  2. Tag 2: Antragstellung bei Gesellschaft B (davor kein „richtiger“ anderer Antrag gestellt, also nichts anzugeben was angerechnet würde)
  3. Tag 3: Mitteilung an Gesellschaft A, dass Risikovoranfrage / Probeantrag / Invitatio als richtiger Antrag bearbeitet werden möge. Ohne Nachfrage sind die späteren Anträge nicht anzugeben, an der sog. „Warndatei / HIS“ nehmen ohnehin kaum noch Gesellschaften teil.

Einige Gesellschaften haben uns bereits bestätigt, dass dieses Vorgehen legal eine Regelungslücke nutzt. Damit bietet sich ggf. ein Weg, das Nettoeinkommen abzusichern wenn die Annahmerichtlinien der Gesellschaften dies nicht anders ermöglichen. Bei einem Leistungsfall in 12/2020 gab es hierzu von beiden der kombinierten BU-Anbieter keinerlei Nachfragen oder Einwände. Von allzu kreativen „Klimmzügen“ raten wir außer in begründeten Ausnahmefällen (z.B. kürzlich erfolgte bzw. absehbare größere Einkommensteigerung) und ohne Rücksprache mit einem Experten ab, da bei einer das Einkommen übersteigenden Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration im Leistungsfall Diskussionen entstehen können.

Versicherbare Berufsunfähigkeitsrente und Nachweise

Die maximal absicherbare Berufsunfähigkeitsrente wird von der Gesellschaft in sog. „Annahmerichtlinien“ auf Grundlage des Einkommens festgelegt. Hier zwei Beispiele der dafür angewandten Rechenformeln:

Alte Leipziger

Volkswohl Bund

Einkommensnachweise

Einkommensnachweise sind meistens für die letzten drei Jahre erforderlich, wenn das aktuelle Jahr schon weiter fortgeschritten ist zählt es i.d.R. mit. Als Einkommensnachweis können verwendet werden:

Bitte mailen Sie uns diese Unterlagen möglichst frühzeitig. Bei höheren monatlichen BU Renten (i.d.R. ab 3.000 EUR) ist ggf. ein zusätzlicher Fragebogen zur Bonitätsprüfung erforderlich sein. Bei BU Renten ab 5.000 EUR erfolgt häufig eine Einzelfallentscheidung der Gesellschaft.

Laufzeit

Nach einhelliger Empfehlung aller Experten und auch von Verbraucherschützern (z.B. Bund der Versicherten) sollte der Bezug einer Berufsunfähigkeitsrente nahtlos bis zum Rentenalter geplant werden, also i.d.R. bis 67! Dementsprechend hat der Gesetzgeber eine Laufzeit der BU bis Endalter 67 bzw. bis zum Rentenalter zur Voraussetzung dafür gemacht, die Berufsunfähigkeitsbeiträge ggf. steuerlich geltend machen zu können, siehe „Muss ich für meine Berufsunfähigkeitsrente Steuern zahlen?„. Bedenken Sie bitte auch, dass bis Sie in Rente gehen, das gesetzliche Rentenalter vermutlich weiter steigen wird. Die Laufzeit von Berufsunfähigkeitsversicherungen kann nur bei wenigen Anbietern nachträglich verlängert werden und diese Verlängerung kostet dann deutlich mehr. Mit dieser Lücke zwischen Ende BU Rente und Beginn Altersrente von einigen Jahren müssen Sie also ohnehin rechnen.

Deutlich „billiger“ wird die Absicherung, wenn der Schutz z.B. mit 60 oder 65 statt mit 67 Jahren endet. Eine Berufsunfähigkeitsrente bis 67 kostet z.B. ca. 15% mehr Prämie als eine Absicherung nur bis 65 und ca. das Doppelte einer BU-Rente nur bis 60. Das liegt daran, dass die Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen ab 60 am höchsten ist!

