Gutschein Finanzcheck
Beratungstermin für Finanzcheck vereinbaren

Termin vereinbaren

Mit unserem Finanzcheck für Neukunden bzw. dem Finanz-Update für unsere Kunden bieten wir Ihnen eine kostenlose “Hauptuntersuchung” für Ihre Finanzen (das Wort “TÜV” als geschützte Marke darf nur der TÜV selbst verwenden). Durch eine umfassende Analyse Ihrer Finanzen helfen wir Ihnen beim Sparen und zeigen Ihnen, wie Sie Steuervorteile und staatliche Zulagen optimal nutzen und Risiken reduzieren. Nutzen Sie zum Jahresende unsere traditionelle Jahresend-Checkliste. Einen kostenlosen Beratungstermin (auch bundesweit per Webmeeting) können Sie per Klick auf das Kalendersymbol rechts oder über diesen Link einfach und schnell vereinbaren.

Finanzcheck

Lassen Sie Ihr Auto regelmäßig warten und bringen Sie es zum TÜV? Vermutlich. Nutzen Sie für Ihre Gesundheit ärztliche Vorsorgeuntersuchungen, z.B. gegen Darmkrebs oder Brustkrebs? Vielleicht.

Gutschein FinanzcheckLassen Sie auch Ihre Finanzen per Finanzcheck regelmäßig überprüfen und anpassen?

  • Lebensumstände ändern sich – privat oder beruflich
  • neue, bessere oder günstigere Finanzprodukte kommen auf den Markt
  • gesetzliche und steuerliche Rahmenbedingungen ändern sich, usw.

Es geht um Ihr Geld und darum, langfristig Ihre finanziellen Ziele zu erreichen, sich z.B. irgendwann entspannt zur Ruhe setzen zu können! Unser Angebot (bitte auf die Links klicken):

1. für Neukunden: kostenloser Finanzcheck (Gutschein)

2. für unsere Kunden: jährliches kostenloses Finanz-Update

3. und für alle: Check zum Jahresende / “Jahresend-Checkliste

Kostenloser Finanzcheck für Neukunden (Gutschein):

Unabhängige Bedarfsanalyse (per Telefon/Webmeeting auch bundesweit) mit professioneller Überprüfung bestehender Versicherungen (Preis/Leistung) und Geldanlagen (Risiko/Rendite). Zusätzlich Tipps zu Steuervorteilen & staatlichen Zulagen – kein Geld verschenken! Wenn alles bestens in Ordnung ist, dann sagen wir Ihnen das auch ganz offen.

Für diesen Finanzcheck gibt es eine gewisse Struktur die sicherstellt, dass alle für Sie möglicherweise relevanten Themen besprochen werden. Letztlich entscheiden Sie, worüber Sie wie lange sprechen möchten.

In der hier verlinkten Checkliste finden Sie Anhaltspunkte dafür, welche Daten und Unterlagen bei der Beratung hilfreich sind. Insbesondere eine vorbereitete detaillierte Aufstellung Ihrer monatlichen Einnahmen / Ausgaben erleichtert die Planung deutlich. Am besten haben Sie dann auch Ihre(n) Bank-/Versicherungsordner zur Hand.

In Zeiten hoher Nachfrage kann es bis zum nächsten freien Termin etwas dauern – bitte melden Sie sich frühzeitig.

Jährlicher kostenloser Finanzcheck für unsere Kunden:

Unsere Kunden haben Anspruch auf ein jährliches kostenloses Finanz-Update. Sie müssen diesen Anspruch aber “einlösen“, wir drängen uns nicht auf! Mit diesem Finanzcheck möchten wir sicherstellen, dass unsere Kunden dauerhaft finanziell erfolgreich sind und ihre finanziellen Ziele erreichen. Wir haben dabei nicht die Erwartung, jedes Mal durch neue Abschlüsse “Geld zu verdienen”! Es ist Zeit, die wir in die Pflege von langfristigen Kundenbeziehungen investieren. Natürlich “lohnt” sich das letztlich auch für uns, denn zufriedene Kunden empfehlen uns aktiv weiter und schreiben gute Online-Bewertungen. Bitte nutzen Sie dieses Angebot nicht erst zum Jahresende – da sind Termine immer knapp!

