Jetzt kostenlos beraten lassen!
Suchen Sie hier nach Informationen auf unserer Website.
Unser Tipp: Machen Sie es sich leichter und buchen Sie hier einen kostenlosen Online-Beratungstermin.

Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung bzw. wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

… oder sind alle Versicherungen korrupt? Diese Frage stellte sich, nachdem jemand zu einem Beitrag auf unserer Facebook Seite Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung zum Thema Besteuerung einer Berufsunfähigkeitsrente (siehe auch „Muss ich für meine Berufsunfähigkeitsrente Steuern zahlen?“) folgenden Kommentar postete:

Kein Mensch braucht so eine Versicherung, wann hört endlich mal dieses Scheinheilige auf. Wenn ich mir die ganzen AGB’s und Bedingungen durchlese, dann weiß ich, davon lasse ich lieber die Finger. Versicherungen wollen nur ihr Geld haben, sobald es ums zahlen geht kommen die ganzen Tricks und Lügen. Einfach korrupte Machenschaften, aber so funktionieren Versicherungen.

Nur weil ein Mensch einen bestimmten Beruf nicht mehr ausüben kann, heißt es nicht, dass er einen anderen Beruf nicht ausüben kann. So leicht bekommt man keine Auszahlung von der Versicherung. Mein Vater war lange bei der Versicherung tätig, er sagt mir immer wieder mit welchen korrupten Methoden da gearbeitet wird. Versicherungen interessiert nur das Geld, um das Wohlergehen der Kunden geht es nicht. So tickt die Welt, wer was anderes behauptet, der lügt.

Unsere Kunden empfehlen unsere Beratung in über 2.900 Bewertungen. Machen Sie sich den Weg zur Lösung Ihres Anliegens nicht unnötig schwer.

Jetzt kostenlosen Online-Beratungstermin buchen

Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung – unsere Antwort

Wir haben zur Frage „Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung“ zunächst einmal höflich wie folgt geantwortet:

Danke für Ihren kritischen Beitrag Herr XXX. Sie sollten vielleicht einmal mit Kunden von uns sprechen, die eine Berufsunfähigkeitsrente beziehen und heilfroh sind, so über die Runden zu kommen. Wir lesen auch AGBs und wählen für unsere Kunden Versicherer aus, die eine hohe Gewähr bieten, bei berechtigten Leistungsfällen zu zahlen. Wir kennen auch die Menschen, die bei diesen Gesellschaften arbeiten und u.a. für Leistungsfälle zuständig sind. Das sind ganz normale anständige Leute, die ihren Job vernünftig machen wollen und keine Ausgeburten der Hölle, die arme Versicherte um ihr Geld bringen wollen. Bei welcher Versicherung war Ihr Vater denn in welcher Position tätig, dass er so völlig konträre Erfahrungen gemacht hat?

Eine Reaktion bzw. Antwort des Beitragenden erfolgte – wie fast zu erwarten – nicht.

Statements von Kollegen bezüglich der BU

Parallel hatten wir den Vorgang in zwei Fachforen mit hochkarätigen Kollegen gepostet, viele davon auf das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisiert. Diese ließen es sich nicht nehmen, dazu auf verschiedene Weise Stellung zu nehmen. Teils humorvoll (das Profil des Kommentierenden war nicht eindeutig männlich / weiblich und verwendete Fotos von Prominenten), teils fachlich konkret, teils aus eigener leidvoller Erfahrung berufsunfähig gewesen zu sein, teils genervt, wie jemand öffentlich so merkwürdige Sachen schreiben kann, teils sprachlich sehr pointiert. Diese Statements von Kollegen zur Frage „Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung?“ wollen wir den Lesern unseres Blogs nicht vorenthalten. Den Namen des Kritikers, ob echt oder nicht, haben wir durch XXX ersetzt.

Unser Fazit zur Frage „Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung?“

Ein klares Ja, natürlich braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung – jedenfalls in den meisten Fällen. Vermutlich hätten Sie aber auch nichts Anderes erwartet 🙂.

Weitere Blogartikel

Diese Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren.

Alle Beiträge ansehen