Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: Skoda, VW, Mercedes?

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung - Autos

In welchem Auto sitzen Sie bei einem Unfall am liebsten? Was ist die qualitativ „beste Berufsunfähigkeitsversicherung? Welche Kriterien sind wichtig, wie aussagekräftig sind BU-Ratings und Vergleichsprogramme, was ist mit Verteuerungsrisiko gemeint, welche Rolle spielen Prozessquoten oder berufsbezogene Kriterien?

Für Eilige geht es hier direkt zu unserem BU-Qualitätsranking bzw. zu den einzelnen „Autotypen“: Skoda / VW / Mercedes / Dacia. Unsere Bewertung „Beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ basiert auf dem Stand 07/2020. Relevante Veränderungen versuchen wir fortlaufend einzuarbeiten. Auf unserer Seite Anbieter Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie nachlesen, welche 46 Anbieter Berufsunfähigkeitsversicherung und 16 Anbieter Erwerbsunfähigkeitsversicherung wir vermitteln können.

WICHTIG: Bitte lassen Sie sich von den umfassenden Infos auf unserer Website nicht zu „do-it-yourself“ Lösungen verführen. Mit unserer Beratung kommen Sie deutlich einfacher und sicherer ans Ziel. Wir wissen immer noch etwas mehr, als Sie hier lesen! Buchen Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin – bundesweit per Onlineberatung.

Was ist die (für Sie) beste Berufsunfähigkeitsversicherung?

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung - Skoda, VW oder Mercedes?

Wie unter Berufsunfähigkeitsrisiko beschrieben ist die Gefahr, berufsunfähig zu werden, nicht zu unterschätzen. Die beste Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Versicherung, die auch zahlt, wenn Sie berufsunfähig werden! Von daher empfehlen wir, primär auf die Leistungen, d.h. insbesondere auf die Qualität der Bedingungen zu achten.

Natürlich ist der Preis einer Berufsunfähigkeitsversicherung ebenfalls ein nicht unwichtiger Faktor. Denn auch wenn 20 bis 25% der Angestellten berufsunfähig werden, bleibt die Mehrzahl zum Glück ja immer noch verschont. Und dann war jeder für die Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlte Euro „rausgeworfenes Geld“! Die „beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ wäre dann diejenige, die am wenigsten gekostet hat.

Beim Preis sollten Sie allerdings nicht nur auf den Zahlbeitrag oder Nettobeitrag achten, der sich durch die nicht garantierte Verrechnung von Überschüssen ergibt, sondern vor allem auf den vertraglich vereinbarten sog. „Bruttobeitrag„. Verschlechtert sich die Finanzlage einer Gesellschaft, kann der Nettobeitrag bis zum Bruttobeitrag angepasst werden, ggf. auch darüber hinaus (siehe unten „Verteuerungsrisiko„).

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Ein hoher (bzw. sinnvoller) Leistungsumfang, eine hohe Leistungswahrscheinlichkeit und ein niedriger Preis sind nicht miteinander vereinbar. Das zeigt unser nachfolgendes „magisches BU Dreieck„. Sie müssen sich leider i.d.R. für zwei dieser drei Kriterien entscheiden. Mehr Leistung kostet i.d.R. auch mehr!

Magisches BU Dreieck - Beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Ausnahmen gibt es manchmal, wenn ein bestimmter Beruf bei einem qualitativ guten Anbieter in eine risikoärmere sog. „Berufsgruppe“ eingestuft wird, für die dann ein geringerer Beitrag kalkuliert wird, als für riskantere Berufe. So können z.B. überwiegend im Büro tätige Akademiker oder nicht bzw. nur geringfügig operativ tätige Ärzte ggf. einen Mercedes zum VW Preis bekommen.

Ein evtl. Mehrbeitrag ist i.d.R. gut investiert, denn ein „sehr guter“ Tarif mit besonders kundenfreundlich gestalteten Bedingungen bietet im Ernstfall eine deutlich höhere Leistungswahrscheinlichkeit als ein einfacherer Tarif, der bestimmte Leistungssituationen ausschließt.

Beispiel Beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Ein konkretes Beispiel: Ein 28-jähriger Steuerberater könnte bei einer „VW-Berufsunfähigkeitsversicherung“ mit einer monatlichen Rente von 3.000 EUR bis 67 mit 3% Leistungsdynamik zunächst 20 EUR monatlich und damit über 10 Jahre 2.400 EUR an Beitrag sparen. Wenn er aber 10 Jahre später auf dem Weg zu einem Mandanten über eine rote Ampel fährt, verunfallt, berufsunfähig wird und ihm Vorsatz vorgeworfen wird, erhält er für die nächsten 29 Jahre insgesamt 1,6 Mio. EUR weniger Leistungen als bei einer „Mercedes-BU“!

Das Preis-/Leistungsverhältnis wird also letztlich bestimmt durch den Quotienten aus Bruttobeitrag und Leistungswahrscheinlichkeit. Wenn man bei einem Mercedes eine Leistungswahrscheinlichkeit von 1 ansetzt und für jede niedrigere Autoklasse ca. 10% abzieht, dürfte ein Mercedes also ca. 10% mehr kosten als ein VW bzw. ca. 20% mehr als ein Skoda.

Neben der Bedingungsqualität wird oft auch die Leistungspraxis des jeweiligen Anbieters als Kriterium betont. Dazu ein Zitat des Assekurata Geschäftsführers Markus Kruse:

Für die Versicherten zeigt sich die wahre Qualität ihres Berufsunfähigkeitsversicherers heute nicht mehr vorrangig nur in den Bedingungen, sondern erst bei Eintritt des Leistungsfalls und der darauffolgenden Leistungsbeabeitung.

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Informationen zur Leistungspraxis erhalten wir als BU-Spezialmakler nicht nur aus allgemeinen, öffentlich zugänglichen Quellen und aus internen Statistiken einzelner Anbieter, sondern vor allem aus eigener Praxis und der Zusammenarbeit mit Versicherungsberatern, die sich auf die Begleitung von BU Leistungsfällen spezialisiert haben. Solche Informationen lassen wir in die „Autoklassifizierung“ und in unsere Beratung natürlich einfließen.

Aussagen zur Leistungspraxis sind aber immer nur eine Momentaufnahme. In 20 oder 30 Jahren, wenn jemand der „heute“ eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt berufsunfähig wird, kann das Bild schon wieder anders aussehen. Deshalb spielen diese Daten nur eine sekundäre Rolle, wichtiger sind einklagbare Regelungen in den Versicherungsbedingungen.

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: Dacia, Skoda, VW, Mercedes?

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung - AutosWenn Kunden sich bzw. uns fragen, was die für sie beste Berufsunfähigkeitsversicherung ist, veranschaulichen wir das Spannungsfeld Leistung vs. Preis gerne anhand von Automarken. Mit deren Qualität können die meisten Menschen mehr anfangen, als mit der Qualität von BU Versicherungen (auch wenn man seit dem Dieselskandal bei „Qualität“ nicht mehr automatisch an Autos denkt).