Jahresgespräch – Themen

Mögliche Themen für dieses Jahresgespräch:

  • Aktualisierung der im Erstgespräch gemeinsam erstellten sog. “Risikoaufnahme“, um sicherzustellen, dass alle wichtigen Risiken erkannt und abgesichert sind.
  • Überprüfung bestehender Verträge: Preis-/Leistungsverhältnis, ausreichender Deckungsumfang, Anlagestrategie – ggf. Fondswechsel (s.u.), etc.
  • Berufliche Veränderungen (z.B. Karriere, Auslandsaufenthalt, Gehaltserhöhung): ist die Absicherung bei Krankheit und Berufsunfähigkeit noch ausreichend, was ist bei einem beruflichen Wechsel ins Ausland zu beachten, macht eine Rechtsschutzversicherung Sinn bei “Gefahr im Verzug”, Überschreiten der Jahresarbeitentgeltgrenze als zusätzliches Argument bei Gehaltsverhandlungen, usw.
  • Familiäre Veränderungen: Vermeiden von Doppelversicherungen bei Lebensgemeinschaft oder Heirat, Heiraten und Finanzen – was ist zu beachten, Vorsorge für Krankheit und Tod durch Vollmachten, Testament und Nachlassplanung, Vorbereitung auf die Geburt eines Kindes, wo bekomme ich zusätzliches Kindergeld, usw.
  • Besprechung neuer Finanzprodukte
  • Prüfung eines evtl. Tarifwechsels innerhalb der privaten Krankenversicherung.
  • BU-Check: ist die Absicherung meines Einkommens bei Berufsunfähigkeit und Krankheit (Krankentagegeld für privat und gesetzlich Krankenversicherte) passend und ausreichend, Vergleich Preis-/Leistungsverhältnis mit aktuellen Lösungen, die nun z.B. eine Arbeitsunfähigkeitsklausel bieten.
  • Steuern, Gesetze, Förderprogramme: rechtliche und steuerliche Veränderungen, Wie mache ich aus unversteuertem Einkommen privates Vermögen? Riester optimal genutzt – keine Zulagen oder Steuervorteile verschenkt? Aufgrund 2018 von 154 auf 175 EUR gestiegener Grundzulage ist bei Riester ggf. eine Beitragsanpassung sinnvoll! Welche Möglichkeiten zum Aufbau von insolvenzsicherem Vermögen werden genutzt? Bürgerentlastungsgesetz – Fördermöglichkeiten ausgeschöpft? Auswirkungen des Jahressteuergesetzes?Termin Finanzcheck buchen
  • Überprüfung Anlagestrategie bei Depot und Altersvorsorge: einige gängige Fonds (Templeton Growth Fund, Fidelity European Growth Fund) haben ihre besten Zeiten hinter sich, diese sollten im Bestand und bei den monatlichen Einzahlungen durch aktuelle Top-Fonds ersetzt werden.

Buchen  Sie dafür einfach online einen für Sie günstigen Termin. Oft reichen dafür 30 Minuten – gerne auch per Webmeeting.

Und speziell vor Jahresende:

Check zum Jahresende / “Jahresend-Checkliste”

Spätestens zum Jahresende 2018 sollten wieder folgende Themen besprochen werden:

  • Berufsunfähigkeit/Krankheit: ausreichenden Schutz (~ Nettoeinkommen, siehe BU Konfiguration) prüfen, BU und Krankentagegeld (für privat und gesetzlich Krankenversicherte!) ggf. aufstocken – mit dem Jahreswechsel zahlen Sie unnötigerweise dauerhaft ca. 3% mehr Beitrag wegen des höheren Eintrittsalters. Vergleich Preis-/Leistungsverhältnis mit aktuellen Lösungen, die nun z.B. eine Arbeitsunfähigkeitsklausel bieten.
  • Sind Sie und Ihre Familie bei Unfall, Tod oder Pflegefall ausreichend abgesichert?
  • Altersvorsorge: Erstellen bzw. Update einer Altersvorsorgeanalyse mit Vergleich der inflationsbereinigten Wunschrente (Soll) mit bislang erreichten Rentenansprüchen aus gesetzlicher Rentenversicherung und privater Vorsorge (Ist) und Planung ggf. erforderlicher weiterer Investitionen.
  • Riester-Förderung: volle Steuerförderung + Zulagen (seit 2018 175 € pro Person + 300 € je Kind + ggf. 200 € Berufsstarterbonus) für das ganze Jahr sichern, ggf. Beitrag an neue Förderung anpassen. Förderquote bis 50%.
  • Rürup-Rente: Abschluss/Erhöhung/Einmalzahlung prüfen, um max. steuerlich absetzbaren Betrag vollständig auszuschöpfen (23.712 EUR ledig, 47.424 EUR verheiratet; absetzbar 2018: 86%, jährlich 2% steigend).
  • Krankenversicherung: Wechsel in Private Krankenversicherung prüfen sobald absehbar ist, dass Ihr Jahresbrutto (angestellt) in 2018 über 59.400 EUR (siehe Sozialversicherungwerte 2018) und zugleich über der ab 1.1.2019 geltenden neuen Jahresarbeitentgeltgrenze von 60.750 EUR  liegt (siehe Sozialversicherungwerte 2019). Sind Sie bereits freiwillig GKV versichert (Angestellte mit Einkommen über 59.400 EUR in 2018, Beamte, Selbstständige) können Sie jederzeit mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten in die PKV wechseln. Die „3-Jahresregelung“ ist seit 2011 abgeschafft. PKV Beiträge sind seit 1.1.2010 steuerlich abziehbar = netto günstiger.
  • Sachversicherungen: Passt der Versicherungsschutz Ihrer Privathaftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung, Rechtsschutzversicherung etc. noch zu Ihrer Lebenssituation? Bei einigen Anbieter können Sie dies auch online checken, siehe z.B. die Axa Box Jahresmeldung.
  • Überprüfung Anlagestrategie bei Depot und Altersvorsorge: einige gängige Fonds (Templeton Growth Fund, Fidelity European Growth Fund) haben ihre besten Zeiten hinter sich, diese sollten im Bestand und bei den monatlichen Einzahlungen durch aktuelle Top-Fonds ersetzt werden.
  • Re-Investition der Ersparnis i.H.v. 50 bis 130 € p.m. durch das Bürgerentlastungsgesetz (auch private Kranken- und Pflegeversicherung steuerlich absetzbar), Konjunkturpaket II (Anhebung Freibeträge, Senkung Eingangssteuersatz), Alterseinkünftegesetz (Beiträge für Gesetzliche Rentenversicherung und Versorgungswerke mit jährlich steigendem Anteil absetzbar) in Altersvorsorge, Krankenversicherung oder Vermögensaufbau.
  • Kindervorsorge und Kindersparen – indem Sie z.B. das ab 1.1.2019 erhöhte Kindergeld (204 € für das 1. und 2. Kind) sinnvoll für Ihre Kinder anlegen (siehe Kindervorsorge und Kindersparen)
  • KfZ-Versicherung: bis 30.11. Wechsel zu einem günstigeren Anbieter prüfen mit unserem KfZ-Versicherungsvergleichsrechner von Check24.
  • Spenden: Höhe planen, Zahlung bis 31.12.! Wir empfehlen die Christoffel Blindenmission – für 30 € kann ein Blinder wieder sehen! Nutzen Sie hier die Möglichkeit zur einfachen Online-Spende!Dieses Video zeigt, wie Ihre Spende für die CBM Schicksale verändert:

 

Jetzt kostenlosen Termin buchen

Lassen Sie sich von den vielen Informationen auf unserer Website nicht zu "do-it-yourself" Lösungen verführen. Mit unserer persönlichen Beratung kommen Sie einfacher und sicherer ans Ziel. Buchen Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin in Köln oder bundesweit per "Onlineberatung":

Wird geladen ...