Manche Vermittler empfehlen entgegen der Meinung der Experten bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration kürzere Laufzeiten als „Billigmacher“. Doch im Ernstfall klafft eine große Lücke – sieben Jahre kürzer sind bei 2.500 EUR Rente im Monat 210.000 EUR weniger Leistung. Und bedenken Sie bitte: Bis 60 sind bei einem 30-Jährigen aus 2.500 EUR Absicherung inflationsbedingt (2,5%) rund 5.200 EUR geworden, d.h. für diese 7 Jahre wäre eine Rücklage von rund 440.000 EUR erforderlich, die dann bei der Altersvorsorge ab 67 fehlt! Wer relativ früh aus dem Beruf aussteigen muss, wird es niemals schaffen, solche Summen zusammenzusparen!

Bitte bedenken Sie auch: ein vorzeitiger Ausfall des „BU-Einkommens“ mit 60 oder 65 bedeutet i.d.R. mehrere Jahre „Altersvorsorgeinzahlungsausfall„, damit sinkt auch Ihre (im Fall einer BU ohnehin im Zweifel geringere) Altersrente noch weiter ab!

Nach der 6. BU-Leistungspraxisstudie des Analysehauses Franke & Bornberg enden 48% der Berufsunfähigkeitsrenten mit Ablauf der Leistungsdauer, d.h. die Betroffenen waren dauerhaft und langfristig bis zur Rente berufsunfähig! Deshalb: Immer maximales Endalter absichern!

Leistungspraxis Diagramm
(C) Franke und Bornberg GmbH

Ich möchte sowieso nur bis 60 arbeiten!

Häufig hören wir von Kunden das Argument

Ich möchte sowieso nur bis 60 (65) arbeiten!

Dieses Ziel ist sehr löblich und wir unterstützen Sie gerne dabei, besonders ambitioniert für Ihre Altersvorsorge zu sparen. Aber denken Sie bitte kurz nach: Was ist die Voraussetzung dafür, schon mit 60 oder 65 in Rente zu gehen? Genau – das wird nur klappen, wenn Sie bis 59 Vollgas gearbeitet, gut verdient und viel gespart haben. Sie werden mit 60 oder 65 aber nie im Leben genügend Geld auf der hohen Kante haben, wenn Sie „morgen“ berufsunfähig sind und die nächsten 37 Jahre von Ihrer – auch noch zu versteuernden – Berufsunfähigkeitsrente nicht nur Ihren Lebensunterhalt sondern auch die komplette Altersvorsorge und den vollen Beitrag zu Ihrer Krankenversicherung alleine (ohne Zuschüsse vom Arbeitgeber) bestreiten müssen!

Ein gerade noch akzeptabler Weg zum „Sparen“ bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration wäre es, die Risikodauer zu verkürzen (z.B. auf 60 oder 65 Jahre), als Leistungsdauer aber 67 Jahre zu vereinbaren. Bei Berufsunfähigkeit vor dem 60. Geburtstag zahlt die Gesellschaft die Rente dann bis zum Alter von 67 Jahren. Müssen Sie Ihren Beruf nach 60 aufgeben (und das ist eher die Regel als die Ausnahme!), bekommen Sie nichts. Bis dahin hatten Sie Zeit, etwas Vermögen aufzubauen. Je nach Anbieter erhöht sich dadurch der monatliche BU Beitrag jedoch sogar! Und gemäß obigem Beispiel sind auch hier 440.000 EUR an zusätzlichem Kapital erforderlich. Trauen Sie sich das wirklich zu?

Sinnvoller ist es deshalb, einen teureren Schutz zu wählen, der bis zum 67. Geburtstag läuft. Sollten Sie schon vorher vom angesparten Kapital leben können, so können Sie Ihren Berufsunfähigkeitsschutz jederzeit kündigen oder reduzieren. Eine Verlängerung ist jedoch nicht bzw. nur mit erneuter Gesundheitsprüfung möglich.