Über die Sicherheit von Autos sagen z.B. die Ergebnisse beim Euro NCAP Crashtest einiges aus. Dort wird der Schutz von Insassen und Fußgängern primär durch Aufpralltests bewertet. Zusätzlich werden einige schützende Systeme wie elektronische Stabilitätskontrolle (ESC), Anschnallerinnerung und Geschwindigkeitsbegrenzer berücksichtigt. Für die Beurteilung der BU-Qualität verwenden wir einige analoge Kriterien.

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Zunächst einmal muss eine gewisse Mindestqualität erreicht sein. Ein Auto wie ein Dacia ist zwar billig, erreicht aber nur 3 Sterne beim NCAP Crashtest – und ist damit raus wenn einem ein Mindestmaß an Sicherheit wichtig ist. Mehr zu BU Versicherungen auf Dacia Niveau lesen Sie weiter unten.

Sind diese Mindestkriterien erfüllt, können Sie sich entscheiden, in welchem Auto Sie bei einem Unfall am liebsten sitzen möchten:

  • Ein Skoda kostet nicht so viel und ist schon ein ganz vernünftiges Auto mit ABS, Airbags etc.
  • Ein VW ist etwas teurer, bietet dafür aber z.B. einige zusätzliche Assistenzsysteme, die die Sicherheit der Insassen erhöhen
  • In einer Premiummarke wie Mercedes (bzw. BMW, Audi, etc.) ist gefühlt das Blech etwas dicker, es gibt noch mehr Assistenzsysteme und zusätzliche Seitenairbags. Bei einem Unfall ist die Überlebenswahrscheinlichkeit in einem Mercedes normalerweise höher, als in einem gleich großen VW oder Skoda. Dafür kostet er meistens auch etwas mehr.

Für jede „Autoklasse“ habe wir unten gewisse Mindestkriterien definiert. Im Anschluss finden Sie noch weitere für die Einstufung der BU-Qualität relevante Kriterien wie

Tritt eine Berufsunfähigkeit ein (Wahrscheinlichkeit ca. 20 – 25% bei Angestellten), dann wünschen Sie sich im Zweifel Sie hätten einen „Mercedes“. Passiert Ihnen nichts, dann wäre die billigste BU die beste gewesen. In diesem Spannungsfeld müssen Sie sich entscheiden – dabei helfen wir Ihnen gerne.

Reicht ein „Skoda“ als Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ein Skoda ist ein sehr ordentliches Fahrzeug und hat alles, was ein Auto braucht: 4 Reifen, einen Motor, Sicherheitsgurte, Airbags, usw.. Bereits die Modelle von Skoda erhalten beim NCAP Crashtest durchgängig 5 Sterne, Sie haben darin also auch bei einem Unfall (≙ Berufsunfähigkeit) gute Karten. Ein Skoda hat nicht jedes Extra, dafür ist aber auch der Preis (≙ BU-Monatsbeitrag) recht moderat.

Bezogen auf die Berufsunfähigkeitsversicherung heißt das, dass z.B. folgende Kriterien ganz oder größtenteils erfüllt sein sollten:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung in der Erstprüfung und in der Nachprüfung – es zählt nur der zuletzt konkret ausgeübte Beruf, nicht vergleichbare Beschäftigungen
  • Zeitlich begrenzter Verzicht auf abstrakte Verweisung nach Ausscheiden aus dem Beruf (mind. 5 Jahre)
  • Zumutbare Einkommensminderung bei konkreter Verweisung exakt definiert (20%)
  • Ärztlicher Prognosezeitraum 6 Monate – manche Tarife verlangen, dass Sie voraussichtlich für mehr als 36 Monate berufsunfähig sind, das wird ein Arzt nur äußerst selten bestätigen
  • Rückwirkende Rentenzahlung in den ersten 6 Monaten
  • Pflegebedürftigkeit gilt auch als BU
  • Garantierte Steigerung der BU-Rente im Leistungsfall versicherbar (siehe Inflationsausgleich)
  • Keine Umorganisationspflicht des Arbeitsplatzes bei Angestellten
  • Nachversicherungsmöglichkeiten ohne Gesundheitsprüfung bei bestimmten Ereignissen (z.B. Heirat, Geburt, Hauskauf – allerdings i.d.R. begrenzt auf eine monatliche BU Rente von insgesamt max. 2.500 EUR)

Auf Skoda-Level liegen bei der BU unseres Erachtens z.B. (in aus unserer Sicht qualitativ aufsteigender Reihenfolge):

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Zurich Dt. Herold – PremiumCircle: 43%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (2,0), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 3,43%, Verteuerungsrisiko: 33,3% (Nettoverzinsung: 4,20%, Kostenquote: 2,83%, Eigenkapitalquote: 2,77%). Pluspunkt: AU Regelung.

Swiss Life – PremiumCircle: 44%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,4), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,02%, Verteuerungsrisiko: 56,2% (Nettoverzinsung: 4,20%, Kostenquote: 3,19%, Eigenkapitalquote: 2,64%). Pluspunkt: AU Regelung.

Nürnberger (Tarif Premium) PremiumCircle: 49%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,4), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,24%, Verteuerungsrisiko: 47,1% (Nettoverzinsung: 3,53% p.a., Kostenquote: 3,54% p.a., Eigenkapital-Quote: 1,76%). Pluspunkt: AU Regelung.

Axa – PremiumCircle: 41%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,3), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,95%, Verteuerungsrisiko: 56,2% (Nettoverzinsung: 3,42%, Kostenquote: 3,25%, Eigenkapitalquote: 1,75%). Pluspunkte: AU Regelung, enger formulierte Gesundheitsfragen.

DBV – PremiumCircle: 41%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,2), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,95%, Verteuerungsrisiko: 56,2% (Nettoverzinsung: k.A., Kostenquote = k.A., Eigenkapitalquote: k.A. Pluspunkte: AU Regelung, enger formulierte Gesundheitsfragen, sehr gute Dienstunfähigkeitsklausel.

Dialog – PremiumCircle: 43%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,6), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,00%, Verteuerungsrisiko: 25,0% (Nettoverzinsung: 2,44%, Kostenquote: 2,92%, Eigenkapitalquote: 8,57%). Pluspunkt: AU Regelung.

Stuttgarter – PremiumCircle: 48%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,7), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 3,66%, Verteuerungsrisiko: 51,05% (Nettoverzinsung: 3,45 %, Kostenquote: 2,34%, Eigenkapitalquote: 3,12%). Pluspunkt: AU Regelung.

Condor – PremiumCircle: 46%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,4), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 6,97%, Verteuerungsrisiko: 42,9% (Nettoverzinsung: 3,26%, Kostenquote: 2,3%, Eigenkapitalquote: 1,99%). Pluspunkt: AU Regelung.

Canada Life – PremiumCircle: 48%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,2), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 4,0, Prozessquote: k.A., kein Verteuerungsrisiko (Nettobeitrag = Bruttobeitrag, keine Überschussverrechnung), Finanzstärke AA (S&P, Fitch). Besonderheiten: BU erst seit 7/2014 im Angebot, ohne Überschussverrechnung kein Puffer zur Anpassung an Marktveränderungen und keine ertragsabhängige Steigerung der BU Rente im Leistungsfall, keine Mitgliedschaft in Sicherungsfonds Protektor. Pluspunkte: Soforthilfe bei Krebs (seit 6/19), AU Regelung.

