Offener Immobilienfonds KanAm grundinvest Fonds WKN 679180 ISIN DE0006791809 wird abgewickelt

Der nächste offene Immobilienfonds gibt auf: die Investmentgesellschaft Kanam löst den ca. 3,9 Milliarden EUR schweren Immobilienfonds Kanam Grundinvest (WKN: 679180 / ISIN: DE0006791809) auf. Eigentlich hätte Kanam noch gut zwei Monate Zeit gehabt, um den Fonds wieder zu öffnen. Die Fondsgesellschaft sagt sie hätte diese Entscheidung jetzt getroffen, da eine verlässliche Prognose nicht möglich sei, wie viele Anleger bei einer Wiederöffnung ihre Anteile zurückgeben wollen. So will man die Gleichbehandlung aller Anleger sichern.

Der Kanam grundinvest Fonds wird somit aufgelöst und schnellstmöglich an alle Anleger ausgezahlt. Eine erste Auszahlung wird laut Kanam bereits zu Beginn des zweiten Quartals 2012 in Höhe von mindestens 200 Mio. EUR (d. h. mind. 2,80 EUR je Anteil) erfolgen. Danach können Anleger halbjährlich mit anteiligen Auszahlungen rechnen. Bis sie an ihr ganzes Geld kommen, müssen sich die Anleger im Zweifel jedoch länger gedulden. Bis zum 31. Dezember 2016 haben die Fondsmanager Zeit, die insgesamt 51 Immobilien aus dem Portfolio zu verkaufen und den Erlös nach und nach an die Kunden auszuzahlen.

Der Wert der Fondsanteile wird weiterhin täglich ermittelt und veröffentlicht. Anleger können ihre Anteile während der Auflösungszeit an der Börse verkaufen. Allerdings kann es sein, dass sie dann weniger Geld herausbekommen, als wenn sie auf die Ratenzahlungen der Kanam warten.

Ich persönlich sehe derzeit wenig sinnvolle Alternativen zum Warten auf die Auszahlung. Diese kann auch einiges höher ausfallen als der aktuelle Börsenwert.

Diese Entscheidung ist auch für andere Immobilienfonds von Bedeutung. Die SEB muss bis zum 5. Mai mitteilen, ob sie den 6,3 ca. Milliarden Euro schweren Immobilienfonds SEB ImmoInvest (WKN: 980230 / ISIN: DE0009802306) öffnen kann oder ebenfalls abwickeln muss. Die Credit Suisse hat noch bis zum 18. Mai Zeit, über die Zukunft des CS Euroreal (WKN: 980500 / ISIN: DE0009805002) zu entscheiden, in dem ca. 6,1 Milliarden Euro angelegt sind. Auch bei diesen beiden Fonds ist die Frage, wie viele Anleger ihr Geld sofort nach Öffnung aus dem Fonds zurückziehen würden und ob die aufgebaut Liquidität dafür ausreicht. Der Kanam Fonds ist schon das siebte und bislang größte Opfer der Immobilienfondskrise. Derzeit werden Fonds im Gesamtvolumen von mehr als zehn Milliarden EUR abgewickelt.

Sprechen Sie mich gerne an, um Ihre Anlagestrategie auf die aktuelle Situation abzustimmen.

Ihr
Dr. Berndt Schlemann

Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung Köln e.K.
Ihr unabhängiger Finanzberater, Versicherungsmakler und Anlageberater in Köln

http://www.schlemann.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.