Für „kaufmännisch Denkende“ mag zusätzlich die höhere Wahrscheinlichkeit eine Rolle spielen, von einer BU-Rente im höheren Alter zu „profitieren“. Der BU Beitrag ist ein Stück weit ähnlich kalkuliert wie der Beitrag zur privaten Krankenversicherung, d.h. in jungen Jahren zahlt man einen Beitrag, der über der individuellen BU-Wahrscheinlichkeit liegt und im Alter ist das Risiko höher, als der Beitrag. Mit der Ersparnis aus den jüngeren Jahren wird die Beitragsstabilisierung im Alter bezahlt, so dass der Beitrag konstant bleibt. Das heißt letztlich, dass die Jahre ab 60, für die man in jüngeren Jahren bereits einen höheren Beitrag bezahlt hat, für den Kunden rechnerisch die „lohnendsten“ sind. Natürlich sinkt aber auch die in Summe maximal mögliche BU Leistung, je näher das Enddatum rückt.

Leistungsdynamik / garantierte Rentensteigerung

Wenn Sie über lange Jahre berufsunfähig sind, sinkt die Kaufkraft der gezahlten BU-Rente jedes Jahr inflationsbedingt.

Inflationsrate

Zur Ermittlung der jährlichen Verteuerung Ihrer Lebenshaltungskosten gibt es verschiedene Betrachtungsweisen:

  1. Unter Inflationsrate wird häufig der sog. Verbraucherpreisindex verstanden, der vom statistischen Bundesamt monatlich veröffentlicht wird (Warenkorb). Die so künstlich definierte „Inflationsrate“ steigt gerade wieder deutlich an (5,14% in 02/22). Im langfristigen Mittel betrug der jährliche Anstieg der Verbraucherpreise ca. 2,5% p.a..
  2. Die „wahre Inflationsrate“ hängt nicht von einem Warenkorb ab, sondern bezeichnet den Unterschied zwischen dem Zuwachs der Geldmenge M3 und dem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts BIP (Inflation = Zuwachs M3 – Zuwachs BIP). Diese Zahlen können z.B. den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank entnommen werden. In 09/2019 betrug die so definierte Inflationsrate 4,5% gegenüber einem Verbraucherpreisindex von nur 0,9%!
  3. Für Sie am relevantesten ist Ihre hier nachzurechnende persönliche Inflationsrate, die für Gutverdiener und Immobilienbesitzer regelmäßig deutlich höher ausfällt, als die „normale“ Inflationsrate.

Leistungsdynamik zum Inflationsausgleich

Werden Sie also z.B. mit 30 berufsunfähig und haben ein Nettoeinkommen von 2.500 EUR bis 67 abgesichert, dann ist die Kaufkraft Ihrer BU-Rente mit 50 schon auf auf rund 1.500 EUR = 60% gesunken. Oder anders gerechnet: Bei Berufsunfähigkeit erhält ein 40-jähriger Versicherter, der 3.000 EUR BU Rente ohne Leistungsdynamik abgesichert hat über die nächsten 27 Jahre insgesamt 972.000 EUR, der Versicherte mit 3% garantierter Leistungsdynamik rund 1,5 Mio. EUR, also ca. 54% mehr Leistung!

Die Mehrkosten für die Leistungsdynamik sind dagegen überschaubar: Jedes Prozent mehr Leistungsdynamik kostet je nach Anbieter und Berufsgruppe ca. 8% mehr Beitrag.

Wie bei allen anderen Parametern der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration gilt auch hier: Je mehr Sie anfangs absichern, desto günstiger, siehe unsere Seite Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen? Letztlich entzieht sich dieser Aspekt auch einer mathematischen Grenznutzenoptimierung, da Sie nicht wissen, wann Sie berufsunfähig werden. Gerade bei Berufsstart sind Sie am „verletzlichsten“, da eine mögliche Berufsunfähigkeit am längsten dauern wird. Daher empfehlen wir mit 3% Leistungsdynamik zu beginnen. Bei späteren Erhöhungen Ihrer Berufsunfähigkeitsabsicherung aufgrund von steigendem Einkommen bzw. steigenden Ausgaben (Kinder, Immobilienfinanzierung etc.) können Sie dann immer noch überlegen, ob Ihnen eine geringere Steigerung ausreicht.