Allianz – PremiumCircle: 41%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (0,9), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,35%, Verteuerungsrisiko: 26% (Nettoverzinsung: 4,24%, Kostenquote: 0,90%, Eigenkapitalquote: 1,23%). Pluspunkt: AU Regelung bereits ab voraussichtlicher 6-monatiger AU

Zielgruppe/Vorsorgeklasse: Preis-/beitragsorientierte Kunden, die bezogen auf ihre Anforderungen zu Gunsten eines möglichst niedrigen Beitrags bereit sind, einige Risiken selbst zu tragen, auch wenn diese (gegen Mehrbeitrag) versicherbar sind.

(Hinweis: Nicht alle dieser Anbieter erfüllen sämtliche beispielhaft genannten „Skoda-Voraussetzungen“)


Wie gut ist ein „VW“ als Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ein VW ist ein vielleicht noch etwas zuverlässigeres Auto. Dort gibt es einige sicherheitsrelevante Extras und Assistenzsysteme mehr als beim Skoda, die i.d.R. aber auch extra kosten.

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung wären solche zusätzlichen Extras z.B.

  • Verteuerungsrisiko max. 60%
  • Prozessquote max. 2%
  • Dauerhafter Verzicht auf abstrakte Verweisung nach einem Ausscheiden aus dem Beruf
  • Nachversicherungsmöglichkeiten ohne Gesundheitsprüfung unabhängig von Ereignissen – allerdings i.d.R. begrenzt auf eine monatliche BU Rente von insgesamt max. 2.500 EUR
  • Verzicht auf Meldepflicht gesundheitlicher Verbesserungen im Leistungsfall – allerdings wird die Gesellschaft sich im BU Fall mit Sicherheit häufiger nach Ihrem Gesundheitszustand erkundigen
  • Großzügige ereignisunabhängige Nachversicherung für junge Berufstätige
  • Verlängerungsoption bei Erhöhung der Regelaltersgrenze
  • Teilzeitklausel (die berufliche Tätigkeit in Art und Umfang vor Reduzierung der Arbeitszeit bleibt maßgebend)
  • Leistung auch bei mehr als fahrlässigen Verstößen im Straßenverkehr (nicht: Vorsatz, s.u. “Mercedes”): z.B. bei grob fahrlässigen Alkoholfahrten
  • Zahlung einer Wiedereingliederungshilfe
  • Keine Umorganisationspflicht des Arbeitsplatzes bei leitenden Angestellten / Geschäftsführern
  • Gesetzliche Erwerbsminderungsrente als BU-Nachweis unter bestimmten Voraussetzungen
  • 3% garantierte Steigerung der BU-Rente im Leistungsfall versicherbar (siehe Inflationsausgleich)
  • Beitragsstundung bei vollem BU-Schutz möglich

Auf VW-Level liegen bei der BU unseres Erachtens z.B. (in aus unserer Sicht qualitativ aufsteigender Reihenfolge):

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

LV1871 – PremiumCircle: 52%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,5), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,99%, Verteuerungsrisiko: 51,5% (Nettoverzinsung: 3,99%, Kostenquote: 2,48%, Eigenkapitalquote: 2,38%). Pluspunkt: AU Regelung.

Basler PremiumCircle: 47%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,0), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Verteuerungsrisiko: 33,3% (3-Jahres-Nettoverzinsung: 3,68% p.a., Kostenquote: 2,86% p.a., Eigenkapitalquote: 1,79%). Pluspunkt: AU Regelung, enger formulierte Gesundheitsfragen.

Die Bayerische – PremiumCircle: 46%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,5), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,84%, Verteuerungsrisiko: 58,2% (Nettoverzinsung: 3,61 %, Kostenquote: 2,1%, Eigenkapitalquote: 9,05%). Achtung: max. 2% garantierte Rentensteigerung möglich! Pluspunkt: AU Regelung. Minuspunkt: nur 80% des Einkommens absicherbar!

Volkswohl Bund – PremiumCircle: 48%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,3), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,93%, Verteuerungsrisiko: 49,3% (Nettoverzinsung: 4,12%, Kostenquote: 1,68%, Eigenkapitalquote: 1,36%). Pluspunkt: AU Regelung.

Barmenia – PremiumCircle: 52%, Finanztest BU-Rating: Sehr gut (1,0), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,51%, Verteuerungsrisiko: 42,9% (Nettoverzinsung: 3,29%, Kostenquote: 3,05%, Eigenkapitalquote: 2,97%). Pluspunkt: AU Regelung, nahtloser Übergang zum Barmenia KTG („VersiPro“), für Ärzte: Dr. Schlemann BU Arztklausel.

HDI – PremiumCircle: 58%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,3), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,12%, Verteuerungsrisiko: 33,3% (Nettoverzinsung: 3,27%, Kostenquote: 3,58%, Eigenkapitalquote: 2,25%). Pluspunkte: Soforthilfe bei Krebs (seit 9/19), AU Regelung, für Ärzte: Dr. Schlemann BU Arztklausel.

(Hinweis: Nicht alle dieser Anbieter erfüllen sämtliche beispielhaft genannten „VW-Voraussetzungen“)

Zielgruppe/Vorsorgeklasse: Kunden, die bezogen auf ihre Anforderungen ein ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis wünschen und zu Gunsten einer preiswerteren Absicherung bereit sind, gewisse Risiken selbst zu tragen, auch wenn diese (gegen Mehrbeitrag) versicherbar sind.

Besser ein „Mercedes“ als Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ein Mercedes (bzw. BMW oder Audi) bietet ein besonders hohes Maß an Sicherheit. Das Blech ist gefühlt etwas dicker, in Gefahrensituationen hilft eine größere Zahl von Airbags und Assistenzsystemen.

Einige Beispiele der Mehrleistungen (zusätzlich zur Ausstattung bei Skoda und VW):

