Harry M. Markowitz

Harry M. Markowitz

Unsere Anlagestrategie basiert u.a. auf der sog. Portfoliotheorie, für deren Entwicklung Harry Markowitz (rechts charmant lächelnd) 1990 den Wirtschaftsnobelpreis erhielt. Auf dieser Grundlage erstellen wir für Sie gerne einen individuellen Anlagevorschlag bzw. überprüfen Ihr bestehendes Depot (siehe dazu Depotanalyse / Depotcheck für Fondsdepots). Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren.

Anlagestrategie – Grundlagen

Nach der Portfoliotheorie von Harry Markowitz kann das Verhältnis von Risiko und Performance eines Depots besser sein, als der Durchschnitt der enthaltenen Wertpapiere.

Voraussetzung dafür ist, dass die Risiken der enthaltenen Einzelwerte voneinander möglichst unabhängig sind (der Fachmann spricht von möglichst geringer “Korrelation”). Dies wird erreicht durch breite Risikostreuung nach Anlageklassen (Aktien, Renten, Immobilien, etc.), Branchen (Automobil, Chemie, etc.), Regionen (Europa, Asien, Russland, USA, etc.), Währungen (EUR, USD, GBP, etc.), usw.. Unter diesem Aspekt können auch sog. “alternative Investments” z.B. in Immobilien oder Edelmetalle eine sehr sinnvolle Beimischung sein.

Anlagestrategie – Beispiel

Diese Portfoliotheorie lässt sich an einem einfachen Beispiel veranschaulichen. Nehmen wir an ein Depot bestünde nur aus zwei Werten:

  1. Aktien eines Unternehmens, das Sonnenmilch herstellt und
  2. Aktien eines Regenschirmfabrikanten.

Bei wechselnden Regen- und Sonnenphasen schwanken beide Werte erheblich, jedoch genau gegenläufig. Die Kombination beider Werte im Depot führt deshalb zu einer deutlich schwankungsärmeren (also risikoloseren) Rendite, da sich die entgegengesetzten Ausschläge nach oben und unten weitgehend ausgleichen. Ganz stark vereinfacht: “wer gut streut, rutscht nicht aus“.

Anlagestrategie – Fondsauswahl

Ist die Strategie geklärt, also welche Anteile an Aktien- oder Rentenfonds ins Depot kommen, welche Regionen und Themen wie gewichtet werden usw., dann stellt sich die Frage nach der Fondsauswahl. Hier arbeiten wir mit einer mit erheblichem Research-Aufwand erstellten “Favoritenliste”, die regelmäßig überprüft und aktualisiert wird. Kriterien für die Fondsauswahl sind dabei u.a.:

  • Unabhängige Ratings (u.a. mindestens 4 Sterne bei FWW und Morningstar, weitere Ratings von Lipper, Sauren, Feri und Telos)
  • Vergangenheitsperformance – insbesondere langfristig (10 Jahre) und mittelfristig (5 Jahre)
  • Volatilität / Risiko – absolut und im Verhältnis zur Performance (sog. “sharpe ratio“)
  • Fondsvolumen – nicht zu groß / nicht zu klein
  • Qualität des Fondsmanagers
  • Vergleich innerhalb einer “Peer-Group” von Fonds mit ähnlicher Strategie

Natürlich gibt die Betrachtung der Vergangenheit keinerlei Gewähr für die zukünftige Entwicklung! Aber um es mit Niccolò Machiavelli zu sagen: „Wer die Zukunft vorhersehen möchte, muss Schlüsse aus der Vergangenheit ziehen.

Anlagestrategie – Musterdepots / Backtesting

Hier sehen Sie die konkrete Umsetzung unserer Anlagestrategie in drei Musterdepots (davon ein Sparplan) mit einem “Backtesting” von erwirtschafteter Rendite (Wertentwicklung) und eingegangenem Risiko (Vola = Volatilität) im Vergleich zu den gängigen Indizes für Aktien (Dax, Eurostoxx, Dow Jones) und Anleihen (Rex). Die Daten dienen als Beispiel für einen repräsentativen Zeitraum und werden nicht ständig aktualisiert.

a) Konservativeres Musterdepot (Einmalanlage 100 TEUR, Risikokennzahl 2,49)

Musterdepot Einmalanlage 100 TEUR RK 2,49b) Etwas risikofreudigeres Musterdepot (Einmalanlage 100 TEUR, Risikokennzahl 3,2)

Musterdepot Einmalanlage 100 TEUR RK 3,2c) Chancenorientiertes Musterdepot (Einmalanlage 100 TEUR, Risikokennzahl 3,51)

Musterdepot Einmalanlage 100 TEUR RK 3,51

d) Etwas risikofreudigerer Sparplan (500 EUR p.m., Risikokennzahl 3,58)

Musterdepot Sparplan 500 EUR RK 3,58Der Beobachtungszeitraum ist bewusst inkl. Finanzkrise 2008 gewählt – denn die nächste Krise kommt bestimmt! Das Backtesting veranschaulicht, dass mit vernünftiger Streuung unter Anwendung der o.g. Grundsätze eine deutlich schwankungsärmere Rendite erzielt werden kann, als mit einer reinen Aktienanlage. Gerade weil das so schön positiv aussieht noch einmal der ganz deutliche Hinweis: Zahlen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft!

Anlagestrategie konkret – Depotanalyse / Depotcheck

Auf dieser Grundlage erstellen wir für Sie gerne einen individuellen Anlagevorschlag bzw. überprüfen Ihr bestehendes Depot (siehe dazu Depotanalyse / Depotcheck für Fondsdepots). Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren.

Jetzt kostenlosen Termin buchen

Lassen Sie sich von den vielen Informationen auf unserer Website nicht zu "do-it-yourself" Lösungen verführen. Mit unserer persönlichen Beratung kommen Sie einfacher und sicherer ans Ziel. Buchen Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin in Köln oder bundesweit per "Onlineberatung":

Wird geladen ...