Viele Berufsunfähigkeitsversicherer weisen eine Steigerung der Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall aus, die davon abhängt, wie sich die Überschüsse aus deren Geldanlagen künftig entwickeln. Diese Steigerung ist nicht garantiert und gerade in Zeiten niedriger Zinsen keine verlässliche Größe. Wichtig bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration ist daher ab dem Tag der Berufsunfähigkeit eine garantierte Dynamik im Leistungsfall (auch Rentendynamik, Rentensteigerung, Leistungsdynamik) von ca. 3%, um die Kaufkraft Ihrer BU-Rente zu sichern. Der BU-Beitrag erhöht sich dadurch etwas. Ist dieser Parameter in einem bestehenden BU Vertrag nicht explizit ausgewiesen (i.d.R. fett gedruckt, da garantiert), dann fehlt dieser wichtige Leistungsbaustein.

Mit einer ausreichend steigenden Berufsunfähigkeitsrente können Sie dann im Leistungsfall auch Beitragsdynamiken Ihrer Altersvorsorgeverträge möglichst oft annehmen, um die bei BU deutlich niedriger ausfallenden (u.a. durch wegfallende Zuschüsse des Arbeitgebers) Leistungen aus Gesetzlicher Rentenversicherung oder Versorgungswerk zu kompensieren.

Nach der 6. BU-Leistungspraxisstudie des Analysehauses Franke & Bornberg enden 48% der Berufsunfähigkeitsrenten mit Ablauf der Leistungsdauer, d.h. die Betroffenen waren dauerhaft und langfristig bis zur Rente berufsunfähig! Deshalb: Immer maximale Leistungsdynamik absichern!

Leistungspraxis Diagramm
(C) Franke und Bornberg GmbH

Beitragsdynamik

Eine sog. Beitragsdynamik stellt sicher, dass die abgesicherte Berufsunfähigkeitsrente bis zu einem evtl. Leistungsfall mit der Inflation bzw. dem mit steigendem Einkommen wachsenden Bedarf Schritt hält. Diese Erhöhung (z.B. 5% p.a.) erfordert keine Gesundheitsprüfung und ist bei Vertragsabschluss mit keinen Mehrkosten verbunden.

Unserer Empfehlung lautet daher: Lieber am Anfang bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration ordentlich / maximal absichern und dann ggf. auf spätere Dynamiken verzichten, solange die Berufsunfähigkeitsrente trotz Inflation immer noch ausreicht.

Wie funktioniert die Beitragsdynamik?

Jedes Jahr erhalten Sie von der Gesellschaft eine Mitteilung über die erfolgte Erhöhung von Beitrag und Leistung. Das Akzeptieren der Dynamik erfordert kein Tätigwerden des Versicherten. Einer Dynamikerhöhung können Sie – sofern nicht gewünscht bzw. benötigt – unkompliziert widersprechen, z.B. mit unserem bewährten „Bequemfax„.

Bei einer Beitragsdynamik von 5% sollten Sie diese angesichts der aktuellen Inflationsrate (<= Link bitte nachlesen) jedes Jahr annehmen. Lehnen Sie eine Dynamik von 5% jedes zweite Jahr ab, erhalten Sie zum Inflationsausgleich eine Steigerung von nur ca. 2,5%. Gerade am Anfang der Vertragslaufzeit empfiehlt es sich, die Dynamik häufiger anzunehmen, da in früheren Lebensphasen Einnahmen (durch Jobwechsel, Beförderung etc.) und Ausgaben (durch Immobilienfinanzierung, Familienzuwachs etc.) meist stärker steigen als im Alter. Wenn die BU-Absicherung das Nettoeinkommen erreicht bzw. überschreitet, kann eine Dynamikerhöhung ggf. in größeren Abständen erfolgen.