  • Verteuerungsrisiko max. 35%
  • Prozessquote max. 1%
  • Ausschluss befristeter Leistungsanerkennung ohne Ausnahmen: wird die BU-Rente bei einer vorübergehenden Berufsunfähigkeit (z.B. 2 Jahre bei Bruch der Wirbelsäule) unbefristet anerkannt, dann muss die Gesellschaft Ihnen danach nachweisen, dass Sie wieder gesund sind, um ihre Zahlungen ggf. einstellen zu können. Bei einer befristeten Anerkennung läge die Beweislast für eine fortdauernde Berufsunfähigkeit bei Ihnen, es muss dann meistens ein komplett neuer BU Antrag gestellt werden, damit weitergezahlt wird. Dies kann relevant werden, wenn es zu einem Prozess kommt und der Richter sich aufgrund unterschiedlicher Aussagen von Gutachtern nicht entscheiden kann, wem er recht gibt. Teilweise wird eingewendet, dass dadurch die Schwelle für die Anerkennung einer BU höher werden kann, wenn der Versicherer nicht die Möglichkeit hat, zunächst eine vorläufige bzw. befristete BU Rente zu bewilligen. Besonders vorteilhaft ist der Ausschluss einer Befristung deshalb in Kombination mit einer Arbeitsunfähigkeitsklausel, die eine frühzeitige Zahlung sicherstellt.
  • Ereignisabhängige Nachversicherung auch über 30.000 € BU-Jahresrente hinaus
  • Vereinfachter Nachweis bei Krebs („Krebsklausel“)
  • Bei erneuter BU bleibt erreichte BU aus garantierter Rentensteigerung / Überschussbeteiligung erhalten
  • Schutz auch bei vorsätzlichen Verkehrsdelikten: z.B. Verunfallen bei vorsätzlicher Trunkenheitsfahrt, Überfahren einer roten Ampel oder durchgezogenen Linie, Geschwindigkeitsüberschreitung, Nötigung (Lichthupe / Drängeln), rechts überholen, etc.
  • Zahlung einer Umorganisationshilfe
  • Zinslose Beitragsstundung auch bei Arbeitslosigkeit und gesetzlicher Elternzeit
  • Rechtsanspruch auf Überprüfung der Berufsgruppe nach einem Berufswechsel: Reduziert sich das Risiko der Berufstätigkeit aus Sicht des BU-Versicherers, besteht ein Rechtsanspruch auf eine Senkung des Beitrags.

Auf Mercedes-Level liegt unseres Erachtens bislang (leider) nur die BU der Alte Leipziger – PremiumCircle: 53%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,1), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,98%, Verteuerungsrisiko = 28,2% (Nettoverzinsung: 3,34%, Kostenquote: 1,61%, Eigenkapitalquote: 4,22%). Pluspunkte: AU Regelung und für Ärzte die Dr. Schlemann BU Arztklausel. Als zusätzliche Ergänzung der BU bietet die AL seit 2019 bei einer Krebsdiagnose mit Chemo- oder Strahlentherapie für max. 15 Monate eine Sofort-Rente in Höhe der BU-Rente (siehe Soforthilfe bei Krebs). Der BU-Tarif der Alte Leipziger kann mehr – kostet ggf. aber auch etwas mehr.k

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Besonderheit Alte Leipziger: Für manche Berufsgruppen bietet die Alte Leipziger dank vorteilhafter Berufsgruppeneinstufung ein besonders günstiges Preis-/Leistungsverhältnis („Mercedes zum VW Preis“), z.B. für überwiegend im Büro tätige Akademiker, Heilberufe (insbesondere nicht oder nur gerinfügig operativ tätige Ärzte) sowie für Studenten bestimmter Fachrichtungen. Die Frage „was ist die beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ ist in solchen Fällen einfacher zu beantworten.

Zielgruppe/Vorsorgeklasse: Sicherheits-/leistungsorientierte Kunden, die bezogen auf Ihre Anforderungen eine möglichst hochwertige Absicherung in den Grenzen der gewählten Produktart und der derzeit im Markt verfügbaren Deckungsangebote bei entsprechend höherem Beitrag wünschen.

(Hinweis: Auch leistungsstarke Tarife in „Mercedes-Qualität“ erfüllen nicht alle denkbaren Kriterien zu 100% sondern haben einzelne Einschränkungen, deren Relevanz der Kunde für sich bewerten muss)


Welche „Dacias“ würden wir nicht als BU wählen?

Ein Dacia Duster sieht optisch zwar durchaus schick aus, erreicht aber beim NCAP Crashtest gerade einmal 3 Sterne! Ähnlich gibt es BU Anbieter, die bei einem oder mehreren der o.g. Kriterien bzw. Ratings scheitern und deshalb aus unserer Sicht weniger empfehlenswert sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Aachen Münchener – PremiumCircle: 34%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,3), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,64%, Verteuerungsrisiko: 72,4% (Nettoverzinsung: 3,48%, Kostenquote: 2,54%, Eigenkapitalquote: 1,03%). Pluspunkt: AU Regelung.

Continentale PremiumCircle: 43%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,9), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,07%, Verteuerungsrisiko: 66,7% (Nettoverzinsung: 3,53% p.a., Kostenquote: 2,14% p.a., Eigenkapital-Quote: 2,93%). Pluspunkt: AU Regelung.

Cosmos Direkt – PremiumCircle: 33%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,8), F&B BU-Rating: F+, M&M BU-Rating: 5,0, keine AU-Leistung, keine garantierte Leistungsdynamik, Verteuerungsrisiko: 152,7%!!!

Debeka – PremiumCircle: 23%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (2,0), F&B BU-Rating: FF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,35 %,Verteuerungsrisiko: 43% (Nettoverzinsung: 3,20%, Kostenquote: 1,52%, Eigenkapitalquote: 1,76%)h.

Deutsche Ärzteversicherung/DÄV (nur für Ärzte) – PremiumCircle: 40%, keine Teilnahme bei Finanztest BU-Bedingungen, F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,29%, Verteuerungsrisiko: 70,9% (Nettoverzinsung: 3,91%, Kostenquote: 5,05%, Eigenkapitalquote: 1,67%). Pluspunkte: AU Regelung, enger formulierte Gesundheitsfragen.

Ergo – PremiumCircle: 34%, keine Teilnahme bei Finanztest BU-Bedingungen, F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,17%, Verteuerungsrisiko: 52% (Nettoverzinsung: 2,31%, Kostenquote: 2,18%, Eigenkapitalquote: 4,15%). Ähnliches gilt für die Ergo Tochter Deutsche Anwalt- und Notarversicherung.

Europa – PremiumCircle: 42%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,1), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote 0,0%, Verteuerungsrisiko: 66,7% (Nettoverzinsung: 3,31%, Kostenquote: 0,74%, Eigenkapitalquote: 8,24%).

Gothaer – PremiumCircle: 35%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,4), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating 5,0, Prozessquote: 3,94%, Verteuerungsrisiko: 57,5% (Nettoverzinsung: 3,10%, Kostenquote: 1,90%, Eigenkapitalquote: 2,82%). Pluspunkte: AU Regelung, enger formulierte Gesundheitsfragen.

Hannoversche Leben – PremiumCircle: 40%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (0,8), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,20%, Nettoverzinsung: 3,51%, Kostenquote: 1,35%, Eigenkapitalquote: 3,13%. Keine AU-Leistung, max. 2% garantierte Rentensteigerung möglich!

Hanse Merkur – PremiumCircle: 30%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,6), F&B BU-Rating: FF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: k.A. Nettoverzinsung: 4,04%, Kostenquote: 1,98%, Eigenkapitalquote: 3,17%.

Heidelberger Leben – PremiumCircle: Nicht im Vergleich, keine Teilnahme bei Finanztest BU-Bedingungen, F&B BU-Rating: FF, Neugeschäft seit 07.2014 eingestellt; seitdem keine aktuelle Bewertung mehr möglich!

HUK-Coburg – PremiumCircle: 43%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,2), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: früher 6,29%, keine Angabe 2020,  Verteuerungsrisiko 81,8%!

