Ärztin

Symptome, Diagnose und Therapie für Falschberatung, Fehlberatung und Beratungsfehler bei der Finanzberatung von Ärzten, Zahnärzten und anderen Akademikern.

Falschberatung Fehlberatung BeratungsfehlerFalschberatung von Ärzten und anderen Akademikern

Beratungsfehler aus früherer Finanzberatung, z.B. von Finanzvertrieben mit drei oder mehr Buchstaben, begegnen mir häufiger in meiner täglichen Praxis als unabhängiger Finanzberater von Ärzten, Zahnärzten und anderen Akademikern. Hier beschreibe ich Symptome, Diagnose und Therapie.

Mehr zur Ärztefinanzberatung über einen Berufsverband wie z.B. Marburger Bund oder Hartmannbund und zur von diesen propagierten Deutsche Ärzteversicherung lesen Sie auf unserer Seite Ärztefinanzberatung über Berufsverband: ein Mehrwert?.

Hintergrund MLP / Heidelberger Leben

Zum Hintergrund des “Heidelberger-Leben-Syndroms” (manche sprechen auch von einem “MLP-Syndrom“, da diese Verträge häufig von MLP vermittelt wurden) siehe meine Beiträge Beratung Heidelberger Leben, Kosten Heidelberger Leben, Rettet aktuelles BGH Urteil Heidelberger Leben Kunden vor Verlusten? und als Beispiel für viele ähnliche Presseberichte einen Artikel aus FAZ Online vom 4.1.2012 “Dann hat mir MLP so was vorgerechnet – Eine gut verdienende Akademikerin kommt auf keinen grünen Zweig”.

Stiftung Warentest Finanztest hat Teile der Symptomatik schon 2008 in dem hier verlinkten Artikel “Finanzdienstleister MLP: Köder für Akademiker” anschaulich beschrieben (“Mit einem Gratis-Bewerbungstraining oder kleinen Geschenken ködert der Finanzdienstleister MLP viele Studenten. Wenig später sind sie Kunden, besitzen mehrere Versicherungspolicen oder sogar ein Geldanlageportfolio. Doch einige MLP-Angebote sind teuer oder sogar unsinnig.“).

So berichtet Spiegel Online am 20.9.2016 über haarsträubende Akquise-Methoden von MLP an Universitäten – Studenten werden bedrängt und mit Currywürsten geködert, um ihre Daten abzuzocken. Manchmal ist dabei anfangs gar nicht erkennbar, dass die Studenten sich auf einen umstrittenen Finanzdienstleister einlassen. Trotz fragwürdiger Mittel sehen die meisten Universitäten bei solchen Werbeaktionen nicht nur tatenlos zu, sondern lassen sich ihre Unterstützung mit 30.000 und 390.00 EUR im Jahr versilbern! Nur wenige Universitäten wie die Unis Darmstadt und Heilbronn haben MLP Werbung auf dem Campus zum Schutz der Studenten verboten. Die Verbraucherzentrale Hessen kritisiert, Finanzvertriebe wie MLP zielten bewusst auf Studenten, die “weder die Lebenserfahrung noch das Wissen und die Zeit haben, sich mit diesen komplexen Verträgen auseinanderzusetzen”.

Unter der Überschrift “Prüfungsprotokolle – Wie der Finanzdienstleister MLP Ärzte zu Verträgen drängt” berichtet der Tagesspiegel am 14.11.2017 wie MLP gesammelte Prüfungsprotokolle für die Facharztprüfung dazu missbraucht, um Prüflinge unter Druck zu setzen, Verträge bei MLP abzuschließen. Wer keinen MLP Vertrag abschließt, dem werden diese Protokolle vorenthalten. Wollen Sie Kunde bei einem Finanzdienstleister sein, der seine Kunden so zum Vertragsschluss nötigt?

Die Symptome von Falschberatung und Beratungsfehlern

Sobald Sie als Arzt oder Zahnarzt Ihren ersten weißen Kittel anhaben, werden Sie häufig von Finanzvertrieben bedrängt. Verschreckt von düsteren Szenarien künftiger Altersarmut und geködert mit Buchgeschenken und kostenloser Berufshaftpflicht schließt mancher Jungmediziner Verträge ab, die weder zur aktuellen Situation noch zur langfristigen Lebensplanung passen. Erschwerend kommt hinzu, dass Ärzte in Finanzangelegenheiten häufig zu schnell ungeprüft vertrauen, siehe den Beitrag “Dr. med Ahnungslos – Mediziner sind für Anlageberater die beliebtesten Opfer. Sie haben meist viel Geld und Zutrauen, aber wenig Zeit und Finanzwissen” in Die Welt Finanzen vom 22.5.2016. Bei anderen Akademikern ist das meist nicht anders.