Manche Gesellschaften führen bei höheren Berufsunfähigkeitsrenten (z.B. ab 40.000 EUR BU Jahresrente = 3.333 EUR BU Rente pro Monat) eine Angemessenheitsprüfung durch. Der Versicherte wird aufgefordert, der Beitragsdynamik zu widersprechen, wenn alle bestehenden Absicherungen der Arbeitskraft 70% des Bruttoeinkommens bei Angestellten bzw. des Gewinns bei Selbstständigen übersteigen.

Übersicht Inflationsausgleich

BU Dynamik Diagramm
Übersicht Beitragsdynamik / Leistungsdynamik

Kombination mit Altersvorsorge?

Eine Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge wird von „Dreibuchstaben-Vertrieben“ wie MLP, DÄV & Co. häufig pauschal in Form einer sog. „Berufsunfähigkeitszusatzversicherung“ (BUZ) empfohlen. Die höhere Prämie ergibt eine höhere Provision für den Berater.

Bei einer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) wird nur die reine BU-Rente abgesichert.

Viele von uns beratene Ex-Kunden dieser Vertriebe wurden dabei leider nicht genau über alle Vorteile und Nachteile der Kombination gegenüber der Einzellösung aufgeklärt.

Idealerweise lesen Sie diesen Beitrag VOR dem Abschluss einer BU. Haben Sie das Gefühl, falsch beraten worden zu sein? Oder haben Sie schon eine nicht zu Ihren Bedürfnissen passende BU abgeschlossen? Auch dann können Sie sich gerne an uns wenden. Siehe unten „Ich habe schon eine Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge – was tun?“.

Siehe hierzu auch unseren separaten Beitrag „Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge„.

Varianten zur Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann mit einer Privatrente oder mit staatlich geförderter Altersvorsorge kombiniert werden.

BU kombiniert mit einer Privatrente

In dieser Kombination werden die Beiträge – abgesehen vom i.d.R. ausgeschöpften Sonderausgabenabzug – nicht steuerlich gefördert. Dafür sind auch Leistungen im Rentenbezug nur gering zu versteuern. Diese Variante ist deutlich flexibler (siehe Beratung Altersvorsorge). Auch in Kombination mit einer Privatrente kann eine Beitragsfreistellung im Leistungsfall mit Passivdynamik (sog. „Airbag“, s.u.) vereinbart werden.

BU kombiniert mit staatlich geförderter Altersvorsorge

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann auch mit staatlich geförderter Altersvorsorge kombiniert werden. Zwei Varianten sind möglich:

  1. Kombination BU und Basisrente, auch Rürup-Rente genannt. Dies ist die häufigste Kombination, auf die wir nachfolgend im Detail eingehen.
  2. Kombination BU und betriebliche Altersvorsorge (bAV), z.B. als Direktversicherung. Siehe dazu ausführlich Kombination mit Betrieblicher Altersvorsorge / BAV?

Bei diesen Kombinationen sind sowohl die Beiträge zur BU wie auch zur Altersvorsorge größtenteils steuerlich absetzbar. Eine Rente ist jedoch voll bzw. zu einem größeren Anteil zu versteuern und deutlich unflexibler.

Die BU-Bedingungen sind bei einer SBU oder einer BUZ meistens weitgehend identisch, es gibt nur selten größere Unterschiede.

Die Kombination von Basisrente und BU als „BUZ“

Die häufigste Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge ist die Koppelung der BU mit einer sog. Basisrente. Auf die Vorteile und Nachteile dieser Kombi gehen wir nachfolgend detailliert ein.

Bei unseren Überlegungen begleitet uns folgendes konkretes Rechenbeispiel (Stand 10/2022):

  1. 3.000 EUR SBU bis Endalter 67 mit 3% Leistungsdynamik mit Arbeitsunfähigkeitsklausel monatlich 142,31 EUR.
  2. 3.750 EUR BUZ mit gleichen Parametern nur ohne AU Klausel 159,26 EUR plus 142,78 EUR für die Basis-Rentenversicherung und 17,48 EUR für den „Airbag“. Die Summe von monatlich 319,52 EUR reduziert sich nach der 2023 ausgezahlten Steuererstattung von 1.597,01 EUR auf netto 186,44 EUR.