Iduna – PremiumCircle: 44%, keine Teilnahme bei Finanztest BU-Bedingungen, F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote 3,75%, Nettoverzinsung: 4,22%, Kostenquote: 3,33%, Eigenkapitalquote: 2,05%.

Nürnberger (Tarif Comfort) PremiumCircle: 47%, Finanztest BU-Bedingungen Gut (1,6), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,24%, Verteuerungsrisiko: 47,1% (Nettoverzinsung: 3.53% p.a., Kostenquote: 3,54% p.a., Eigenkapital-Quote: 1,76%).

Provinzial Rheinland – PremiumCircle: 32%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,3), F&B BU-Rating: FF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 0,43%,

R+V – PremiumCircle: 41%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,5), F&B BU-Rating: FF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,41%, Nettoverzinsung: 3,3%, Kostenquote: 1,31%, Eigenkapitalquote: 1,26%.

Universa – PremiumCircle: 43%, Finanztest BU-Bedingungen: Gut (1,9), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: k.A., Verteuerungsrisiko: 43% (Anbieterkennzahlen: Nettoverzinsung: 2,88% p.a., Kostenquote: 2,74% p.a., Eigenkapital-Quote: 4,12%). Pluspunkt: AU Regelung.

Württembergische – PremiumCircle: 35%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,1), F&B BU-Rating: FFF+, M&M BU-Rating: 5,0, Prozessquote: 1,65%, Nettoverzinsung: 3,91%, Kostenquote: 2,61%, Eigenkapitalquote: 1,76%.

WWK – PremiumCircle: 36%, Finanztest BU-Bedingungen: Sehr gut (1,5), F&B BU-Rating: FFF, M&M BU-Rating 5,0, Prozessquote: 2,19%, Verteuerungsrisiko: 49,3% (Nettoverzinsung: 4,01%, Kostenquote: 2,74%, Eigenkapitalquote: 6,34%). Keine AU-Klausel, hat Nettobeiträge in den letzten Jahren deutlich erhöht.

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: Weitere Kriterien?

Zusätzlich zu den Kriterien, die wir für unsere Bewertung nach Autoklassen verwendet haben spielt noch eine Reihe weiterer nachfolgend aufgeführter Kriterien eine wichtige Rolle.

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Lasse Sie sich deshalb individuell beraten, worauf es für Sie ganz persönlich beim Abschluss der für Sie „besten Berufsunfähigkeitsversicherung“ ankommt!

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: BU-Ratings und Vergleichsprogramme?

Zur Qualität von Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es verschiedene Ratings:

  • Franke & Bornberg (F&B): sehr viele Anbieter erhalten die Höchstnote FFF+
  • Morgen & Morgen (M&M): sehr viele Tarife bekommen volle 5 Punkte
  • Stiftung Warentest / Finanztest (7/2013, 8/2015, 7/2017, 8/2018 und 7/2019): Erstaunlicherweise erhält hier durchgängig ca. die Hälfte aller Anbieter ein „Sehr gut“ und kann sich mit einem Testsiegel schmücken, mit dem Stiftung Warentest eine vier- bis fünfstellige Summe verdient; honi soit qui mal y pense! Der Vergleich von Finanztest geht inzwischen zwar etwas mehr in die Tiefe (nach nur 9,5 Kriterien in 2013 und 12 Kriterien in 2015), aber weiterhin werden viel zu wenige und teils falsche Kriterien verglichen. Auch andere Kollegen haben die die Schwächen der Finanztest BU Ratings in verschiedenen Beiträgen aufgedeckt.

Fazit: Wie die fast durchgängig erreichten guten Noten zeigen, vergeben diese Rating- „Agenturen“ ihre Ratings relativ großzügig, sie sind deshalb als Kriterium für die Auswahl „Beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ nicht wirklich brauchbar.

Aussagekräftiger sind detailliertere BU-Vergleichsprogramme wie Franke & Bornberg FB Expert, PremiumCircle Individualrating BU (Stand 7/2020) oder Levelnine BU. Diese bewerten BU-Vertragsbedingungen genauer, berücksichtigen also im Bild der Autos auch weitere Assistenzsysteme, die proaktiv Unfälle verhindern. Allerdings bewerten auch diese Vergleichsprogramme zwangsläufig eher schematisch und neigen zu nicht ausreichend differenzierten Positivbewertungen.

Beitragsspanne Brutto-/Nettobeitrag – „Verteuerungsrisiko“

Ein sehr wichtiger Faktor ist das „Verteuerungsrisiko“ (auch „Spread“ oder „Beitragsspanne“) einer BU, d.h. der Unterschied zwischen dem vertraglich vereinbarten Bruttobeitrag und dem durch Verrechnung von (unsicheren) Überschüssen entstehenden Zahl- oder Nettobeitrag.

Wirtschaftet eine Gesellschaft in kommenden Jahren „schlechter“ mit dem Geld ihrer Kunden, kann sie den Nettobeitrag bis zum Bruttobeitrag erhöhen. In den letzten Jahren haben einige Anbieter wie die WWK von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Kunden zahlten danach ca. 35% mehr für ihre BU.

Die qualitativ besten BU-Tarife sollten eine Beitragsspanne von max. 35% nicht überschreiten. Gesellschaften mit einem besonders hohen Verteuerungsrisiko über 60% wie Cosmos Direkt, AachenMünchener, Deutsche Ärzteversicherung/DÄV, Continentale und Europa, werden eine “Autoklasse” herabgestuft.

Beispiel Beste BerufsunfähigkeitsversicherungDas Verteuerungsrisiko wurde im April 2020 mit folgenden Parametern berechnet: Beruf: Diplom-Kaufmann (bzw. Allgemeinarzt bei der DÄV), Geburtsdatum: 01.07.1980, Endalter 67, 3% garantierte Rentensteigerung, BU-Rentenhöhe 2.500 EUR pro Monat. Hier die Formel am Beispiel Deutsche Ärzteversicherung: Differenz aus Brutto- und Nettobeitrag (300,47 EUR – 175,75 EUR = 124,72 EUR) geteilt durch Nettobeitrag 175,75 EUR = 70,9%. Der Kunde hat bei der DÄV also das Risiko, rund 71% seines aktuellen Nettobeitrags mehr zu zahlen. Damit ist die DÄV zusammen mit der Cosmos Direkt, HUK und Aachen Münchener Spitzenreiter beim Verteuerungsrisiko!

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Hier eine Übersicht der Verteuerungsrisiken verschiedener BU-Anbieter:

Verteuerungsrisiko-Berufsunfähigkeitsversicherung-2020

Zu Verteuerungsrisiko und Berechnungsformel siehe auch den hier verlinkten Procontra Artikel „BU-Anbietervergleich: Verteuerungsrisiko und Rentensteigerung“. Interessant ist die Entwicklung des Verteuerungsrisikos der dort aufgeführten Gesellschaften seit 2016. Manche wie Alte Leipziger, Nürnberger oder WWK haben das Verteuerungsrisko deutlich gesenkt, bei der Deutsche Ärzteversicherung hat es sich von 63% auf 71% noch weiter verschlechtert.

