PraxisausfallversicherungEine Praxisausfallversicherung finanziert Ihre Praxiskosten, wenn Sie Ihre Praxis als Arzt oder Zahnarzt wegen Krankheit oder aus anderen Gründen für eine Weile schließen müssen. Eine Weile mögen Kapitalreserven reichen, die weiter laufenden Kosten werden ohne Einkommen aber schnell zu einem ernsten Problem. Fixkosten lassen sich meistens nicht schnell genug senken. Gut eingearbeitetes wertvolles Praxispersonal wollen Sie in diesem Fall auch nicht kündigen, da Sie den Praxisbetrieb ja hoffentlich bald wieder aufnehmen können. Eine Praxisausfallversicherung ist deshalb ein wichtiger Teil der Einkommensabsicherung für niedergelassene Ärzte oder Zahnärzte und sichert den Fortbestand Ihrer Praxis.

Eine Praxisausfallversicherung sichert Ihre Existenz und Ihr Lebenswerk! (P. Mini)

PraxisausfallversicherungWICHTIG: Bitte lassen Sie sich von den umfassenden Infos auf unserer Website nicht zu „do-it-yourself“ Lösungen verführen. Mit unserer Beratung kommen Sie deutlich einfacher und sicherer ans Ziel. Wir wissen immer noch etwas mehr, als Sie hier lesen! Buchen Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin – bundesweit per Onlineberatung.

Wovor schützt eine Praxisausfallversicherung?

Eine Praxisausfallversicherung ist letztlich eine Betriebsunterbrechungsversicherung. Sie sichert die Praxis gegen Praxisunterbrechnungen aus folgenden Ursachen ab:

  • Krankheit oder Unfall (unverzichtbar, wenn Weiterbetrieb und Unternehmenserfolg von einer Person und deren Arbeitskraft abhängt!)
  • Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)
  • Einbruchdiebstahl (inkl. Vandalismus und Raub)
  • Schäden durch Leitungswasser
  • Sturm und Hagel

Eine Praxisausfallversicherung ist nicht zu verwechseln mit einer Praxisinhaltsversicherung. Letztere versichert das Mobiliar, deckt aber nicht die laufenden Kosten. Beispiel: Ein Brand zerstört Ihre Praxis. Hier übernimmt die Praxisausfallversicherung die laufenden Kosten, wie z.B. die Personalkosten, die Praxisinhaltsversicherung erstattet Ihnen die Kosten für zerstörte elektronische Geräte, Büromobiliar, Dokumentenwiederherstellung usw.

Sie lesen diesen Beitrag bereits seit 0 Sekunden. Mit unserer kostenlosen Beratung kommen Sie einfacher, sicherer und schneller ans Ziel.

Wer braucht eine Praxisausfallversicherung?

Diese Frage lässt sich ähnlich beantworten wie die Frage „Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung?„. Eine Praxisausfallversicherung ist wichtiger Bestandteil der Einkommensabsicherung. Damit ist sie für jeden niedergelassenen Arzt oder Zahnarzt, auch in Praxisgemeinschaft, sinnvoll.

Keine Praxisausfallversicherung brauchen Sie, wenn Sie sich ganz sicher sind, dass Sie Ihre Praxis immer weiter betreiben können und Sie nie länger krank werden. Wenn Sie über ein hohes Vermögen verfügen und bereit sind, dieses im Fall der Schließung Ihrer Praxis einzusetzen, können Sie auch darüber nachdenken, auf eine Praxisausfallversicherung zu verzichten.

Eine Praxisausfallversicherung sollte nie alleine, sondern immer im Kontext weiterer Absicherung wie Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsversicherung betrachtet und mit diesen abgestimmt werden!

Expertentipp: Nicht nur Ärzte oder Zahnärzte benötigen eine Praxisausfallversicherung. Diese ist für alle Betriebe wichtig, deren Fortführung von der Gesundheit einer Person abhängt, wie z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare, Psychotherapeuten, Ingenieure oder Architekten.

PraxisausfallversicherungAnalyse des Absicherungsbedarfs

PraxisaufallversicherungDie richtige Höhe der Absicherung lässt sich nicht pauschalisieren. Ihr persönlicher Absicherungsbedarf hängt u.a. davon ab:

  • Wie hoch sind Ihre laufenden Kosten, die nicht kurzfristig gesenkt werden können?
  • Wie hoch ist der persönliche Einkommensbedarf im Schadensfall?
  • Welches Krankentagegeld haben Sie abgesichert bzw. können Sie noch zusätzlich versichern und nach welcher sog. „Karenzzeit“ wird es gezahlt?
  • Wie hoch (i.d.R. das Nettoeinkommen) und wie leistungsfähig ist Ihre Absicherung bei Berufsunfähigkeit?
Sie lesen diesen Beitrag bereits seit 0 Sekunden. Mit unserer kostenlosen Beratung kommen Sie einfacher, sicherer und schneller ans Ziel.

