Versicherungsmakler

Unabhängiger Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter, Bankanstellter, Mitarbeiter eines Strukturvertriebs – wichtige Unterschiede!

Welche Arten von Versicherungsvermittlern gibt es?

Wenn Sie auf der Suche nach unabhängiger Beratung zum Thema Versicherungen sind, sollten Sie besonders darauf achten, welchen Status ein Versicherungsvermittler hat. Die unterschiedlichen Arten sind in § 59 VVG definiert. Diesen Status muss der Versicherungsvermittler dem Kunden gem. § 11 Versicherungsvermittlerverordnung beim ersten Geschäftskontakt klar und verständlich in Textform mitteilen (sog. “Erstinformation“).

Unabhängiger Versicherungsmakler

Versicherungsmakler

Versicherungsmakler

Der Versicherungsmakler ist “Sachwalter” und Interessenvertreter seiner Kunden, d.h. er vertritt die Interessen seiner Kunden gegenüber Versicherungen.

Der Makler ist nicht an eine oder mehrere Gesellschaften gebunden, sondern wählt aus den Angeboten der verschiedenen Versicherer am Markt unabhängig die zu den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden passende Lösung aus.

Bei dem Angestellten einer Bank, dem Versicherungsvertreter der Versicherungsagentur um die Ecke oder dem Handelsvertreter eines Finanzvertriebs / Dreibuchstabenvertriebs ist das wie unten erklärt anders!

Nur der Versicherungsmakler steht auf der Seite des Kunden!

Gebundener Versicherungsvertreter

Versicherungsvertreter

Versicherungsvertreter

Gebundene Versicherungsvertreter (früher auch “Versicherungsagenten” genannt) sind Handelsvertreter oder Angestellte der von ihnen vertretenen Versicherung bzw. Organisation. Hierzu gehören auch Bankangestellte, die nebenbei Versicherungen verkaufen oder “Vermögensberater” der Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

Versicherungsvertreter sind in erster Linie verpflichtet, die Interessen ihrer Versicherung bzw. Organisation gegenüber dem Kunden zu wahren. Sie erhalten von Ihrem Arbeitgeber meistens Zielvorgaben, welche Produkte in welchen Stückzahlen verkauft werden sollen (siehe Bankberater packen aus: “Ich habe Sie betrogen” aus Wirtschaftswoche Online: “in der vermeintlich seriösen Branche herrschen nicht selten Zustände wie in einer Drückerkolonne“)

Das Ergebnis einer “Marktanalyse” lautet dann oft wie folgt: “Lieber Kunde, ich habe den Markt für Sie analysiert, zufällig ist auch hier die A&M Versicherung wieder der beste Anbieter”.

Ein kleiner Pluspunkt beim Versicherungsverteter: als Vertreter seiner Gesellschaft kann er kleinere Schäden häufig direkt selbst regulieren.

Ein Beispiel für einen solchen gebundenen Vermittler, der ausschließlich für einzelne Gesellschaften tätig ist, ist die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

Der gebundene Versicherungsvertreter steht auf der Seite der von ihm vertretenen Versicherung(en) bzw. Organisation(en)!

Woran erkenne ich einen gebundenen Versicherungsvermittler?

Ein relativ deutliches Zeichen ist das Impressum der Website. Z.B. steht dort bei der DVAG: “Im Versicherungsbereich als gebundener Vermittler nach § 34d Absatz 4 GewO (Gewerbeordnung) ausschließlich vermittelnd tätig für die AachenMünchener Lebensversicherung, AachenMünchener Versicherung, Central Krankenversicherung, Generali Pensionskasse, ADVOCARD Rechtschutzversicherung.”

Ungebundener Versicherungsvertreter / “Mehrfachagent”

Versicherungsvertreter

Versicherungsvertreter

Der ungebundene Versicherungsvertreter oder Mehrfachagent ist Handelsvertreter. Er kann zwar zunächst frei entscheiden, mit welchen Versicherern er zusammenarbeitet, muss dann aber in erster Linie die Interessen der von ihm kraft Agenturvertrag vertretenen Versicherungsgesellschaften gegenüber dem Kunden wahren. Deren Namen muss er dem Kunden mitteilen.