Der Marktdurchschnitt beim Verteuerungsrisiko lag 2020 bei 53,3% (s.o.). Bei den von uns berücksichtigen Gesellschaften liegt er per 8.2020 bei 32,2%, lässt man die Dacias weg bei 39,1%.

Für die Beurteilung der Wahrscheinlichkeit einer Verteuerung der BU durch eine Erhöhung des Nettobeitrags sind weitere Bilanzkennzahlen hilfreich, aus denen sich die Profitabilität und finanzielle Stabilität einer Gesellschaft ableiten lässt:

  • Nettoverzinsung (3-Jahres-Schnitt)
  • Kostenquote (Verwaltungskosten im Verhältnis zum Jahresbeitrag)
  • Eigenkapitalquote (= Eigenkapital in % der Deckungsrückstellung des Anbieters)

Anders gesagt: Bei einem finanziell schwachen Versicherer mit geringer Eigenkapitalquote, niedriger Nettoverzinsung und hohen Verwaltungskosten sehen wir in Verbindung mit einer hohen Beitragsspanne eine besonders hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Nettobeitrag künftig erhöht wird.

Wie Aussagekräftig sind Prozessquoten?

Die Prozessquote ist ein für die Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung relativ ungeeignetes und nachrangiges Kriterium. Zum einen ist die Ermittlung dieser Quoten fachlich unsauber, wie in dem hier verlinkten Artikel des geschätzten Kollegen Gerd Kemnitz gut beschrieben.

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

In der Praxis hängt die Prozesshäufigkeit aber vor allem vom Kunden selbst ab und ob er sich die richtigen Berater ausgesucht hat. Unsere Kunden profitieren von:

  1. Von uns empfohlenen qualitativ guten BU-Tarifen mit leistungsstarken Bedingungen mit wenig Einschränkungen und Fußangeln und somit erhöhter Leistungswahrscheinlichkeit
  2. Korrekter Beantwortung der Antragsfragen zu Gesundheit, Risiken etc. zur Vermeidung von vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzungen
  3. Unterstützung im Leistungsfall von Anfang an durch einen von uns empfohlenen spezialisierten Versicherungsberater – so herrscht „Waffengleichheit“

Die am schwierigsten zu korrigierenden Fehler werden meistens schon bei der Antragstellung und beim Leistungsantrag gemacht. Wenn der Vorgang durchgängig professionell aufbereitet und begleitet wird, gibt es deutlich weniger Probleme. Natürlich schickt der Versicherer auch dann nicht direkt einen Blumenstrauß und fragt nach der Bankverbindung, auf die er die BU-Rente überweist, sondern prüft alle Details inkl. einer evtl. vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung. Diskussionen und Schriftverkehr gibt es meistens, Gerichtsverfahren aber extrem selten. Bei nicht auflösbaren unterschiedlichen Einschätzungen kann auch mal ein Vergleich als Lösung herauskommen – der Kunde hat schneller sein Geld und die Versicherer sind letztlich auch nicht scharf auf langwierige Prozesse. Der von uns empfohlene Versicherungsberater kommt in den von ihm betreuten Leistungsfällen auf eine Prozessquote von 0,654% (1 von 153 Fällen). Auch deshalb spielen für uns Prozessquoten eine untergeordnete Rolle bei der Auswahl der „richtigen“ BU.

Allenfalls kann man mittels Prozessquoten einige Anbieter und Tarife ausschließen, die mit >3% ganz deutlich über dem Durchschnitt liegen – so z.B. Condor, CosmosDirekt, DEVK, WWK, Gothaer, Helvetia, SIGNAL IDUNA, Inter, Mecklenburgische, Standard Life und Stuttgarter (Stand 2020 nach Morgen & Morgen). Der Vollständigkeit halber können Sie in unserer Bewertung der einzelnen BU-Tarife auch die Prozessquote des jeweiligen Anbieters nachlesen.

Welche berufsbezogenen Kriterien spielen eine Rolle?

Unser „BU-Auto-Ranking“ berücksichtigt die für alle Versicherten wichtigen Standard-Kriterien (z.B. „Verzicht auf abstrakte Verweisung“). Im Einzelfall sind bei der Beratung zusätzlich wichtige berufsbezogene Kriterien zu beachten wie z.B.:

  • Medizinische Berufe: Infektionsklausel, Dr. Schlemann BU Arztklausel
  • Beamte: ggf. eine Dienstunfähigkeitsklausel
  • Auszubildende, Schüler und Studenten: voller BU Schutz oder nur Erwerbs- oder Schulunfähigkeit, genereller Verzicht auf abstrakte Verweisung, Prognosezeitraum 6 Monate wie bei BU oder länger / dauerhaft, Absicherung des angestrebten Berufs bzw. der Lebensstellung, welcher Schutz besteht bei Abbruch von Ausbildung / Studium ohne Abschluss, Umstellung in BU erforderlich – Fristen, Ablehnung durch Versicherer möglich, Schlussalter 67
  • Bei (geplanter) Selbstständigkeit: vollständiger Verzicht auf eine Umorganisationsklausel oder zumindest eine eng definierte Formulierung (z.B. max. 20% Einkommensverlust)
  • Piloten und Kabinenpersonal: Fluguntauglichkeitsklausel / Loss of License

Weitere relevante Kriterien/Mehrleistungen?

Weitere Kriterien, die im Leistungsfall eine Rolle spielen können und deshalb bei der Einordnung der „Autoqualität“ eine Rolle spielen, sind:

  • Nur zuletzt ausgeübter Beruf (auch bei Berufswechsel) bzw. Tätigkeit relevant
  • Verzicht auf Arztanordnungsklausel und schmerzhafte Behandlungen / Operationen im Rahmen der medizinischen Mitwirkungspflichten
  • Wiederinkraftsetzung Beitrags-/Leistungsdynamik unter Anrechnung zwischenzeitlicher Steigerungen nach erstem bzw. bei wiederholtem Leistungsfall ohne Gesundheitsprüfung
  • Anzahl der Pflegepunkte für eine BU-Rentenzahlung
  • Höchstalter für eine Erhöhung der BU Rente ohne Gesundheitsprüfung („Nachversicherung“) mit / ohne bestimmte Ereignisse (Heirat, Geburt, Selbstständigkeit, etc.)
  • BU im Ausland: Rückkehrpflicht mit / ohne Kostenübernahme oder reicht eine Untersuchung vor Ort, ggf. mit Einschränkung auf vom Konsulat empfohlene Ärzte

Manche Mehrleistungen halten wir für ambivalent und haben sie deshalb nicht zusätzlich gewertet, z.B.:

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!
  • Sog. „Verzicht auf § 163 VVG“: Dies Regelung soll den Versicherungsnehmer vor Beitragsanpassungen über den sog. „Bruttobeitrag“ hinaus schützen. Im Krisenfall droht dann aber ohnehin die Pleite der Gesellschaft bzw. das Eingreifen der BaFin – oder es werden dann die BU Leistung gekürzt bei optisch stabilem Beitrag. Die Alte Leipziger, die mit diesem Kriterium früher intensiver geworben hat, streicht diese Klausel nun ab 1/2015 in der SBU, um den BU Beitrag nominell um 4% senken zu können; bei der BUZ (Berufsunfähigkeitszusatzversicherung in Kombination mit Altersvorsorge) der Alte Leipziger gilt die Verzichtsklausel auf § 163 VVG weiterhin, dafür kostet diese jetzt knapp 4% mehr.
  • Verzicht auf die konkrete Verweisung: Für kurze Zeit wird eine BU Rente gezahlt, obwohl ein gleichwertiger Beruf konkret ausgeübt wird – ein Luxusproblem mit Missbrauchsgefahr (z.B. HDI, jedoch auch nur in der „Erstprüfung“).
  • Absicherung bei „mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall“ – der rein altersentsprechende Kräfteverfall ist ohnehin nicht versichert.