Folgende “Symptome” können – einzeln oder ungünstigstenfalls kombiniert – auftreten und ggf. Falschberatung oder Beratungsfehler darstellen:

  • Die (sehr wichtige!) Absicherung gegen Berufsunfähigkeit wird mit einer Basis- oder Rürup-Rente kombiniert. Das verdoppelt den Beitrag (und die Provision des Vermittlers), die BU Absicherung kommt dabei jedoch oft zu kurz (Rente < Nettoeinkommen, Endalter < 67, kein garantierter Inflationsausgleich – siehe BU Konfiguration). Der ganzen Risiken & Nebenwirkungen des angepriesenen Steuersparmodells sind sich Kunden selten bewusst.
  • Jeder freie Euro wird in langlaufende Altersvorsorge investiert – und für den späteren Hauskauf fehlt dann die nötige Liquidität.
  • Bei der Auswahl der Art der Altersvorsorge (Basisrente vs. Privatrente) wird eine Basis- oder Rüruprente als Steuersparmodell empfohlen, ohne auf deren “Risiken und Nebenwirkungen” hinzuweisen. Ärzte sind durch das Versorgungswerk ohnehin schon stark in der sog. “Basisschicht” nach Alterseinkünftegesetz investiert, so dass weitere Versorgung in der gleichen Schicht zu einseitigen Ergebnissen führen kann (u.a. mangelnde Flexibilität / Vererbbarkeit, keine Kapitalentnahme möglich, hohe Steuerlast als Rentner).
  • Bei der Altersvorsorge wird als “Einstiegsdroge” mit reduzierten Anfangsbeiträgen von nur 20 € im Monat gearbeitet, die sich nach drei Jahren automatisch erhöhen (z.B. auf 200 € p.m. – “Herr Doktor, sobald Sie arbeiten können Sie sich das locker leisten“). Solche zunächst verdaulicher wirkenden Kleinverträge bekommt man dann jährlich neu aufs Auge gedrückt – jedes Mal mit neuen Kosten verbunden! Vorteil dieser “Beitragssprünge” für den Berater: er kassiert direkt die Provision für den gesamten Betrag. Nachteil für den Kunden: mit dem Einstieg in das Berufsleben führen diese Erhöhungen dazu, dass wieder nur wenig Geld übrig bleibt – dabei würde man nun auch gerne mal etwas Konsum nachholen. Lehnt der Kunde den Beitragssprung dann ab, hat er bis dahin trotzdem schon die vollen Kosten dafür bezahlt.
  • Sparvorgänge werden vom Berater fondsgebunden empfohlen ohne genau zu prüfen, ob diese Anlageform zum persönlichen Risikoprofil des Kunden passt. Nach erfolgreichem Abschluss wird der Kunde dann sich selbst überlassen, ohne dass der Berater in den nächsten Jahren Verantwortung für die Überprüfung und laufende Optimierung der Fondsauswahl übernimmt.
  • Bei der Anbieterauswahl wird dem Kunden eine dem Unternehmen nahestehende Gesellschaft empfohlen (z.B. Heidelberger Leben), die wiederum die Kundengelder häufig in von einer nahestehenden Vermögensverwaltung betreute Fonds investiert (z.B. die Feri AG). “Honni soit qui mal y pense” – ein Schelm, der dabei Schlechtes denkt! So profitiert das Unternehmen mehrfach, nicht jedoch der Kunde! Von Risikostreuung keine Spur, insbesondere wenn die oben beschrieben klein gestückelten Verträge dann noch exakt die gleichen Fonds besparen.Vergleicht man wichtige Bilanzkennzahlen z.B. der Heidelberger Leben mit der Allianz, kann man einen Teil der Ursachen erkennen:

Verwaltungskostenquote Allianz: 1,11% / Heidelberger Leben: 9,17%
Abschlusskostenquote: Allianz 4,16 % / Heidelberger Leben: 7,72%
(Quelle: Morgen & Morgen LV-WIN 9.03, Stand 8.3.13, Bilanzjahrgang 2011)
Nettorendite aus Kapitalanlagen 2012: Allianz 5.0% / Heidelberger Leben: 2,1%
(Quelle: GDV auf Boquel News, Nettorenditen LV 2012, 29.7.2013)

Überprüfen Sie doch einfach einmal, wie viel Sie über die Jahre in Ihre Verträge eingezahlt haben und wie hoch die aktuellen Rückkaufwerte sind! Verluste um die 20.000 € sind nicht nur in den Anfangsjahren sondern auch bei längerer Anspardauer keine Seltenheit!

Siehe dazu auch diesen Beitrag eines Kollegen zu den Kosten einer fondsgebundenen Altersvorsorge bei der Heidelberger Leben mit weiterführenden Links, u.a. zum Schicksal eines Wirtschaftsingenieurs als Kunde bei MLP und Heidelberger Leben (“30 Prozent Kosten in über 12 Jahren abgezogen”).

  • Oder es wird in kurzen Abständen die private Krankenversicherung gewechselt (teilweise ohne genaue Aufklärung über Defizite des neuen Tarifs und ohne sorgfältige Prüfung der Gesundheitsfragen!). Die Altersrückstellungen des Mediziners bleiben dabei auf der Strecke, der Berater kommt so allerdings seinem Traumhaus näher. Siehe dazu auch Krankenversicherung und Versorgungswerk.

Termine mit Ärzten, die aus der “Betreuung” eines solchen Strukturvertriebs kommen, ähneln beim Finanzcheck deshalb manchmal “rhythmischer Sportgymnastik“, wenn ich im Halbstundentakt die Hände über dem Kopf zusammenschlage! Da bestätigt sich oft, dass sich in der Finanzbranche eine Reihe merkwürdiger Menschen tummeln.

Zitate eines Arztes (Chirurg), bei dem ich diese Symptome diagnostizieren musste:

  • “wenn ein MLP Berater zu mir einmal als Patient kommt, operiere ich ihn auch an möglichst vielen Körperteilen gleichzeitig – dann weiß er nicht mehr, woher der Schmerz kommt!”.
  • “das MLP Modell hat ja auch Vorteile: mangels Rendite ist immer eine steuerfreie Auszahlung möglich”

Zitate aus anderen Berufsgruppen mit ähnlichen Symptomen:

  • Diplom-Informatiker: “die Kombination von BU und Basis-Rente diente weniger meiner Altersvorsorge als der Altersvorsorge meiner Beraterin”
  • Biochemiker: “Passt wie die Faust aufs Auge. Riester + Rürup-Renten bei Heidelberger Leben. Rürup gekoppelt mit Berufsunfähigkeit, etc. “.
  • Unternehmensberater: “Ein solches Geschäftsmodell ist doch verbrecherisch!” (Verlust über 20.000 €).
  • Diplom-Ingenieur: “ich habe mal nachgerechnet, in meine insgesamt 7 von MLP vermittelten Verträge bei der Heidelberger Leben habe ich in 9 Jahren 60.000 € eingezahlt, davon sind jetzt nur noch 30.000 € übrig”. (Verlust 30.000 €)

Als Jurist, verheiratet mit einer Frauenärztin, habe ich früher selbst oft genug erlebt, wie uns Finanzmenschen unterschiedlicher Couleur als beliebte “Beute” umschwirrten. Einer kam mit nichts als einem weißen Blatt Papier, ein anderer wollte uns (beide im Versorgungswerk) Riester verkaufen, der dritte riet regelmäßig zum Wechsel der Krankenversicherung, der vierte verkaufte uns teure Rentenversicherungen, die wir später wg. zu hoher Kosten mit Verlusten stilllegten, usw.

Diagnostik von Falschberatung und Beratungsfehlern

Auch wenn Sie negative Erfahrungen mit Finanzberatung gemacht haben sollten, ist das Thema Finanzen – ähnlich wie die Gesundheit – zu wichtig und zu komplex, um es als „Heimwerker“ mit vertretbarem Zeitaufwand selbst vernünftig in den Griff zu bekommen.