Der ungebundener Versicherungsvertreter / Mehrfachagent

  • steht auf der Seite der von ihm vertretenen Versicherer!
  • haftet nur eingeschränkt für Beratungsfehler!
  • schuldet keine marktunabhängige Beratung / Vermittlung!

Beispiele für solche “ungebundenen” (aber eben nicht unabhängigen!) Versicherungsvertreter / Mehrfachagenten:

  • Horbach
  • Proventus
  • OVB Vermögensberatung AG (an der eine Reihe von Versicherungsgesellschaften mit über 10% beteiligt sind – die dann überraschenderweise auch den größeren Teil der vertretenen Versicherungen ausmachen)
  • Swiss Life Select Deutschland GmbH
  • Tecis
  • Wirtschaftsberatungs- und Versicherungsdienst (WVD) des Marburger Bundes NRW/RLP. Der Marburger Bund bietet primär Allianz und Deutsche Ärzteversicherung an. Die eingeschränkte Auswahl wird mit wohlklingenden Namen wie “DocD’or” verbrämt.

Mischformen – z.B. Strukturvertrieb

Es gibt auch Mischformen, z.B. sind manche Strukturvertriebe wie die MLP AG inzwischen auch als Makler registriert. Hier empfiehlt sich immer ein Blick auf die Eigentümerstruktur. Aktionäre sind häufig Versicherungsgesellschaften! So sind an MLP Firmen wie HDI, Barmenia und Allianz in größerem Umfang beteiligt (siehe Aktionärsstruktur MLP). Die Berater einer solchen Firma sind außerdem selbst keine Versicherungsmakler sondern i.d.R. als Handelsvertreter für Ihre Gesellschaft tätig. Sie müssen meistens ebenso Umsatzziele erreichen wie ein Versicherungsvertreter (s.o.) und sind rechtlich verpflichtet, vorrangig die Interessen des Strukturvertriebs wahrzunehmen!

Wie kann ich herausfinden, mit wem ich es zu tun habe?

Diese wichtigen Fragen können Sie ganz einfach selbst mit einem Blick ins Impressum der Firma überprüfen. Oder Sie schauen im sog. Vermittlerregister nach, in dem alle Versicherungsvermittler eingetragen sein müssen. Auf diesen wichtigen Unterschied muss Sie der Finanzdienstleister unaufgefordert beim ersten Kontakt in der sog. “Erstinformation” hinweisen!

Fazit: lassen Sie sich von einem Versicherungsmakler beraten!

Nur der Versicherungsmakler steht auf der Seite des Kunden!

Deshalb berate ich meine Kunden als unabhängiger Finanzberater in der Rechtsform des Versicherungsmaklers. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie eine wirklich unabhängige Finanzberatung suchen.

Der Weg zum passenden Berater in Finanzfragen

In dieser Grafik hat der Kollege Sven Hennig den Weg zum passenden Berater beschrieben. Ist Ihnen wichtig, dass Ihr Berater für seine Empfehlungen haftet, nicht an eine einzelne Gesellschaft gebunden ist, den gesamten Markt im Blick hat und Sie kein zusätzliches Honorar zahlen müssen? Dann sind Sie beim Versicherungsmakler richtig!

Der Weg zum passenden Berater in Finanzfragen - Versicherungsmakler und AlternativenOder passend zur WM (veröffentlicht am 9.7.2014, dem Tag nach dem historischen 7:1 Sieg über Brasilien): auf welcher Seite des Fußballfeldes möchten Sie stehen!? Möchten Sie ganz alleine “gegen” den Versicherer und seine Erfüllungsgehilfen spielen? Wen hätten Sie gerne in Ihrem Team, um im Leistungsfall zu gewinnen?

Der Weg zum passenden Berater in Finanzfragen_Fußballfeld