Durch die jährlich bis auf 100% steigende steuerliche Absetzbarkeit beträgt der durchschnittliche Netto-Mehraufwand 36,09 EUR pro Monat.

Durch die jährlich bis auf 100% steigende steuerliche Absetzbarkeit beträgt der durchschnittliche Netto-Mehraufwand 36,09 EUR pro Monat.

Was sagen Wissenschaftler zur Kombination von Basisrente und BUZ?

In der hier verlinkten, für die MLP Finanzberatung SE erstellten „Studie zu den Vor- und Nachteiloen von Basisrente mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung“ aus November 2020 kommt der Geschäftsführer des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften (ifa) Prof. Dr. Jochen Ruß zu folgendem Ergebnis:

In den qualitativen Kriterien weist die Basisrente + BUZ (insbesondere in Bezug auf den Grad der Flexibilität und den Zugriff auf angesparte Mittel) Nachteile auf. Da die Bedeutung dieser Nachteile jedoch für verschiedene Verbraucher unterschiedlich hoch ist, ist es wichtig herauszuarbeiten, wie relevant die Nachteile in der jeweiligen kon-kreten, individuellen Situation eines Verbrauchers sind. …

In sehr vielen Fällen ist hier die Basisrente + BUZ vorteilhaft (also unter dem Strich kostengünstiger). Der Vorteil hängt auch hier stark von der individuellen Situation des einzelnen Verbrauchers (Steuersatz, Fondsauswahl, etc.) und der konkreten Auswahl der zugrunde liegenden Produkte ab und kann für manche Verbraucher ein gutes Argument darstellen, die geringere Flexibilität einer Basisrente in Kauf zu nehmen. …

Eine pauschale Ablehnung der Basisrente + BUZ verbietet sich somit genauso wie eine pauschale Aussage, dass diese Variante immer die bessere Wahl sei.

Prof. Dr. Jochen Ruß, Geschäftsführer ifa

Verbraucherschützer raten von der Kombination von Basisrente und BUZ eher ab

Verbraucherschützer sehen die Kombination von BU und Basisrente generell skeptisch, ohne genauer zu differenzieren. Das mag sich ein Stück weit daraus erklären, dass deren Adressaten überwiegend nicht im Spitzensteuersatz verdienen.

Finanztip schreibt z.B.:

Auch von einer Kombination der BU-Versicherung mit einer Kapitallebens- oder Ren­ten­ver­si­che­rung raten wir ab. Der zusätzliche Anteil für die Kapitalanlage macht den ohnehin recht hohen Beitrag für die Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung nochmal deutlich teurer. Das verleitet dazu, eine zu niedrige Be­rufs­un­fä­hig­keits­rente zu vereinbaren. Wer sich wegen Arbeitslosigkeit, Elternzeit oder anderer finanzieller Engpässe den Beitrag nicht mehr leisten kann, verliert zusammen mit der Altersvorsorge auch den BU-Schutz. Wir empfehlen deshalb grundsätzlich, Sparverträge und die Ver­si­che­rung gegen existenzielle Risiken zu trennen.

Finanztip

Der Bund der Versicherten (BdV) hat 2022 eine eigene Studie zu Koppelprodukten in Auftrag gegeben, die uns vorliegt. Der BdV nennt die Kombination eine „unvorteilhafte Kundenfesselung zulasten der Versicherten“ und schreibt:

Die vermeintlichen Steuervorteile der Rentenversicherungsverträge können die erheblichen Kosten des Lebensversicherungsvertrags nicht ausgleichen.