Vergleich Leistungsunterschiede Praxisausfallversicherung

Ein gutes Bedingungswerk ist das A&O einer Praxisausfallversicherung. Es gibt inzwischen eine Reihe von Anbietern, die dieses Geschäftsfeld für sich entdeckt haben. Nur wenige bieten leistungsstarke Bedingungswerke! Selbst Versicherer, die sich namentlich als auf Ärzte und Zahnärzte spezialisiert darstellen, haben ihre Bedingungen nicht optimal auf Ärzte und Zahnärzte abgestimmt. Achten Sie bei der Auswahl der passenden Praxisausfallversicherung auf folgende Leistungskriterien:

  • Ganz wichtig: Verzichtet der Versicherer auf sein generelles Kündigungsrecht? Damit haben Sie maximale Sicherheit, der Vertrag kann dann vom Versicherer weder ordentlich noch im Leistungsfall gekündigt werden kann.
  • Wichtig: Wie lange zahlt der Versicherer für den Praxisausfall? Idealerweise erhalten Sie Zahlungen bis zu 24 Monate!
  • Werden Unterbrechungen, die auf die selbe Ursache zurückzuführen sind, zusammengezählt?
  • Besteht weltweiter Versicherungsschutz?
  • Leistet der Versicherer auch bei teilweiser Arbeitsunfähigkeit?
  • Sind psychische und psychosomatische Krankheiten versicherbar?
  • Verzichtet der Versicherer auf den Einwand der Unterversicherung?
  • Sieht der Tarif Anpassungsmöglichkeiten und Dynamiken vor? Schließlich kann eine Praxis auch wachsen und Kosten steigen alleine schon inflationsbedingt.

Unser Service zur Praxisausfallversicherung

Unser Service für Sie umfasst:

Sie lesen diesen Beitrag bereits seit 0 Sekunden. Mit unserer kostenlosen Beratung kommen Sie einfacher, sicherer und schneller ans Ziel.
  • Analyse der Fixkosten Ihres Unternehmen.
  • Analyse Ihres Absicherungsbedarfs auf Basis der betriebswirtschaftlichen Auswertung Ihres Steuerberaters und Ihres Einkommensbedarfs.
  • Ermittlung der Absicherungsgrenzen der jeweiligen Gesellschaft. Eine max. Absicherung von 200.000 EUR oder 250.000 EUR pro Jahr ist für viele niedergelassene Ärzte oder Zahnärzte zu niedrig.
  • Analyse und Vergleich der Leistungskriterien und Bedingungsqualität der zur Auswahl stehenden Anbieter.
  • Erstellen eines individuellen Gesamtkonzepts zur Absicherung bei Praxisausfall unter Berücksichtigung von Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Mit unserer Hilfe sind Sie dann im – hoffentlich nicht eintretenden – Schadensfall bestmöglich abgesichert.

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, lediglich die Kosten eines Praxisvertreters abzusichern. Aus vielen Gesprächen mit unseren Ärzten und Zahnärzten wissen wir jedoch, dass dies nicht immer möglich ist und sich auch schwierig gestaltet. Die Meisten von Ihnen rechnen daher beim Ausfall in der Regel mit einer Schließung der Praxis.

Steuerliche Besonderheiten der Praxisaufallversicherung

Bereits in 2009 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass die Praxisausfallversicherung i.d.R. dem privaten Lebensführungsbereich zuzuordnen ist und damit nicht steuerlich absetzbar ist. Vorteil: Die Entschädigungssumme brauchen Sie im Leistungsfall dann ebenfalls nicht zu versteuern. Einige Versicherer weisen in ihrer Prämie zwar den Beitragsanteil aus, der aus deren Sicht den Betriebsausgaben zugeordnet werden kann. Dafür lohnt es sich jedoch nicht, schwächere Leistungen in Kauf zu nehmen.

Reicht mein Krankentagegeld nicht aus?

Nein, Ihr Krankentagegeld reicht in der Regel nicht aus, um Ihr Einkommen und zusätzlich Ihre Praxiskosten abzusichern. Die meisten Anbieter für Krankentagegelder sichern je nach Karenzzeit maximal 750 EUR/Tag ab. Das Krankentagegeld ersetzt in erster Linie Ihres Einkommens und wird maximal in der Höhe ausbezahlt, in der Sie nachweislich persönliches Einkommnen aus Ihrem Betrieb erhalten. Ärzte und Zahnärzte  genießen bei guten Versicherern einen Vorzug: Berechnungsgrundlage für das KTG sind die Betriebseinnahmen und nicht der Jahresüberschuss!

Sie lesen diesen Beitrag bereits seit 0 Sekunden. Mit unserer kostenlosen Beratung kommen Sie einfacher, sicherer und schneller ans Ziel.

Weitere wichtige Absicherungen

Die Praxisausfallversicherung ist ein elementarer Bestandteil der Gesamtabsicherung des Einkommens von Ärzten, Zahnärzten und allen weiteren Kammerberufen wie Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare, Ingenieuren, Architekten und allen weiteren Freiberuflern. Zu einem sinnvollen Gesamtkonzept gehören außerdem:

Weitere wichtige private Absicherungen

Weitere wichtige betriebliche Versicherungen


Jetzt kostenlosen Termin buchen

Mit unserer unabhängigen Beratung kommen Sie einfacher, sicherer und schneller ans Ziel, als mit langem Recherchieren. Das bestätigen unsere Kunden in geprüften Erfahrungsberichten bei Finanztip. Buchen Sie über diesen Link jetzt Ihren kostenlosen Online-Beratungstermin.