Lassen Sie Ihre Finanzen und Ihren Bank-/Versicherungsordner (ist Ihrer auch weiß? ;-) bei einem kostenlosen Finanzcheck durch einen unabhängigen Finanzberater kritisch durchleuchten. Suchen Sie sich dazu jemand, der

  • wirklich unabhängig als selbstständiger Finanzberater, Versicherungsmakler, Honorarberater oder Versicherungsberater arbeitet
  • sich durch geprüfte Kundenbewertungen unabhängiger Bewertungsportale auszeichnet
  • wirklich Ahnung vom Beruf als Mediziner mit allen finanziellen Aspekten hat (u.a. Thema Versorgungswerk)
  • eine hinreichend große Anzahl von Ärzten und Zahnärzten über längere Jahre als Kunden erfolgreich betreut
  • ausreichend (Lebens-)Erfahrung hat
  • selbst in geordneten finanziellen Verhältnissen lebt

Auf der Seite Bewertungen können Sie die Qualität unserer Beratung einfach überprüfen. Bei Bedarf können wir Ihnen auch gerne von uns betreute Arzt-Kollegen aus den unterschiedlichsten Fachgebieten als Referenz nennen. Lernen Sie uns kennen!

Therapie der Falschberatung – was tun mit “Altlasten”?

Auch wenn bei Ihnen die o.g. Diagnose zutrifft, sollten Sie – bei allem verständlichen Unmut – Versicherungen nicht übereilt kündigen! “Alte” Verträge können verschiedene Vorteile haben (z.B. Steuerfreiheit bei Beginn vor 2005, Abschlusskosten sind bereits “bezahlt”, beim Abschluss von Berufsunfähigkeitsversicherung oder Krankenversicherung waren Sie noch gesünder, etc.). Diese sind sorgfältig mit den beschriebenen Nachteilen abzuwägen.

Nutzen Sie daher unsere invididuelle Beratung, um gemeinsam die zu Ihrer Situation passende “Therapie” zu entwickeln. Diese ist für Ärzte i.d.R. kostenlos.

Das genaue Vorgehen, dadurch ggf. entstehende Kosten und wie Sie sich auf eine solche Beratung am besten vorbereiten, ist auf unserer Seite Beratung Heidelberger Leben ausführlich beschrieben und gilt analog auch für andere Anbieter wie z.B. die Deutsche Ärzteversicherung.

Hinweis: wir bieten in diesem Zusammenhang keine Rechtsberatung oder Steuerberatung – empfehlen Ihnen aber gerne einen erfahrenen Anwalt aus unserem Netzwerk.

Nur Falschberatung oder auch gute Beratung bei Finanzvertrieb?

Nur zur Klarstellung: Es ist durchaus möglich, auch bei einem Finanzvertrieb gut beraten zu werden! Nach meiner persönlichen Statistik ist dies jedoch seltener der Fall.

“Gute” Berater verlassen diese Organisationen häufig nach den “Lehrjahren” um sich selbstständig zu machen. Daher erleben Kunden oft eine große Fluktuation bei ihren Ansprechpartnern. Der ursprüngliche Vermittler war vielleicht noch motiviert, den Kunden bei Problemen bei der Stange zu halten, um Stornos bei den von ihm vermittelten Versicherungen vorzubeugen. Bei nachfolgenden Beratern sinkt diese Motivation deutlich – dort wird ein reklamierender Kunde dann eher als lästig empfunden.

Noch eine gute Nachricht: die sog. “Sachversicherungen” der Janitos (Berufshaftpflicht, Privathaftpflicht, Hausrat, Unfallversicherung, etc.) sind gar nicht so schlecht, sollten aber auch einmal gecheckt und optimiert werden.

Das Fazit zu Falschberatung Fehlberatung Beratungsfehler

Falschberatung Fehlberatung Beratungsfehler erleben wir bei Ärzten, Zahnärzten und anderen Akademikern leider sehr häufig. Meistens lassen sich Fehler jedoch nachträglich noch korrigieren..


Jetzt kostenlosen Termin buchen

Lassen Sie sich von den vielen Informationen auf unserer Website nicht zu "do-it-yourself" Lösungen verführen. Mit unserer persönlichen Beratung kommen Sie einfacher und sicherer ans Ziel. Buchen Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin in Köln oder bundesweit per "Onlineberatung":

Wird geladen ...