Bund der Versicherten

Allerdings sind dem Bund der Versicherten bei dieser Studie fundamentale fachliche Fehler unterlaufen, wie das Institut für Altersvorsorge in einer ausführlichen Stellungnahme detailliert nachweist. SBU und gekoppelte Variante wurden mit unterschiedlichen Parametern bei der Lebenserwartung gerechnet. Deshalb wird die entkoppelte Variante deutlich positiver dargestellt. Zusätzlich ist das Studiendesign ungeeignet, da bei der entkoppelten Variante ein anderer BU Schutz erworben wird, als bei der gekoppelten Variante.

Das Fazit des ifa zur BdV Studie:

Nach Korrektur ergibt sich – genau wie in unserer Studie aus dem November 2020 – ein deutlicher Vorteil der gekoppelten Variante in den quantitativen Kriterien.

Prof. Dr. Jochen Ruß, Geschäftsführer ifa

Nachteile: Was spricht gegen die Kombination von BU und Altersvorsorge?

Nachfolgend haben wir so ziemlich alle Gründe zusammengestellt, die gegen die Kombination einer BU mit einer Basisrente sprechen:

Ausnahmen: Alte Leipziger und HDI

Insbesondere bei der BU der Alte Leipziger und der HDI kann ggf. Kombination von BU und Altersvorsorge sinnvoll sein. Alte Leipziger und HDI gehören zu den sehr wenigen Anbietern, die neben sehr guten BU Bedingungen (siehe dazu Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: Renault, VW, Mercedes?) auch eine moderne, fondsbasierte Altersvorsorge mit moderaten Kosten anbieten.

In der Basisschicht ist dort nach den Annahmerichtlinien der Gesellschaft teilweise eine ca. 25% höhere BU Rente absicherbar als in der sog. privaten Schicht, um nach Steuer auf eine vergleichbare „Netto-BU“ zu kommen.

Eine Kombination mit einem zusätzlichen Altersvorsorgebeitrag als Basisrente und einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung statt einer selbstständigen BU (Vor- und Nachteile siehe oben) bietet vor allem bei der Alte Leipziger den zusätzlichen Vorteil, dass der reine BU Zahlbeitrag infolge höherer Überschussverrechnung bis zu 15% günstiger wird.

Bei Kombination der BU mit einer Basisrente entfallen Arbeitsunfähigkeitsklausel und Krebsklausel. Wie oben beschrieben ist dies jedoch in den meisten Fällen mit keinen nennenswerten Nachteilen verbunden.

Vorteile: Was spricht für die Kombination von BU und Altersvorsorge?

Die Kombination einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Basisrente hat auch einige Vorteile:

Fazit zur Kombination von BU und Altersvorsorge

Wie häufig liegt die Wahrheit nicht in den Extremen. Anders als Strukturvertriebe oder Verbraucherschützer meinen, gibt es keine generelle Empfehlung pro oder contra Kombination von BU mit Altersvorsorge. Für viele Kunden ist die Trennung eine gute Wahl. Je nach individueller Situation gibt es aber durchaus Fälle, in denen das „Kombipräparat“ Altersvorsorgevertrag mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung besser zum Bedarf des Kunden passen kann, z.B.

Alle diese Fragen sollten wir bei der Beratung eingehend besprechen und klären, damit Sie eine informierte Entscheidung treffen können.

Ich habe schon eine Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge – was tun?

Sollten Sie schon eine solche Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge abgeschlossen haben und nach Lektüre unseres Beitrags feststellen, dass diese Lösung nicht zu Ihrer persönlichen Situation passt, dann finden Sie am Ende unseres Beitrags Kombination von Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge Lösungsmöglichkeiten, um eine für Sie passende Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration zu erhalten. Nutzen Sie unseren i.d.R. kostenlosen BU-Check Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Reagieren Sie bitte nicht überstürzt mit einer Kündigung des Vertrags o.ä.!

