Jetzt kostenlos beraten lassen!
Sie suchen nach einem bestimmten Thema, haben einen Fachbegriff gelesen oder möchten Ihr Wissen vertiefen? Alternativ helfen wir Ihnen gerne auch persönlich in einem Beratungsgespräch weiter.

Kinder zu haben bedeutet auch eine größere Verantwortung für deren Zukunft. Diese Zukunft bringt Kosten mit sich (Stichwort „Kindersparen„) sowie besondere Chancen und Risiken (Stichwort „Kindervorsorge„). Siehe dazu auch unsere Checkliste Geburt. In dieser Verantwortung stehen nicht nur Eltern, sondern auch Großeltern, Paten, Onkel oder Tanten.

Kindervorsorge – Risiken

Zur Absicherung gegen die häufigsten Risiken müssen für Kinder teils bestehende Versicherungen angepasst werden, teils sind speziell auf das Kind zugeschnittene Lösungen erforderlich („Kindervorsorge“).

WICHTIG: Vor der Absicherung des Kindes steht die Absicherung der Eltern! (Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeit, Schwere Krankheiten Vorsorge „Dread Disease“, Unfallversicherung)

Die wichtigsten Lösungsbausteine für die Kindervorsorge:

Privathaftpflichtversicherung

Überprüfen Sie, gerne mit uns gemeinsam, dass Ihre Privathaftpflichtversicherung über eine ausreichend hohe Deckungssumme verfügt, z.B. 10 Mio EUR und insbesondere von Single-Lösungen in einen Familientarif umgestellt wird, der insbesondere sog. „Schäden durch deliktsunfähige Kinder“ mit absichert.

Optimale medizinische Versorgung

Zur optimalen medizinische Versorgung Ihrer Kinder sollten Sie sich – soweit möglich – zum Abschluss einer privaten Krankenversicherung bzw. einer privaten Krankenzusatzversicherung beraten lassen. Siehe dazu auch unsere Seite Kinderkrankenversicherung.

Erste Bausteine zur Absicherung gegen Berufsunfähigkeit

Erste Bausteine zur Absicherung der späteren Berufs- bzw. Erwerbsfähigkeit sollten schon möglichst früh eingeplant werden, solange das Kind noch gesund und der Beitrag günstig ist. Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

Ab 6 Monaten

Ab 1 Jahr: Schwere Krankheiten Vorsorge (Tipp: Bei manchen Anbieter versichert eine Schwere Krankheiten Vorsorge der Eltern die Kinder ab dem 30. Tag nach der Geburt mit z.B. 35.000 EUR automatisch und ohne Extrakosten bis zum 18. bzw. 25. Geburtstag mit).

Ab 10 Jahren: Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler mit einer BU Rente von z.B. 1.500 EUR. Alle exklusiven Vorteile einer Kinder-BU finden Sie unter Echter BU-Schutz für Kinder.

Unfallversicherung

Nach einer aktuellen Untersuchung des GDV werden Unfallrisiken bei Kindern von den Eltern häufig unterschätzt! Jedes dritte Kind hatte schon einen Unfall (28% Mädchen, 39% Jungen)! Die meisten Unfälle (30%) passieren zwischen 3 und 5 Jahren. 6% der Kinder, die Unfälle hatten, erleiden dauerhafte Beeinträchtigungen. Die häufigsten Unfallursachen bei Kindern sind: 58% Stürze (in der Ebene oder aus der Höhe), 9% beim Spielen, 7% im Verkehr, 5% Ausrutschen, 4% heiße Gegenstände. 60% der Unfälle von Kindern passieren zu Hause und in der Freizeit, nur 14% im Straßenverkehr. Siehe dazu auch meinen Blog-Artikel „Eltern unterschätzen Unfallrisiko bei Kindern„). Eine Unfallversicherung ist deshalb meistens gerade für Kinder sinnvoll.

Absicherung im Pflegefall

Eine private Pflegezusatzversicherung bietet Schutz bei Pflegebedürftigkeit durch Unfall, Krankheit oder Alter und ist bei frühem Abschluss deutlich günstiger.

Kinder – was kostet ungefähr wie viel?

Wichtig: bei der Planung die Inflationsrate nicht vergessen (Annahme: 2,5% = „Kosten später“ – auch wenn die Inflationsrate derzeit deutlich niedriger ausfällt sind Sie so auf der sicheren Seite)

AusgabeKosten jetztAlter ca.Kosten später
Schüleraustausch USA11.000 €1716.738 €
Führerschein2.000 €183.119 €
Hochschulstudium50.000 €1979.933 €
Meisterausbildung10.000 €2116.796 €
Wohnungseinrichtung6.000 €2210.329 €
Das erste eigene Auto8.000 €2213.773 €
Masterstudium USA70.000 €25129.776 €
Hochzeit10.000 €2819.965 €

Zu den monatlichen Kosten eines Hochschulstudiums je nach Hochschulort: Studenten-Lebenshaltungskosten-Rechner der ZEIT.

Um Ihrem Kind alle Optionen offen zu halten, sollten mit 19 Jahren also idealerweise 50.000 EUR oder mehr zur Verfügung stehen – inflationsbereinigt! Hier bietet sich die erste Chance, der Zinseszinseffekt: frühes Sparen lohnt sich, Abwarten wird teuer!

Zinseszinseffekt Kind Tabelle

Kindersparen – Investment-Varianten

Wenn Sie frühzeitig sinnvolle Investment-Varianten zum Kindersparen starten, ggf. mit Unterstützung von Großeltern, Paten oder anderen Verwandten, stemmen Sie spätere Ausgaben leichter bzw. können Ihrem Kind zusätzliche Starthilfe zukommen lassen.

Sechs Fragen sollten Sie sich beim Sparen für Kinder stellen

  1. Was ist das Ziel des Sparens – Summe X mit Alter Y verfügbar vs. längerfristige Anlage bzw. Altersvorsorge?
  2. Wie risikoreich darf die Anlage sein?
  3. Wer soll darüber wann verfügen können?
  4. Wie wichtig ist Flexibilität – z.B. (Teil-)Entnahmen, zusätzliche Einzahlungen, Änderungen?
  5. Ist steuerliche Optimierung wichtig?
  6. Wollen Sie Ihr Kind schon frühzeitig gegen gesundheitliche Risiken absichern? Es besteht z.B. die Möglichkeit, eine Kinderpflegerente bei Pflegebedürftigkeit mit Berufsstart des Kindes ohne Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umzuwandeln.

„Normaler“ Fondssparplan

Riester-Fondssparplan mit Beitragsgarantie

Abgeleitet von Riester-Fondssparplänen gibt es auf Kinder zugeschnittene Fondsparpläne mit folgenden Besonderheiten:

Rentenversicherung

„Ausbildungsversicherung“

Bausparvertrag

Banksparplan

Edelmetall-Sparen

Unser Tipps zu Kindervorsorge und Kindersparen

BeratungMehr zum Thema

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen
Kosten unserer Beratung

Kosten unserer Beratung

Kosten: Ihre „Gegenleistung“ für gute Beratung: Normalerweise entstehen durch unsere Beratung keine...
Onlineberatung

Onlineberatung

Wir beraten inzwischen die meisten unserer Kunden per Onlineberatung/Webmeeting. Sie haben dabei Zugriff...