Wie wichtig ist eine sog. „Arbeitsunfähigkeitsklausel“?

Einige Anbieter leisten die Berufsunfähigkeitsrente auch schon bei (fach-)ärztlich festgestellter mindestens 4-6 Monate ununterbrochen andauernder Arbeitsunfähigkeit (AU, „gelber Zettel“).

Im Unterschied zur BU wird bei Arbeitsunfähigkeit noch mit baldiger Besserung gerechnet. Wiedereingliederungsversuche sind dabei i.d.R. unschädlich, eine garantierte Leistungsdynamik gilt bei den meisten Anbietern auch für die AU Leistungen. Hier sind insbesondere zu nennen (in absteigender Reihenfolge der Qualität der AU Klauseln, Stand 7/2020):

Condor Tarif SBU/BUZ Comfort (9T07): der “Pionier” – erste Gesellschaft mit AU Regelung, immer eingeschlossen ohne Aufpreis, 100% BU Rente, maximale Leistungsdauer 36 Monate.

Barmenia SoloBU (seit 2/18): ca. 10% Aufpreis, schon ab 4 Monaten AU wenn voraussichtlich bis 6. Monat andauernd, 100% BU-Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate pro AU (unbegrenzt oft!), Bescheinigung Facharzt bzw. „gelber Schein“ reicht.

Alte Leipziger Tarif BV10 (seit 1/15): ca. 3,7% Aufpreis, schon ab 4 Monaten AU wenn voraussichtlich bis 6. Monat andauernd, 100% BU Rente, maximale Leistungsdauer 24 Monate, Bescheinigung Facharzt / PKV reicht aus (siehe dazu “Gute Gründe für Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit“), Achtung: keine AU Klausel möglich bei einer Basisrente mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Baustein separat kündbar.

Universa Tarif Premium SBU (seit 01/20): ohne Aufpreis, schon ab 4 Monaten AU wenn voraussichtlich bis 6. Monat andauernd, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, Bescheinigung Facharzt / PKV reicht aus

Swiss Life SBU plus (seit 7/16): ca. 7,2% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, schon ab 4 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd

Dialog SBU Professional (seit 1/18): ca. 3,4% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, schon ab 4 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd

Allianz Tarife E355/E356: ohne Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate schon ab 0 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd

Basler SBU: ca. 6,6% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 36 Monate

LV1871 Tarif Golden BU (seit 1/15): ca. 9,4% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, Bei einer Arbeitsunfähigkeit > 6 Wochen befreien von Beitragszahlungspflicht

Zurich Dt. Herold SBU (seit 01/20), 3,44% Aufpreis 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate

Stuttgarter BUV Plus Premium: ca. 10,6% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate

Die Bayerische SBU: ca. 3,9% Aufpreis, 100% BU-Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate

Nürnberger Tarif Premium SBU (SBU2911DC mit AU, seit 7/18): 7,93% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, schon ab 3 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd

AXA SBU: ca. 4,6% Aufpreis, 100% BU-Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, schon ab 4 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd, BU Antrag erforderlich,

DBV Dienstunfähigkeitsversicherung: AU-Klausel obsolet, 100% BU-Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, BU Antrag erforderlich

Volkswohlbund Tarife SBU (seit 10/17): ca. 9,92% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 36 Monate, schon ab 3 Monaten AU wenn lt. Facharzt voraussichtlich bis 6. Monat andauernd BU Antrag erforderlich

Dt. Ärzteversicherung SBU Heilberufe: Aufpreis, 100% BU-Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, BU Antrag erforderlich

Continentale Tarif SBU Premium,15 (seit 8/19): ca. 15% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate, BU Antrag erforderlich

Gothaer Tarife BU Premium: ohne Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate, Unschädlichkeit von Wiedereingliederungsversuchen nicht geregelt, BU Antrag erforderlich

Generali Tarif SBU (seit 1/15): ohne Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate, BU Antrag mit ggf. umfangreichen weiteren Unterlagen erforderlich

HDI EGO Top BU: ca. 13,5% Aufpreis, 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 24 Monate, BU Antrag erforderlich

AachenMünchener BU Police Extra: 100% BU Rente, max. Leistungsdauer 18 Monate, BU Antrag erforderlich, keine garantierte Leistungsdynamik für AU Leistungen

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Häufig erfüllt eine 6-monatige Arbeitsunfähigkeit gleichzeitig die Voraussetzungen der Berufsunfähigkeit (Prognosezeitraum 6 Monate). So hat z.B. das Landgericht Dortmund in dem hier verlinkten Urteil vom 6.2.2014 (Az. 2 O 249/13) entschieden.

Die Vorteile einer Arbeitsunfähigkeitsklausel

  • schnellere Bearbeitung im Leistungsfall, da das Kriterium der Arbeitsunfähigkeit relativ einfach nachzuweisen ist.
  • Reduzierung von evtl. Lücken zwischen BU Rente und der Zahlung von Krankengeld (GKV leistet 2020 max. 109,38 EUR für max. 78 Wochen) bzw. Krankentagegeld (PKV leistet KTG in vereinbarter Höhe zeitlich unbegrenzt während Arbeitsunfähigkeit, jedoch nur bis zum Eintritt einer Berufsunfähigkeit – und wird diese aufgrund der Interessenlage tendenziell deutlich früher bejahen, als die Berufsunfähigkeitsversicherung).

AU-Klausel

Dafür bekommen die jeweiligen Tarife einen deutlichen Pluspunkt, das Kriterium ist aber nicht generell an vorderster Stelle entscheidungsrelevant für die Bedingungsqualität als „beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ bzw. die Auswahl der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung.

Einige Anbieter, die sowohl ein Krankentagegeld als auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Programm haben, bieten einen nahtlosen Übergang zwischen beiden Bausteinen ohne Aufpreis. So erhalten z.B. Barmenia Kunden, die dort Krankentagegeld und BU abgesichert haben, über das „Verdienst-Sicherungs-Programm (VerSiPro)“ ohne Mehrkosten lückenlosen Versicherungsschutz vom Krankentagegeld bis zur Berufsunfähigkeit.

Wenn Sie sich umfassender mit der Thematik AU Klausel beschäftigen möchten, empfehle ich den hier verlinkten Beitrag „Arbeitsunfähigkeitsdeckung innerhalb der BU-Versicherung“ eines Aktuars.