Generell gilt: BU erst kündigen, nachdem eine neue abgeschlossen (= policiert) ist. Möglicherweise hat sich Ihr Gesundheitszustand seit Abschluss des alten Kombivertrags verschlechtert. Sie würden eine neue BU nur mit Ausschlüssen oder Risikozuschlägen erhalten. Dann ist abzuwägen, welcher Nachteil überwiegt. Zu berücksichtigen ist auch, dass bei einem Neuabschluss die Fristen des § 19 VVG zur Geltendmachung von Anzeigepflichtverletzungen durch die Gesellschaft (5 bzw. 10 Jahre) neu zu laufen beginnen, deshalb sollte ein eventueller neuer BU-Antrag besonders sorgfältig vorbereitet werden. Ein höheres Eintrittsalter führt auch normalerweise zu einer höheren Prämie. Es ist aber auch möglich, dass ein anderer Anbieter für Ihren Beruf in einer neu abgeschlossenen BU ein günstigeres Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Kombination mit Betrieblicher Altersvorsorge / BAV?

Vorteile der Kombination BU / BAV

Die BU Absicherung über betriebliche Altersvorsorge (z.B. eine Direktversicherung) kann wg. einer vereinfachten Gesundheitsprüfung Vorteile haben, sofern fast die ganze Belegschaft einen Vertrag abschließt. Teils ist damit auch ein moderater Beitragsrabatt von wenigen Prozent verbunden.

Nachteile der Kombination einer BU mit betrieblicher Altersvorsorge

Die Nachteile einer solchen Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration wiegen jedoch i.d.R. schwerer:

Zur Kombination BU und BAV siehe auch den hier verlinkten Artikel der FAZ vom 10.5.2012.

Unser Tipp zur Kombination BU / BAV

Bei unserer Beratung prüfen wir für Sie gerne, ob es für Sie sinnvoll ist, Angebote des Arbeitgebers zu Altersvorsorge und Berufsunfähigkeit zu nutzen. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, ist es meistens sinnvoller, nur von der Altersvorsorge Gebrauch zu machen und diese ggf. mit einer Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit zu kombinieren.

Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration: Kombination mit Pflegerente?

Einen Kombischutz Berufsunfähigkeitsversicherung mit Pflegerente bietet z.B. der Volkswohl Bund in einem bereits 2013 eingeführten neuen Produkt, der “BU Plus”. Sie schützt den Kunden vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit und bietet zugleich eine lebenslange Pflegerente.

Zur Sinnhaftigkeit einer solchen Kombilösung lesen Sie unseren ausführlichen Blog Artikel „Kombischutz Berufsunfähigkeit Pflegefall – zwei Fliegen mit einer Klappe?„.

Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration: Zahlungsweise

Noch ein Tipp: Bei jährlicher (Voraus-)Zahlung (gleich am Anfang mit Policierung für das ganze nächste Jahr) wird der Beitrag bei vielen Gesellschaften rabattiert.

Hier einige Beispiele:

Angesichts der derzeitigen Kapitalmarktzinsen ist eine solche Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration eine durchaus lohnende Sache – sofern Ihre Liquidität dadurch nicht zu sehr belastet wird. Eine spätere Umstellung ist ansonsten bei den meisten Gesellschaften jederzeit möglich.

Fazit zur Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration

Lassen Sie sich unabhängig beraten, welche Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration zu Ihrer aktuellen Lebenssituation und Lebensplanung sowie zu Ihrem Beruf passt und welche Gesellschaft Sie je nach Gesundheitszustand und Vorerkrankungen zu welchen Bedingungen versichert.

Suchen Sie sich dafür einen auf Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisierten unabhängigen Finanzberater, entweder in Ihrer Nähe oder eine unabhängige Finanzberatung, die Telefonberatung oder Online-Beratung per Webmeeting anbietet. Ja, das könnten z.B. wir sein 😉

BerufsunfähigkeitMehr zum Thema

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen
Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen?

Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen?

Berufsunfähigkeitsversicherung wann abschließen? Klare Antwort: so früh wie möglich, solange Sie noch...
Berufsunfähigkeit als Arzt oder Zahnarzt

Berufsunfähigkeit als Arzt oder Zahnarzt

Berufsunfähigkeit als Arzt oder Zahnarzt: Welche Besonderheiten gelten für die Absicherung der Arbeitskraft...