Besonderheiten einer AU Klausel für privat Krankenversicherte

Nach § 9 Nr. 6 der KTG Musterbedingungen (MB/KT 2009) darf eine „Versicherung mit Anspruch auf Krankentagegeld“ nur mit Einwilligung des Krankentagegeld-Versicherers abgeschlossen werden, sonst muss der KTG Anbieter ggf. nicht leisten und kann das KTG nach § 10 Nr. 1 und 2 MB/KT 2009 sogar kündigen.

Nach wohl herrschender Meinung gehört eine AU Klausel nicht zu den KTG-Versicherungen im Sinn dieser Vorschrift. Argumente dafür sind

  1. beide Versicherungen sichern unterschiedliche Risiken ab (KTG: für Arbeitsunfähigkeit während medizinisch notwendige Heilbehandlung wegen Krankheit oder Unfallfolgen bis zur Berufsunfähigkeit, AU für vorübergehende Unfähigkeit zur Ausübung der beruflichen Tätigkeit unabhängig von Heilbehandlung)
  2. AU Leistungen aus einer Arbeitsunfähigkeitsklausel werden wie eine BU Rente besteuert und
  3. die AU wird monatlich gezahlt und ist kein „Tagegeld“.
Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

So hat auch das OLG Karlsruhe in einem ähnlichen Fall entschieden (Az. 12 U 381/04 vom 16.06.2005). Barmenia und Hallesche Krankenversicherung haben uns diese Sichtweise explizit und verbindlich bestätigt, so dass deren Kunden insoweit Gewissheit haben.

Dürfen KTG und AU zusammen das Nettoeinkommen überschreiten?

Nach § 4 Nr. 2 MB/KT 2009 darf das private Krankentagegeld zusammen mit „sonstigen Krankentage- und Krankengeldern“ das auf den Kalendertag umgerechnete, aus der beruflichen Tätigkeit herrührende durchschnittliche Nettoeinkommen der letzten 12 Monate nicht übersteigen. Hier stellt sich die Frage, ob AU Leistungen als „sonstiges Krankengeld“ angesehen werden. Meines Erachtens nicht – aus den o.g. Gründen. Zu dieser Frage gibt es aber noch keine gefestigte Meinung bzw. Rechtsprechung.

Die Barmenia hat uns gegenüber explizit erklärt, AU Leistungen bei der KTG Leistung nicht anzurechnen. Andere Anbieter rechnen AU Leistungen ggf. an, jedoch werden zum Nettoeinkommen häufig noch die dann vollständig selbst zu tragenden Zahlungen für private Krankenversicherung und Pflegeversicherung sowie Arbeitslosen- und Rentenversicherung addiert.

Was kostet eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung?

Beispiel Beste BerufsunfähigkeitsversicherungHier sehen Sie einen beispielhaften Screenshot aus einem BU-Vergleichsprogramm für einen 30 jährigen Arzt (ohne operative Tätigkeit) (Stand 7/2020). Nach den hinterlegten, mit dem Kunden abgestimmten individuellen Anforderungen „führt“ die Alte Leipziger als „Mercedes“ in qualitativer Hinsicht mit 99% Zielerreichung bei der Bedingungsqualität. Der Nettobeitrag der Alte Leipziger bewegt sich preislich am oberen Rand, der letztlich relevantere Bruttobeitrag ist dagegen im Vergleich günstig. Etwas niedriger im Zahlbeitrag liegen die „VWs“ HDI und Barmenia. Für Ingenieure, Diplomkaufleute, Volkswirkte, Diplominformatiker, Mathematiker und Rechtsanwälte fallen die Zahlen sehr ähnlich aus.

Für einen aktuellen individuellen Vergleich von Leistungen und Beiträgen verschiedener Anbieter basierend auf den für Ihre konkrete berufliche Situation relevanten Kriterien nutzen Sie unsere Beratung.

SBU-Vergleichsberechnung 07.2020

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung!

Wie kann ich bei der BU Absicherung Geld sparen?

Um bei der BU Absicherung Geld zu sparen, denken manche Kunden über Kompromisse bei der Konfiguration Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung nach (weniger BU Rente als das Nettoeinkommen, Endalter früher als Rentenalter 67, keine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall). Um im Bild der Autos zu bleiben würde das bedeuten, sich für ein untermotorisiertes Fahrzeug zu entscheiden oder auf wichtige Assistenzsysteme zu verzichten.

Ideen zum Sparen bei der BU finden Sie auf unserer Seite Tipp: wie kann ich bei der Berufsunfähigkeitsrente sparen?.

Bevor Sie aus falsch verstandener Sparsamkeit einen lahmen Mercedes ohne Assistenzsysteme fahren, mit dem Sie keinen Berg hochkommen, wäre ggf. zu überlegen, einen günstigeren aber gut motorisierten und vollständig ausgestatteten Skoda zu wählen.

Was gibt es für Alternativen zur einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Alternativen zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die teilweise aufgrund geringerer Leistungshöhe bzw. Leistungswahrscheinlichkeit preiswerter sind, finden Sie in unseren Beiträgen Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung? bzw. BU Alternativen? beschrieben.

Fazit beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Die für alle passende „beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ gibt es nicht. Die Auswahl der zu Ihren Anforderungen passenden BU Versicherung hängt davon ab, wie wichtig Ihnen die einzelnen o.g. Kriterien sind – und wie viel Sie bereit sind, dafür zu bezahlen. Es ist aus unserer Sicht durchaus legitim, sich bewusst für einen Skoda zu entscheiden – darin sind Sie bei einfacheren Unfällen schon ganz gut geschützt. In brenzligeren Situationen ist Ihre Überlebenswahrscheinlichkeit in einem VW oder Mercedes aber ein ganzes Stück höher. Einen Dacia würden wir bei der BU nicht wählen – er käme für uns nicht als „beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ in Frage.

Relevante Preisunterschiede entstehen manchmal durch eine je nach Gesellschaft unterschiedliche Berufsgruppenzuordnung. So gilt z.B. für einen Arzt mit mehr als 10% operativer Tätigkeit bei HDI noch die günstige Berufsgruppe „A-top“, während er bei der Alte Leipziger nur noch in der drittgünstigsten Berufsgruppe A versichert werden kann. Durch das Herausarbeiten relevanter Unterschiede der beruflichen Tätigkeit bei Antragstellung können Sie manchmal eine Beitragseinsparung von ca. 25% erzielen.

Das Fazit: Nutzen Sie unsere professionelle Beratung, um die zu Ihnen passende „beste Berufsunfähigkeitsversicherung“ mit den hier genannten und einer Reihe von weiteren individuell relevanten Kriterien zu einem möglichst günstige Beitrag zu finden!

Anmerkung: Diese Analyse gibt unsere subjektive Meinung wieder und wird kontinuierlich aktualisiert jedoch ohne Anspruch auf absolute Vollständigkeit und Korrektheit. Es ist z.B. möglich, dass Anbieter zwischenzeitlich Veränderungen ihrer Bedingungen vorgenommen haben, die hier noch nicht berücksichtigt sind. In solchen Fällen sind wir für Hinweise dankbar.